F-Secure FREEDOME Test: Kein VPN dem man trauen sollte!

Hinterlasse eine Bewertung

F-Secure FREEDOM

3.33
3.3

Geschwindigkeit

4.3/10

Privatsphäre

1.9/10

Ausstattung

3.8/10

Kundenservice

5.0/10

Preis

1.6/10

Positiv

  • In Deutsch verfügbar
  • Einfach zu bedienen.

Negativ

  • Kein Schutz vor den wichtigsten Bedrohungen (WebRTC, DNS & IP Leaks)
  • Weder Geschwindigkeit noch Sicherheitsfunktionen haben überzeugt!
  • Keine zuverlässige Nutzung im Ausland möglich
  • Keine VPN Protokolle zur Auswahl
  • Nutzung und Aktivitäten werden protokolliert!

Verbindungen pro Konto7
Dauer( 12 Monat ) 59.90 USD
Dauer( 24 Monate ) 79.90 USD
Durchschnittspreis pro Monat 3.33 USD
Testmöglichkeiten Geld-Zurück-Garantie
F-Secure FREEDOM ist ein Produkt aus der F-Secure-Familie der finnländischen Firma. Mit dem anbieten eines VPN-Services möchte der Anbieter, welcher eigentlich Anti-Viren-Software entwickelte nun auch auf den Zug und dem Geschäft mit VPN-Services aufspringen. Institutionelle Investoren bestehen auf Anwendung von US Gesetzen zur Überwachung und Privatsphäre.

F-Secure FREEDOME Details/Übersicht

F-secure FREEDOME: Weder ein vollwärtiger VPN-Service, noch “Sicherheit vor Überwachung”

Dabei versucht es F-Secure in beängstigender Weise jedem Recht zu machen und scheitert daher auch an den einfachsten und wichtigen Herausforderungen. Es werden VPN-Standorte in einigen Ländern geboten, allerdings ist es nicht möglich das verwendete Protokoll zu verwenden. Firewalls in verschiedenen Ländern wie China, Türkei usw werden nicht ausgehebelt. Der Service eignet sich dadurch nicht um Internet auch in restriktiven Netzen auf Reisen frei nutzen zu können. Die Software schützt weiters weder vor dem WebRTC leak noch werden zuverlässig anonyme DNS Server verwendet. Die Server sind durchwegs gemietete VPN-Server deren Logging weder ausgeschlossen noch aktiv verhindert wird. Wer aufzeichnungsfrei und von staatlicher Überwachung ausgeschlossen sich im Internet bewegen will, wird mit F-secure keine passende Lösung gefunden haben.

Die Nutzungsdaten werden aufgezeichnet.

Die Benutzung eines VPN sollte eigentlich auch die eigene Privatsphäre schützen. Im Falle vno F-Secure werden aber detaillierte Nutzung und Aktivitäten der Benutzer protokolliert. Damit legen die Anwender die eigene Privatsphäre in die Hände eines von Investoren getragenen Unternehmens. Im direkten Vergleich mir anderen VPN-Anbietern lässt sich daher keine Anonymisierung oder sichere Nutzung  gewährleisten.

Auszug aus den Bedingungen zur Datenweitergabe:

Sonstige Offenlegungen

Es kann Fälle geben, die nicht durch diese Datenschutzrichtlinie abgedeckt sind, und in denen die Verwendung oder Offenlegung von persönlichen Daten gerechtfertigt oder zulässig sein kann oder in denen wir durch geltende Gesetze verpflichtet sind, die Informationen offenzulegen, ohne Ihre Zustimmung einzuholen oder unabhängig von der Servicebereitstellung.

Beispiele sind das Befolgen eines Gerichtsbeschlusses oder ein von den Behörden erlassener Haftbefehl in der jeweiligen Zuständigkeit, um die Herausgabe von Daten zu erzwingen. Wir wägen jede Offenlegungspflicht sorgfältig ab und ziehen die Möglichkeit solcher Offenlegungsanfragen in Betracht, wenn wir darüber entscheiden, wo und wie wir Ihre persönlichen Daten speichern.

Das Offenlegen Ihrer persönlichen Daten kann auch gerechtfertigt sein, um uns selbst vor Haftung zu schützen oder betrügerische Aktivitäten zu verhindern, oder wenn es nötig ist, um ein bestehendes Problem zu lösen oder einzudämmen. In all diesen Fällen handeln wir im Einklang mit den geltenden Gesetzen.

Auch ist es möglich, dass wir Ihre persönlichen Daten im Rahmen einer Unternehmenstransaktion weitergeben. Dies kann ein Verkauf, eine Fusion, eine Ausgliederung oder eine sonstige Umstrukturierung von F-Secure sein, bei der der neuen Muttergesellschaft die Daten im Rahmen des üblichen Geschäftsbetriebs zur Verfügung gestellt werden.

Wir dürfen Ihre persönlichen Daten an unsere Versicherer und staatliche Behörden weitergeben, sofern dies nach geltendem Recht gefordert ist.

Zu diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen gesellen sich noch die speziellen für FREEDOME Nutzer.

F-Secure händigt damit auch nach eigenen Verständnis Daten von Nutzern an Behörden aus der ganzen Welt aus, auch im Falle von urheberrechtlichen Schadensersatzforderungen, für Abmahnungen, behördliche Auskunftsansuchen usw. Die Daten welche von den Nutzern erhoben werden sind wenig spezifiziert aber beinhalten auch aufgrund der gesetzlichen Vorgaben am Unternehmensstandort sowie an den Standorten der VPN-Server unter anderem auch lückenlose Aufzeichnungen der Aktivitäten der Nutzer, die Nutzungszeiten, die verwendeten IP-Adressen, welche anderen Programm jemand auf seinem Gerät installiert hat, den ungefähren oder genauen Standort der Nutzer und vieles mehr. Man kann auch von einer F-Secure Totalüberwachung sprechen, welche bei einzelnen Nutzern zur Anwendung kommen kann.

Kostenlose FREEDOME Testversion sammelt bereits Daten

Bei der kostenlosen Testversion, welche das Unternehmen anbietet werden bereits Daten der Nutzer gesammelt, dies betrifft die reale IP, den Standort, das verwendete Gerät, andere installierte Programme auf dem Gerät und vieles mehr. Die Nutzer, welche die kostenlose Testverison von FREEDOME installieren stimmen darüber hinaus auch alle anderen Geschäftsbedingungen zu, welche eine Verwendung der Daten für Werbemassnahmen auch anderer Produkte bereits miteinschließen. Ebenso können auch diese gewonnen Daten bereits an Dritte weitergegeben werden.  Wir raten daher dringend von einer Installation der Testversion aus Datenschutzgründen ab, sofern man nicht vorhat den Service ohnehin zu benutzen und damit auch die Preise, Bedingungen usw zu akzeptieren.

F-Secure FREEDOME unterstützte Geräte
F-Secure FREEDOME unterstützte Geräte

FREEDOME Software

Die Anwendungssoftware um den Service nutzen zu können beschränkt sich auf Windows, macOS, Android und Apple iOS. Es werden keine anderen Geräte dabei genutzt werden können. Externe Geräte wie FireTV, Kodi, Vu+ Receiver oder auch VPN-Router werden nicht unterstützt!

 

F-Secure FREEDOME für Torrent oder Streaming absolut nicht geeignet.

Der Anbieter verbietet auch in seinen Bedingungen die Nutzung des Services für Aktivitäten die auch eine potentielle Gefahr für die Verletzung von Urheberrechten bedeuten können. Dadurch ist der Service in keinem Fall für Nutzer geeignet, welche auch Webseiten abseits des Internet-Mainstreams darstellen. Offene Videoapplikationen wie KODI bergen immer die Gefahr, dass sich auch Inhalte deren urheberrechtlicher Status nicht vollständig klärbar sind übertragen werden.  F-Secure sollte daher nur von Personen genutzt werden, welche keinerlei Bedürfnis für einen Schutz vor jeglichen nicht den Hauptmedien entsprechenden Inhalten haben. Damit sollte der Kreis der Nutzer auf die eingeschränkt werden, die ohnehin keinen Bedarf für weitere Privatsphäre oder Schutz der personenbezogenen Daten haben.

Preis von F-Secure FREEDOME

F-Secure FREEDOM Preisliste
F-Secure FREEDOM Preisliste

Es gibt 3 verschiedene Tarifpakete von F-Secure Freedome zu erwerben. Es unterscheidet sich die gleichzeitige Nutzungsmöglichkeit von Geräten (Vorsicht damit sind nicht Verbindungen gemeint, wie bei anderen VPNs das der Fall ist).

  • 3 Geräte nutzbar für 1 Jahr kosten €49.90
  • 5 Geräte nutzbar für 1 Jahr kosten €59.90
  • 7 Geräte nutzbar für 1 Jahr kosten €79.90

Diese Preise sind auch aufgrund der Einschränkungen auf eine limitierte Anzahl an Geräten eigentlich deutlich zu hoch. Der Service gehört damit zu den extrem hochpreisigen im Branchenvergleich und die Kosten dafür stehen auch in keiner angemessenen Relation zu den gebotenen Leistungen. Dazu kommt, dass viele der wirklich relevanten Sicherheitseinstellungen eigentlich nur genutzt werden können, wenn man sich auch noch weitere von F-Secure angebotene Softwarelösungen kauft. Damit steigt der Preis für ein einzelnes  Gerät zur Nutzung weiter an.

Unser Fazit zu F-Secure FREEDOME VPN

F-Secure FREEDOME ist kein klassischer bekannter VPN-Service, sondern eher für naive Nutzer gemacht worden, welche denken durch einen zusätzlichen Service des Anbieters F-Secure mehr Sicherheit zu erhalten. Allerdings sind die Bedingungen unter denen man den Service sicher nutzen kann so eng gesteckt, dass man eigentlich ohne den Service in vielen Fällen weniger überwacht werden würde oder weniger der Gefahr von Abmahnungen entgegnet. Daher möchten wir von diesem extrem teuren Service abraten.

Anonine VPN Logo

Testbericht zu ANONINE VPN aus Schweden (Torrent Spezialist)

ANONINE VPN ist ein Service aus Schweden. Der Service bietet eine ganze Palette an Leistungen, mit denen man auch viele ...
StrongVPN Logo

StrongVPN – optimiert für Benutzung von Netflix USA

StrongVPN hat ein großes Netzwerk mit 407 VPN-Server in 20 Ländern weltweit., mit mehr als 10.000+ IP-Adressen verfügbar. Der Anbieter ...
ProtonVPN Testbericht

ProtonVPN Test – Schweizer Service den man kostenlos verwenden kann.

Schweizer VPN Service, der auch kostenfrei nutzbar ist. ProtonVPN ist der VPN Service des häufiger bekannten ProtonMail Services aus der ...

Erstellt am:17. Oktober 2017


Weitere interessante Artikel

ASUS Router Reboot Sheduler

Anleitung: ASUS Router – Einen automatischen Neustart planen! (Reboot Scheduler)

Wenn der VPN Service seine Verbindung verliert, dann kann dies an einigen Faktoren liegen, die man nicht selbst beeinflussen kann ...
VPNhub

VPNhub – Kostenloser USA Service von Pornhub – VORSICHT Falle!

In den Medien ertönt die kostenlose Werbung für einen neuen Anbieter, welcher auch mit einem Gratis-Angebot die Kunden begeistern will ...

US-Datenhandelsfirma Apollo: Riesen-Datenleck – 100 Millionen Profile betroffen

Wo viele Daten gesammelt werden, ist der Schaden bei einem Leck besonders groß: So passiert bei der US-Datenhandelsfirma Apollo. Diese ...

6 Gedanken zu “F-Secure FREEDOME Test: Kein VPN dem man trauen sollte!”

  1. Bescheuerter Test. Seit wann kommt Freedome denn von Avast? (Avast unterstützt ermittlende Behörden und gibt die Daten der Nutzer bei Verstoss…)

    • Offenbar hat sich ein Schreib-Fehler an einer Stelle eingeschlichen (An einer in der Tabelle Stelle stand statt “Anbieter” “Avast”), wir haben diesen Fehler ausgebessert. Der Rest des Testberichtes ist vollständig und valide.

  2. Ich benutze F-Secure seit langem, Freedom seit ca 1,5 Jahren.Inzwischen ist die Download-Geschwindigkeit während der Nutzung von Freedom auf ein Minimum gesunken Im Durchschnitt bei 0,43 MB/s. Schalte ich F-Secure Freedom ab habe ich 48,78 MB/s ! Upload mit aktivem Freedom bei 2,34 bis 4,62 MB/s. Bei abgeschaltetem Freedom sind es 9,50 bis 9,80 MB/s. Eine Einschätzung in wieweit tatsächlich ein Schutz gegen Ausspionieren / Überwachung besteht kann ich nicht abgeben. Zu den als abgewehrt angezeigten Aktivitäten habe ich aber wenig Vertrauen. Eine Senkung der Geschwindigkeit im Internet um das 100-fache ist jedoch nicht akzeptabel.

  3. Geschwindigkeit

    4.8

    Privatsphäre

    6.1

    Ausstattung

    4.7

    Kundenservice

    5.6

    Preis

    0

    Ich kann über die Qualität der Privatsphäre nicht viel sagen. Auf IP-Leak-Test-Seiten wurden mir keine Lecks gemeldet.
    Egal in welchem Betriebssystem. Die Bedienung ist einfach, ohne viel Schnickschnack.
    Bin aber auch, wie der Name sagt, ein Noob.
    Habe jetzt allerdings, wegen der Tests hier, und eines günstigen Angebots, den Sprung zu NordVPN gestartet.
    Allerdings verläuft das nicht problemlos.

  4. Geschwindigkeit

    3

    Privatsphäre

    5

    Ausstattung

    5

    Kundenservice

    5

    Preis

    5

    Nach einem Jahr Nutzung von Freedome wechsele ich nun. Wie sicher die Verbindung ist, kann ich nicht beurteilen. Aber die Performance auf IOS Geräten ist für mich das Problem.

Schreibe einen Kommentar

×
Fehler bei
der Übermittlung.
×
Erfolgreich.

Coupon wurde erfolgreich gesendet.

Nimm Dein Telefon zu Hand.