PrivateVPN Webseite: Anonyme User unerwünscht?

Wofür steht ein VPN: Ganz klar für Privatsphäre, Anonymität und Datenschutz. Jeder VPN-User legt Wert darauf, anonym zu bleiben und seine Aktivitäten im Internet auch wirklich privat durchzuführen. Und das möglichst ohne irgendwelche Blockaden beim Streaming, aber auch anderen Inhalten. Vor diesem Hintergrund haben wir durch Zufall etwas entdeckt: Die offizielle Webseite von PrivateVPN blockiert offensichtlich jene User, die ein VPN verwenden.

 

Konkret wollten wir – geschützt durch VyprVPN – auf die Webseite von PrivateVPN gehen. Funktionierte aber nicht. Stattdessen erhielten wir folgende Error-Meldung:
Fehlermeldung bei PrivateVPN mit verbundenem VyprVPN

Nach VPN-Verbindungsabbruch funktionierte PrivateVPN Webseite wieder

Unsere Verbindung über einen schwedischen VyprVPN-Server wurde von PrivateVPN blockiert, aufgrund der IP-Adresse. Das lag aber nicht an Schweden (übrigens Standort von PrivateVPN). Mit Servern in New York, der Schweiz und Österreich sah es nicht viel besser aus. Der Zutritt zur Webseite blieb uns verschlossen.
Wir fragten uns, ob das tatsächlich am VPN liegen kann? Ja – tut es. Denn nach Trennung des VyprVPN klappte es dann auch mit der Webseite:
PrivateVPN Zugang, sobald VPN getrennt ist.
Eigenartig, oder? Natürlich haben wir den Test dann auch gleich bei anderen Anbieter-Webseiten probiert – ProtonVPN, Surfshark VPN, NordVPN und VyprVPN blockierten nicht. Wäre spannend zu wissen, wieso PrivateVPN anonyme User mit aufrechter VPN-Verbindung (die sie ja zu ihrem Schutz haben) aussperrt …

Erstellt am:1. September 2019


Sicherheit im Internet Hilfe

Sicherheit mit VPN - Hilfe zur Auswahl!

1 Gedanke zu “PrivateVPN Webseite: Anonyme User unerwünscht?”

Schreibe einen Kommentar