In eigener Sache: Unsere Kritik an SpyOFF

SpyOFF ist ein neu gegründeter VPN Anbieter, mit seinem offiziellen Hauptsitz in San Marino.

Gerade die letzten Wochen macht dieser Anbieter sehr stark von sich reden, da er Werbung in dutzenden Webportalen schaltet und damit fast omnipräsent erscheint. Er wirbt mit einfachen Slogans wie: Volle Anonymität! oder auch „Endlich Privatspähre“

 

Wir haben den Anbieter vor einiger Zeit einem „umfangreichen Test“ unterzogen und haben daraufhin sehr viel Echo erhalten.

Es sind mehrere Kritikpunkte die wir an SpyOFF haben:

  • Mangelnde technische Transparenz, denn Versprechen keine Daten aufzuzeichnen reichen nicht. Und dies hat direkten Einfluss auf das Versprechen, dass SpyOFF Anonymität bietet.
  • Technisch unausgereifte Software und Apps, die es erlauben, dass die Geräte bei einem kurzfristigen Verbindungsabbruch mit der eigenen IP-Adresse sich verbinden ohne den Benutzer zu warnen.
  • Der Preis, der keinesfalls angemessen erscheint im direkten Vergleich mit anderen Anbietern
  • Die Zahlungmethoden, die keinesfalls Anonym sind und wo die persönlichen Zahlungsinformationen dauerhaft bei dem Betreiber gespeichert bleiben (Bankverbindung, Kreditkartendaten usw.)
  • Kundenservice der sich nicht mit den Fragestellungen der Benutzer auseinandersetzt, sondern mit Standardantworten begnügt.

Was uns aber auch bewogen hat, eine eher sehr kritische Haltung einzunehmen, ist dass die Betreiber von SpyOFF auch in der Vergangenheit mit „usenext.nl“ und „save.tv“ in vielen Foren auffällig und kritische diskutiert wurden und es gibt sehr häufig den Vorwurf (Den wir nicht überprüfen können), dass die Gratistestzeiträume die beworben werden nur sehr schwer wieder aufkündbar sind. Dazu sollen beim Kündigungsvorgang, klein geschriebene und komplexe Texte auch einen rechtlichen Rahmen schaffen, um die Benutzer von einer späteren Kündigung abzuhalten.

Für uns ist aber klar und wir stehen für ein faires Handeln der Onlineanbieter:

Wir stehen für ein offenes Internet, in dem die Benutzer fair und transparent behandelt werden, auch wenn Sie Onlineservice kaufen. Abmahnfallen oder Abofallen sind dazu nicht hilfreich und wir verurteilen solche Machenschaften. Im Idealfall gibt es gar keine Bindungen auf Produkte im Internet, sofern es Preisvorteile durch längere Buchungen gibt, sollte dennoch eine Verlängerung eines Abos immer auch frei entschieden werden können und nicht durch Fristen oder komplexe Kündigungsprozesse erschwert werden!

Daher bitte wir auch um Verständnis, wenn wir uns kritisch äußern, immer dann, wenn wir die Gefahr erkennen, dass diese Werte verletzt werden könnten. Dazu gibt es bei uns keinen Anspruch auch „gute Bewertungen“ von Anbietern. Wir sind einzig und alleine den Lesern verpflichtet, und niemals den VPN Anbietern!

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Zeno Cosini 29. Dezember 2015 at 11:20 - Reply

    Meine Erfahrung:
    Portale/Dienste werden als unseriös eingestuft, weil User zu faul oder zu dumm sind zu lesen und rechtzeitig zu kündigen.
    Diese Art Mensch liest nur ‚kostenlos‘ und schaltet auf ‚Sorglos-Modus‘.
    Dass es kein Geschäftsmodell geben kann, bei dem ein Vertragspartner Geschenke an alle verteilt, zeugt von Realitätsverlust.

    • Martin 29. Dezember 2015 at 11:33 - Reply

      Hallo, ja leider.
      Gerade im Internet denken viele, dass es echte Geschenke gibt. In vielen Fällen sind tolle Leistungen ja auch kostenlos, aber natürlich steht hinter jedem Angebot auch ein Geschäftsmodell.

      Benutzer die sich aber keine Sorgen machen, brauchen sich auch keinen VPN Service zu leisten :) Denn das wird dann zumindest was die Privatsphäre betrifft nichts ändern.

Hinterlasse eine Nachricht und bewerte auch die Eigenschaften des VPN-Services!


Name (required)

Email (required)

Website