Die Streaming-Plattform kinox.to wurde zwar gesperrt – erfreut sich aber nach wie vor großer Beliebtheit

Den neuesten Blockbuster anschauen, bevor er im Kino ist; die aktuelle Staffel der Lieblingsserie vor allen anderen streamen – und das alles kostenlos. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es auch! Es gibt zahlreiche Internetportale, die ein derartiges Service bieten. Es handelt sich dabei aber mittlerweile um illegale Angebote. Nichtsdestrotz ist beispielsweise die Piratenseite kinox.to nach wie vor äußerst beliebt. Das Verbot bzw. die Sperre kann schließlich ganz einfach umgangen werden, beispielsweise mit einem VPN.

Gerichtsurteil: ISP müssen illegale Streaming-Portal sperren

Online-Piraterie ist auf der ganzen Welt gang und gebe. Bisher gab es kaum Handhabe dagegen. Bis der Europäische Gerichtshof das Urteil fällte, dass Internet-Provider dazu verpflichtet sind, illegale Streaming-Portale zu sperren. Darunter auch die Streaming-Riesen kinox.to und bs.to (burning series). Die Filmmacher freuts, die Konsumenten weniger. Diese haben allerdings Mittel und Wege gefunden, sich über die Sperren hinwegzusetzen, wie eine Studie der Telekombehörde RTR zeigt.

Mit einem VPN über Streaming Sperren hinwegsetzen

So haben die beiden oben genannten, eigentlich gesperrten, Portale mehr User als Sky oder UPC on demand! Angesagter als die illegalen Portale sind Netflix, YouTube und Amazon Prime. Aber wie kommt es zu diesen Zahlen? Ganz einfach: Nichts leichter, als Netzsperren zu umgehen. Meist handelt es sich um reine DNS-Sperren, sprich die Domain ist nicht mehr erreichbar. Das heißt, wenn du dich aber via VPN mit einem Server außerhalb der Verbotszone (wie Österreich oder Deutschland) verbindest, ist die Sperre schon Geschichte. Ebenso ist es möglich, den DNS-Server zu tauschen. Das Streamen über die verbotenen Portale ist eben einfach viel zu verführerisch …

Kinox ist eine illegale Seite für Serien Stream.

Die Inhalte werden aber nicht von offiziellen Filmverleihfirmen veröffentlicht. Potentiell und auch nach Ansicht von von deutschen und österreichischen Gerichten, handeln die Betreiber dieser Seite nicht legal. Die Seite wurde daher nach richterlicher Anordnung gesperrt. Die lokalen Internetanbieter haben daher dieser Anordnung Folge zu leisten und blockieren über deren DNS-Server den Abruf der Webseiten für die eigenen Nutzer.

Die “kinox” Seite ist trotzdem erreichbar.

Zusätzlich hat der Anbieter der Seite viele alternative Domains eingerichtet. Da diese nicht alle von den Anbieter gesperrt werden, umgehen viele Nutzer damit diese.

Seiten wie kinox:

http://kinoS.TOhttp://kinox.TVhttp://kinox.MEhttp://kinox.SIhttp://kinox.IO

Mirrors (Spiegelseiten): 
http://kinox.SX – http://kinox.AM – http://kinox.NU – http://kinox.SG – http://kinox.GRATIS – http://kinox.MOBI
http://kinox.SH – http://kinox.LOL – http://kinox.WTF – http://kinox.FUN – http://kinox.FYI – http://kinox.CLOUD http://kinox.AI – http://kinox.CLICK – http://kinox.TUBE – http://kinox.CLUB – http://kinox.DIGITAL http://kinox.DIRECT – http://kinox.PUB – http://kinox.EXPRESS – http://kinox.PARTY – http://kinox.LC
http://kinox.MS – http://kinox.MU – http://kinox.GS – http://kinox.BZ – http://kinox.GY – http://kinox.AF

Vorsicht:

In einem richterlichen Urteil aus Berlin von März 2018, wurde Vodafon als erster Internetanbieter dazu verpflichtet die IP Adressen der Nutzer der kinox  und ähnlicher Plattformen zu erheben und den Urheberrechtsvertretern von Constantin Filmverleih zu übermitteln. (Quelle: netzpolitik.org )

Diese Plattformen OHNE einen VPN-Service zu nutzen, kann zu teuren Abmahnungen oder Schadensersatzforderungen wegen der Verletzung des Urheberrechtes führen! 

Diese Seiten bieten allesamt auch keine “Nutzer zu Webseite Verschlüsselung” an (https). Das “Dritte” Zugriff auf übertragene Daten erhalten können ist daher möglich, ebenso die Rückverfolgung der Nutzer selbst. Weshalb die Nutzung eines VPN-Services unbedingt zum Schutz der Daten und Identität empfohlen ist.


Ist kinox.to legal?

Die Frage ob muss man aus zwei Betrachtungswinkel sehen:

  1. Der Betreiber der Seite verstößt in dem Land in dem er seine Seite betreibt nicht gegen dortige Gesetze. Da die Seite aber auch in anderen Ländern abrufbar ist, wurde diese durch lokale deutsche und österreichische Gerichte zur Sperre verurteilt.
  2. Die Nutzer der Seite handeln legal, solange diese keinen gewerblichen Nutzen daraus ziehen oder absichtlich die Rechte von Dritten verletzen. Dennoch wird es zu Abmahnungen kommen, weil die Rechtslage in Deutschland diese Form der Unterlassungsforderung ebenso legal ist. Wer sich also nicht auf rechtliche Unsicherheiten einlassen möchte, der sollte entsprechende Vorsorge treffen oder Inhalte dieser Art nicht nutzen. 
  3. Allerdings sind gerade auch Verfahren anhängig am Gericht in Berlin, die sogar Internetprovider wie Vodafon dazu verpflichten die eigenen Kunden die diese Inhalte ansehen zu speichern und gegebenenfalls  später an die Urheberrechteinhaber zwecks Schadensersatzforderungen weiterzugeben. 

Schutz der Identität + Sperren umgehen mit VPN

Während viele Leser einen VPN Service für Streaming ins Auge fassen, sollte beachtet werden, dass es natürlich Sinn ergibt einen zu verwenden der auch entsprechende Geschwindigkeiten und auch Schutz bieten kann.

Gerade durch das Verfahren das kinox.to anwendet, sind die IP Adressen der Nutzer der heikle Punkt. Dabei kann darüber auch der reale Nutzer herausgefunden werden. Weshalb wir Anbieter die Ihren Standort nicht in der EU haben bevorzugen sollten.

Empfehlung: NordVPN

Abmahnungsfreies Streaming mit NordVPN
Abmahnungsfreies Streaming mit NordVPN

 

NordVPN 30 Tage kostenlos verwenden!

 

NordVPN bietet Sicherheit für kinox.to Nutzer

VPN Anbieter wie NordVPN eignen sich dafür besonders gut.  Durch die eigene Hardware und IP Adressen, die auf den Anbieter selbst registriert sind, wird das beste Ergebnis aus der Kombination aus Performance und Sicherheit geboten und es gibt damit dann garantiert keine Abmahnungen zu befürchten. Der Service lässt sich ausserdem auf jedem vorhandenen Gerät auf dem man die Inhalte von kinox.to sehen möchte anzeigen.

Es ist ganz einfach NordVPN zu benutzen

Der Service bietet rasch einen Zugriff auf die Seite und lässt sich spielend leicht installieren. (Der Streaming-Diesnt ist nun auch unter kinoz.to erreichbar!)

Anleitung für kinox.to mit NordVPN

  1. Wenn Du noch kein NordVPN Konto hast, dann solltest Du Dir einer erstellen:
    NordVPN Anmeldung
  2. Danach ladest Du die für dein Gerät passende Software (Windows, Apple macOS, iOS, Android, FireTV, etc) auf Dein Gerät.
  3. Du installierst die Software und meldest Dich dort mit Deinen Benutzerdaten an (E-Mail + Passwort)
  4. Über die Vorgeschlagene Verbindungsart “Schnellster Server” verbindest Du dich mit einem optimalen Standort von VyprVPN
  5. Du kannst nun im Browser auch die Seite kinox.to öffnen und verwenden
    Es wird niemand Deine Identität herausfinden können!

Wie kann ich kinox weiterhin verwenden?

Nutze einen der alternativen Namen untern denen die Seite mittlerweile auch erreichbar ist. Zb. kinos.to oder andere…

Bekomme ich Abmahnungen wenn ich kinox nutze?

Vodafon wurde 2018 durch ein Berliner Gericht verpflichtet sämtliche Nutzerdaten von Kunden zu speichern, die zuvor kinox Seiten geöffnet oder genutzt haben.

Daher es ist sehr wahrscheinlich, dass Du eine Schadensersatzforderung oder Abmahnung erhalten kannst, wenn du kinox oder andere Streaming Seiten nutzt. Daher empfehlen wir sich immer zu schützen (VPN)

Ist kinox nutzen illegal?

Laut Ansicht EU Richter haben Nutzer, die bereits vor der Nutzung ahnen oder wissen können, dass dabei auch die Rechte der Uhrheber verletzt oder missachtet werden eine Wiedergutmachungsverpflichtung. Also müssen Schadensersatz leisten.

Wie kann ich mich schützen?

Verwenden einen VPN Service, der Deine Daten nicht an Dritte weitergeben kann. Insbesondere in zivilrechtlichen Dingen muss man dabei auf einige Faktoren achten, die wir auch auf unserer Seite erklären.

Zusammenfassung
Die Streaming-Plattform kinox.to wurde zwar gesperrt – erfreut sich aber nach wie vor großer Beliebtheit
Beitragstitel
Die Streaming-Plattform kinox.to wurde zwar gesperrt – erfreut sich aber nach wie vor großer Beliebtheit
Beschreibung
Den neuesten Blockbuster anschauen, bevor er im Kino ist; die aktuelle Staffel der Lieblingsserie vor allen anderen streamen – und das alles kostenlos. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es auch! Es gibt zahlreiche Internetportale, die ein derartiges Service bieten. Es handelt sich dabei aber mittlerweile um illegale Angebote. Nichtsdestrotz ist beispielsweise die Piratenseite kinox.to nach wie vor äußerst beliebt. Das Verbot bzw. die Sperre kann schließlich ganz einfach umgangen werden, beispielsweise mit einem VPN.
Author
Verfasser
https://vpn-anbieter-vergleich-test.de
Verfasser Logo

Erstellt am:3. Juni 2019


Sicherheit im Internet Hilfe

Sicherheit mit VPN - Hilfe zur Auswahl!


Weitere interessante Artikel

Google nimmt neuen Kurs auf Musik-Streaming-Olymp: YouTube Music soll Spotify & Co vom Thron stoßen

Das nennen wir mal eine Kampfansage: Google hält sich nicht an den alten Spruch "Schuster bleib bei den Leisten". Passt ...
Smartwatch Kid

Überwachungs-Tool mit hohem Risiko für Kinder: MiSafes-Smartwatch einfach zu hacken – Zugriff auf alle Daten

Tausende Kinder tragen sie – um ihren Eltern ein Gefühl von Sicherheit (und Kontrolle) zu geben: MiSafes Smartwatch ermöglicht das ...
Russland VPN Anbieter

Warum ein russischer VPN-Provider? – InCloak

Wir werden immer häufiger gefragt, weshalb wir einen "russischen" VPN-Anbieter wie InCloak VPN empfehlen! Hier wollen wir einmal ein paar ...

Schreibe einen Kommentar

×
Fehler bei
der Übermittlung.
×
Erfolgreich.

Coupon wurde erfolgreich gesendet.

Nimm Dein Telefon zu Hand.