Die Streaming-Plattform kinox.to wurde zwar gesperrt – erfreut sich aber nach wie vor großer Beliebtheit

Den neuesten Blockbuster anschauen, bevor er im Kino ist; die aktuelle Staffel der Lieblingsserie vor allen anderen streamen – und das alles kostenlos. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es auch! Es gibt zahlreiche Internetportale, die ein derartiges Service bieten. Es handelt sich dabei aber mittlerweile um illegale Angebote. Nichtsdestrotz ist beispielsweise die Piratenseite kinox.to nach wie vor äußerst beliebt. Das Verbot bzw. die Sperre kann schließlich ganz einfach umgangen werden, beispielsweise mit einem VPN.

Gerichtsurteil: ISP müssen illegale Streaming-Portal sperren

Online-Piraterie ist auf der ganzen Welt gang und gebe. Bisher gab es kaum Handhabe dagegen. Bis der Europäische Gerichtshof das Urteil fällte, dass Internet-Provider dazu verpflichtet sind, illegale Streaming-Portale zu sperren. Darunter auch die Streaming-Riesen kinox.to und bs.to (burning series). Die Filmmacher freuts, die Konsumenten weniger. Diese haben allerdings Mittel und Wege gefunden, sich über die Sperren hinwegzusetzen, wie eine Studie der Telekombehörde RTR zeigt.

Mit einem VPN über Streaming Sperren hinwegsetzen

So haben die beiden oben genannten, eigentlich gesperrten, Portale mehr User als Sky oder UPC on demand! Angesagter als die illegalen Portale sind Netflix, YouTube und Amazon Prime. Aber wie kommt es zu diesen Zahlen? Ganz einfach: Nichts leichter, als Netzsperren zu umgehen. Meist handelt es sich um reine DNS-Sperren, sprich die Domain ist nicht mehr erreichbar. Das heißt, wenn du dich aber via VPN mit einem Server außerhalb der Verbotszone (wie Österreich oder Deutschland) verbindest, ist die Sperre schon Geschichte. Ebenso ist es möglich, den DNS-Server zu tauschen. Das Streamen über die verbotenen Portale ist eben einfach viel zu verführerisch …

Quelle: derstandard.at; Foto: pixabay.com

Zusammenfassung
Die Streaming-Plattform kinox.to wurde zwar gesperrt – erfreut sich aber nach wie vor großer Beliebtheit
Beitragstitel
Die Streaming-Plattform kinox.to wurde zwar gesperrt – erfreut sich aber nach wie vor großer Beliebtheit
Beschreibung
Den neuesten Blockbuster anschauen, bevor er im Kino ist; die aktuelle Staffel der Lieblingsserie vor allen anderen streamen – und das alles kostenlos. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es auch! Es gibt zahlreiche Internetportale, die ein derartiges Service bieten. Es handelt sich dabei aber mittlerweile um illegale Angebote. Nichtsdestrotz ist beispielsweise die Piratenseite kinox.to nach wie vor äußerst beliebt. Das Verbot bzw. die Sperre kann schließlich ganz einfach umgangen werden, beispielsweise mit einem VPN.
Author
Verfasser
https://vpn-anbieter-vergleich-test.de
Verfasser Logo

Weitere interessante Artikel

Sind VPNs in China illegal – für Bürger, aber auch für dich als Besucher?

China ist leider bekannt dafür, dass es seine Bürger einer extremen Internet-Zensur unterwirft. Viele Dienste und Webseiten sind nicht erlaubt ...
Datenklau, wenn du es nicht merkst: iPhone spioniert dich im Schlaf aus!

Datenklau, wenn du es nicht merkst: iPhone spioniert dich im Schlaf aus!

Apple behauptet, was auf deinem iPhone passiert, bleibt auch auf deinem iPhone. Ein Experiment der Washington Post hat gezeigt, dass ...

Perfect-Privacy VPN Anwendung für MacOSX (Beta)

Perfect-Privacy VPN ist gerade in der Entwicklung einer neuen Anwendung für Mac OSX Geräte. Die bisherige Anwendung hat nicht gerade ...

Schreibe einen Kommentar

×
Fehler bei
der Übermittlung.
×
Erfolgreich.

Coupon wurde erfolgreich gesendet.

Nimm Dein Telefon zu Hand.