WebRTC Leak Test. Was Dein Browser über Dich verrät.

Die Browser verwenden heute WebRTC zur Kommunikation mit Webseiten. Dadurch sind jedoch auch Abfragen durchführbar, die die reale IP Adresse eines Nutzer offenbaren können, auch wenn dieser einen VPN Anbieter verwendet. Unser WebRTC Leak Test soll zeigen, ob man davon selbst betroffen ist oder nicht.

WebRTC Leak Test by VPNTESTER
WebRTC Leak Test by VPNTESTER

WebRTC Test Anleitung:

  • Dieser WebRTC Leak Test ist recht einfach in der Bedienung. Es reicht aus, den Test zu Starten und kurze Zeit danach wird das Ergebnis, dass wir abfragen konnten bei dem verwendeten Browser angezeigt.
  • Es ist empfehlenswert diesen test auch mit anderen Browsern zu wiederholen.
  • Der WebRTC Test ist kompatibel mit allen gängigen Browsern auf PC, Mac, Android oder auch iOS Geräten.

WebRTC Leak Test:

Test starten

Datenschutz:

Dieser Test wurde entworfen um die Daten sichtbar zu machen, die der eigene verwendete Browser über die WebRTC Kommunikationskanäle einem Webserver mitteilen kann. Die Daten werden in diesem Test NUR lokal ausgeführt und werden maximal im lokalen Cache des Browser beim Anwender selbst gespeichert. Wir haben keinerlei Zugriff auf diese Daten und auch die Abfragen werden auf unserem Webserver nicht protokolliert.

Was ist WebRTC?

WebRTC (Web Real-Time Communication) ist ein kostenloses und quelloffenes Projekt, das Webbrowsern und mobilen Anwendungen Echtzeitkommunikation (RTC) über einfache Anwendungsprogrammierschnittstellen (APIs) ermöglicht. Es ermöglicht die Audio- und Videokommunikation innerhalb von Webseiten, indem es eine direkte Peer-to-Peer-Kommunikation ermöglicht, ohne dass Plugins installiert oder native Anwendungen heruntergeladen werden müssen.

WebRTC Tests können Dir zeigen, was Webseiten über diese Kommunikationsschnittstelle in Deinem Browser von Dir erkennen können. 

Wie man WebRTC Leaks verhindert

Grundsätzlich lässt sich WebRTC in den Browsern auch deaktivieren. Dies geht über die Einstellungen der Browser aber manchmal ist dies auch ein wenig versteckt worden. Dafür gibt es auch Browser Erweiterungen die man meistens unter dem begriff: „WebRTC deactivate“ finden kann. Es geht auch über die Möglichkeit die Firewall des eigenen Gerätes so anzupassen, damit WebRTC Abfragen nicht den Router und damit die eigene IP Adresse erreichen können. Ein weiterer Weg ist es einen VPN Service zu verwenden, der die entsprechenden Einstellungen auf dem eigenen Gerät vornimmt.  


Weitere nützliche Tools

Meine IP Test   DNS Leak Test  EMail Leak Test  Torrent Leak Test  WebRTC Leak Test  VPN Speed Test  FreeVPN  Interaktive VPN Karte  Passwort Generator  VPN Eigentümer