Warum sich der “VPN” im Hotel-Wifi (Reise) nicht verbindet? Was Du aber tun kannst.

“Warum geht mein VPN im Hotel-Netzwerk nicht?”

Wer viel auf Reisen ist und sich daher oft auch in fremden Ländern oder Hotels aufhaltet, der kennt die Problematik, dass viele VPN Services leider nicht in der Lage sind auch Verbindungen zu erstellen. Das liegt an den restriktiven Netzwerken, welche wie ein Hotel WLAN davor geschützt werden, verschiedene Dinge darüber durchzuführen. Diese Restriktionen verlangen spezielle Übertragungsmöglichkeiten für einen VPN-Service um auch dabei stabile Verbindungen herstellen zu können.

Wenn VPN im Hotel nicht mehr geht...
Wenn VPN im Hotel nicht mehr geht…

“Ein Problem mit ist aufgetreten, die gewünschte Verbindung konnte nicht hergestellt werden”

VPN im Hotel nutzen
VPN im Hotel nutzen

Wer nun aber eben einen Teil seiner Zeit in einem Hotelnetzwerk verbringt, der möchte dennoch seine Daten sichern oder auch auf Inhalte aus anderen Ländern zugreifen. (Netflix, Amazon Video und Sky Go sind dabei Spezialfälle, welche nicht mit jedem VPN-Anbieter verfügbar sind!) Daher sind aber stabile Verbindungen über einen VPN-Service nicht wirklich ersetzbar. Ob man damit nun die aktuelle Sportnachrichten aus dem Heimatland sehen möchte oder einfach keine Einschränkungen bei der Internetnutzung erleben möchte. Ohne VPN lässt sich dies in den meisten Fällen nicht bewerkstelligen.

Es gibt Einschränkungen für die Nutzung eines VPN, in vielen Netzwerken.

Diese Einschränkungen sind auch in anderen Netzwerken zu beobachten. Zum Beispiel in Zügen, in denen freies WLAN angeboten wird. Aber es gibt auch Einschränkungen über die Restriktionen von Staaten, wie zum Beispiel es in der Türkei nicht möglich ist auf heimische beliebte Services wie Facebook, Whatsapp, YouTube oder auch andere Seiten zuzugreifen.

Es wurde an Lösungen für die Verbindungsprobleme gearbeitet.

Daher haben sich die Techniker einiger VPN Anbieter Gedanken gemacht, wie man diese Problematik lösen kann, und damit jedem Nutzer VPN Verbindungen in jedem Netzwerk zu ermöglichen. Dabei werden in erster Linie die typischen VPN-Erkennungsmerkmale “verändert” und bestimmte für die normale Kommunikation genutzte Ports und Protokolle verwendet. Das ganze nennt sich dann “Obfisication“, also “Maskieren der VPN-Daten”

Die VPN-Obfuskation (Maskierung)

Die aus dem englischen stammende “Obfusication” (Vernebelung) ist ein Begriff der bei vielen VPN-Services angewendet wird um zu beschreiben, dass diese spezielle Techniken einsetzen um die Nutzung eines VPN in jeder Lage zu ermöglichen. Dabei werden die Daten bei der Übertragung auf Ports und auch Übertragungsprotokollen transportiert, welche einen reibungslosen Verlauf auch in stark restriktiven (eingeschränkten) Netzwerken ermöglichen soll.

In den meisten Fällen bedeutet die Nutzung von Maskierungsverfahren zwar eine Einschränkung bei der maximal verfügbaren Übertragungsgeschwindigkeit, allerdings hat man damit aber auch stabile Verbindungen, welche nur sehr schwer durch Netzwerke unterbunden werden können.

Anbieter, welche diese Funktion haben, werden weiter unten im Artikel vorgestellt.


Tipps zum “Verbinden mit VPN” im Hotel-Wifi:

VyprVPN Protokollauswahl - Beispiel
VyprVPN Protokollauswahl – Beispiel

Wer mit seinem VPN Service diese Techniken nicht hat, der kann sich mit anderen Mitteln in vielen Fällen selbst helfen. Die meisten Anbieter verfügen über die Möglichkeit über verschiedene “VPN-Protokolle” zu verbinden. Diese “Protokolle” sind sozusagen die Übertragungssprachen wie die VPN-Anwendungen mit dem VPN-Server kommunizieren. Dabei ist es so, dass in verschiedenen Netzwerken, auch verschiedene Arten von Sperren und Filter eingesetzt werden können. Mit einem Wechsel des VPN-Protokolles kannst Du aber versuchen die Lücken in den Filterungen soweit zu umgehen.

Dazu kannst Du wie folgt vorgehen:

  1. Versuche herauszufinden, ob Dein VPN-Service auch verschiedene Protokolle anbietet. Diese Information wirst Du vermutlich auf der Webseite des Anbieters finden.
  2. Sieh in den Einstellungen der Anwendungen / Apps nach. Meistens verstecken sich die VPN-Protokolleinstellungen etwas, wenn Dein Anbieter aber verschiedene Übertragungsarten anbietet, kannst Du die eventuell auch in den Anwendungen einfach umstellen.
    Beachte dabei: Nicht jedes Protokoll wird auch auf jedem Gerät verfügbar sein. Also meistens sind die Protokolle auf Windows oder MacOS, andere als welche die auf Android oder Apple iOS Geräten nutzbar sind.
  3. Wechsle das Protokoll in den Einstellungen Deiner Anwendung (VPN-Client) und versuche Dich erneut zu verbinden.
    Es gibt üblicherweise (abhängig von Deinem VPN Service und dem benutzen Gerät) die folgenden Optionen welche damit gemeint sind:
    OpenVPN (dabei dann UDP oder TCP), L2TP, IEKV, IEKv2, PPTP (Chameleon oder Obfisication sind weitere Möglichkeiten)

Wie Du eine Verbindung mit Deinem bestehenden VPN erhalten kannst!

Wenn Du bereits einen VPN Service verwendest, dieser aber eben in einem geschützten Netzwerk keine Verbindung aufbauen kann, dann kannst Du die folgenden Dinge versuchen:

  • Gehe in die Einstellungen Deines VPNs und versuche das verwendete “Protokoll” zu verändern. In vielen Fällen ist eine Auswahl an verschiedenen Protokollen verwendbar. (OpenVPN TCP, OpenVPN UDP, L2TP, IPsec, IEKv2, PPTP usw) Das hilft in einigen Fällen bereits.
  • Gehe in die Einstellungen Deines VPNs und suche nach einem verwendeten “Port” Das ist häufig auch möglich und Du kannst damit eventuell eine Verbindung zu Stande bringen. Häufig verwendete Ports sind: 443, 8080 aber Du kannst hier eigentlich jede Zahl zwischen 1 und 64.999 ausprobieren. Frage aber wenn Du Zweifel hast einfach bei Deinem VPN Service nach, welchen Port Du nutzen kannst.
  • Du kannst auch versuchen auf einem anderen Gerät Deinen VPN zu verwenden, oft sind die verwendeten Protokolle und Ports je nach Gerätetyp (Smartphone, Laptop etc) unterschiedlich und daher kann es sein, dass Du mit einem anderen Gerät eine stabile Verbindung erhalten kannst.

 

Die folgenden VPN Anbieter sind in beinahe jedem Netzwerk nutzbar:

Die Anbieter haben “Obfisikation” (auch Chameleon oder Scramble Verfahren genannt). Damit kann man stabile Verbindungen in beinahe allen Netzwerken und Ländern herstellen. Manchmal sind dann die Geschwindigkeit und auch die Auswahl an Server-Standorten dafür eingeschränkt, wer also bestimmte Standorte zum Verbinden benötigt sollte sich hier im Vorfeld erkundigen.

NordVPN Logo Rabatt Code

NordVPN Test – Anonymität & schnelle Verbindungen weltweit

NordVPN klingt wie ein skandinavischer VPN-Service in der Realität ist das Unternehmen aber in Panama (offshore) beheimatet, da dies aus Gründen des Datenschutzes für die eigenen Kunden wichtig ist. ab $3.00/Monat ...
Weiterlesen …
Surfshark Logo

Surfshark VPN Testbericht mit vielen Neuheiten zu weiteren Funktionen

Der 5. Surfshark VPN Testbericht in nur einem Jahr. Ständig wird der Service besser! Surfshark ist ein neuer Service aus den BV.Islands, welcher mit einfacher Bedienung punkten will. Der VPN-Anbieter eignet sich gut für TV-Streaming über Browser und alle anderen Geräte. Die Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten macht ihn zu einem vollwertigen VPN-Service für die meisten Einsatzgebiete. Funktionsreichtum auf höchstem Niveau Neben den typischen einzelnen VPN Verbindungen bietet Surfshark auch VPN-Kaskaden (Multihop VPN) an. Durch Kaskaden kann die gezielte Überwachung von einzelnen Nutzern deutlich erschwert werden. Die oft komplexe Kaskadenauswahl ist dabei auch in jeder Anwendung einfach auswählbar und damit jedem Nutzer ...
Weiterlesen …
VyprVPN Exklusivangebot

Testbericht: VyprVPN – Schweizer VPN für Privatsphäre & Anonymität im Internet.

VyprVPN der Anbieter aus der Schweiz bietet höchste Datensicherheit und ist auch komplett in deutscher Sprache verfügbar. Wir empfehlen VyprVPN jedem, der eine einfache Bedienung und maximale Sicherheit zu schätzen weiß. Erhältlich ab €2.80/Monat ...
Weiterlesen …
Perfect-Privacy VPN Logo mit Gratis Testen

Testbericht: Perfect-Privacy VPN maximale schweizer Anonymität und Privatsphäre

Perfect Privacy ist ein schweizer VPN-Anbieter der besonderen Wert auf die Geheimhaltung und Wahrung der Identität der Benutzer legt. Dazu bietet der Anbieter Multi-Hop und Neurorouting dynamische VPN-Kaskaden und kommt vollständig ohne Logfiles aus. ab €8.95/Monat ...
Weiterlesen …
IPVanish VPN Logo

IPVanish VPN » Testbericht über Streaming und nur kleine Schwächen

IPVanish VPN ist ein USA VPN Anbieter mit sehr schnellen Anbindungen der Server (Tier-1), dies bedeutet, dass besonders bei dauerhaften hohem Datenvolumen dieser VPN-Anbieter auch seine Stärken hat. ab $6.49/Monat ...
Weiterlesen …

Einen mobilen VPN-Router auf REISEN verwenden

Mit den kleinen Gl-iNet Routern kann man auch sein eigenen Wifi-Netzwerk mit einer VPN-Verbindung nutzen:

✈ VPN-Client-Router: GL.iNet GL-AR750, OpenWRT, Testbericht & Anleitung


Weitere interessante Artikel

EU-Parlament: Umstrittene Uploadfilter sollen für Online-Plattformen Pflicht werden

Die EU bastelt ja schon länger nicht nur an Datenschutzerweiterungen, sondern auch an strengeren Urheberrechtsschutzregeln. Bisher gab es in diesem ...
Film 2.0: Block me if you can - 12.564 Domainnamen mit Piratenseiten-Potenzial präventiv blockiert

Film 2.0: Block me if you can – 12.564 Domainnamen mit Piratenseiten-Potenzial präventiv blockiert

Internetpiraterie ist immer noch ein heikles Thema. Vor allem die Filmindustrie fühlt sich bedroht und fordert lautstark ihre Rechte ein ...

Adware Doctor: Hat die App aus dem Apple Mac Store auch dich ausspioniert?

Apple legt nach eigenen Angaben besonders viel Wert auf die Privatsphäre seiner User. Ab Oktober schreibt der Konzern App-Entwicklern sogar ...

Schreibe einen Kommentar

×
Fehler bei
der Übermittlung.
×
Erfolgreich.

Coupon wurde erfolgreich gesendet.

Nimm Dein Telefon zu Hand.