VPN Geschwindigkeit optimieren und richtig testen!

Anleitung: VPN Geschwindigkeit testen & optimieren

Anleitung: VPN Geschwindigkeit testen & optimieren

Um die volle Leistung eines VPN-Anbieters zu erreichen, reicht es meistens nicht nur die Software des Services zu installieren. Man kann mit einigen Einstellungen oft die mehrfache Geschwindigkeit erreichen.

VPN Geschwindigkeit optimieren und richtig testen!

Dazu empfehlen wir zuerst einmal vergleichbare Testergebnisse zu erreichen und danach Fehlersuche oder zur Optimierung der VPN-Anbindungen zu gehen.

 


1)) Geschwindigkeitsstests und Vergleiche korrekt durchführen!

Um die Ausgangsbasis zu erhalten muss zuerst einmal sichergestellt werden, dass wir selbe Datenverbindungen mit VPN und auch ohne VPN vergleichen. Dazu empfehle ich die Webseite speedtest.net zu verwenden. Was dabei aber unbedingt zu beachten ist, dass es dort auch schnelle und langsame Testserver geben kann. Daher empfehle ich in der folgenden Anleitung einen bestimmten Testserver, der in meinen Erfahrungen immer sehr gute Ergebnisse gebracht hat.

VPN Speed richtig testen – Schritt 1

Verbinde Dich mit Deinem VPN zu einem Server in Deutschland (falls Du das noch genauer wählen kannst, dann nimm einen VPN-Server in Frankfurt)

VPN Speed richtig testen – Schritt 2

Öffne die Seite speedtest.net und suche auf der Karte nach der Markierung in Frankfurt (Deutschland) . Wenn Du mit der Maus darüber fährst, öffnet sich ein ein Auswahlfeld. Wähle dort den Testserver „Softlayer Technologies“ aus. Daraufhin startet der automatische Geschwindigkeitstest.

speedtest.net Testserver in Frankfurt "SoftlayerTechnlogies"

speedtest.net Testserver in Frankfurt „SoftlayerTechnlogies“

VPN Speed richtig testen – Schritt 3

Nach dem Test siehst Du das Ergebnis eingeblendet. merke Dir vor allem die drei Werte:
PING, Download Speed, Upload Speed

Lass das Ergebnisfenster weiterhin geöffnet.

VPN Speed richtig testen – Schritt 4

Trenne nun die VPN-Verbindung, so dass Du wieder direkt und OHNE VPN mit dem Internet verbunden bist.

Nun gehst Du zurück zur Ergebnisseite des letzten Testes und drückst dort einfach „TEST AGAIN“ Damit wiederholst Du nun den letzten Test, und zwar exakt zum selben Testserver! (Frankfurt, Testserver: „Softlayer Technologies“)

speedtest-testserver-wiederholen-min

VPN Speed richtig testen – Schritt 5

Ergebnisse vergleichen. Nach dem Ende dieses Testes hast Du nun einen bereits halbwegs vergleichbaren Werte erhalten. Damit können wir nun die richtigen Schlüsse daraus ziehen und eine Optimierung anstreben.

OPTIONAL: Wem das angeführte Beispiel mit „speedtest.net“ zu komplex erscheint oder Probleme mit der Serverauswahl hat, der kann einfach den Test auch mit dem folgenden Link ausführen.
VPN Geschwindigkeitstest

WICHTIG: Zuerst immer MIT VPN und im zweiten Schritt den Test einfach wiederholen mit „Test again“ OHNE VPN Verbindung!

Wenn Du den VPN-Standort wechselst, dann diesen Test komplett neu starten (Seite aktualisieren und erneut MIT VPN beginnen…)

Beispielvideo – Vergleichstest

2)) Testergebnisse vergleichen und Schlüsse daraus ziehen!

Ergebnis: Ziemlich gleiche Werte

Wenn die beiden Werte „MIT VPN“ und „OHNE VPN“ kaum auseinanderliegen, dann kannst Du davon ausgehen, dass alles OK ist.

Ergebnis: Abweichung -5 bis -15%

VPN Verbindungen kosten auch etwas Geschwindigkeit, da die Verschlüsselung Ressourcen benötigt, dies kann man technisch kaum umgehen. Aber dies sollte nicht mehr als 10-15% (Maximal) betragen!

Ergebnis: Größere Abweichungen -15%+

  • Falls Verbindungen MIT VPN wesentlich langsamer sind gibt es eine reihe von Maßnahmen die man sich ansehen kann. Dazu komme ich im Folgenden noch.
  • Falls Verbindungen OHNE VPN wesentlich langsamer sind als MIT, dann kann es sein, dass Dein Internetanbieter dich gedrosselt hat und Du durch die Nutzung eines VPN-Services deutlich schneller sein kannst.

Hinweis: Die Verbindungen gehen immer über das Internet, das bedeutet, dass da normale Schwankungen zu erwarten sind. Wenn Du den Test mehrfach wiederholst, dann wirst Du jedes Mal auch andere Ergebnisse erhalten daher.


 

3)) Ursachen für langsames VPN herausfinden!

Wenn deine Abweichungen MIT VPN größer sind als 15%, dann empfehle wir Dir die folgenden Punkte zu kontrollieren und gegebenenfalls auch auszuprobieren. Die angegebenen Hilfen sind aus unserer Erfahrung zu mehr als 90% für langsame VPN-Verbindungen schuldig und in der Regel auch einfach zu verändern.

VPN optimieren: VPN-Protokolle auswählen und ändern

Generell bieten die meisten VPN-Anbieter auch nicht nur ein Protokoll zur Nutzung an, sondern viele lassen Dich in der Software und den Einstellungen wählen, welches Protokoll Du verwenden möchtest.

Es gibt dabei ziemlich viele Unterschiede dabei. Gängige Protokolle sind: OpenVPN, L2TP, PPTP, IEkV2, aber auch seltenere Protokolle wie Chameleon oder IPsec.  Die Unterschiede dieser VPN-Protokolle sind zum Teil sehr groß.

Info: VPN-Protokolle sind quasi die gemeinsame Sprache, in der Dein Gerät sich mit dem VPN-Server verständigt.

Die angebotenen Protokolle und auch die Auswahlmöglichkeiten sind aber bei jedem VPN-Anbieter  und teilweise auf unterschiedlichen Geräten oft völlig unterschiedlich. Anbei ein paar Beispiele dazu:

  • PPTP hat üblicherweise den geringsten Verschlüsselungsgrad, daher auch sehr schnell. Aus Sicherheitsgründen würden wir dieses Protokoll aber nur wenn es nicht anders geht verwenden.
  • OpenVPN* gibt es in zwei Ausführungen UDP und TCP, ist eines der sichersten wenn auch nicht absolut schnellsten VPN-Protokolle, was daran liegt, dass es viele ressourcen in den Endgeräten zur Verschlüsselung benötigt. Wenn man zwischen 128-bit und 256-bit dabei wählen kann, dann unterscheiden sich diese auch dahingehend, dass die geringere Verschlüsselung (128-bit) entsprechend ressourcenschonender ist.
  • L2TP ist normalerweise schneller als OpenVPN, was in der Technik begründet ist.
  • IEKv2 ist ein sehr shcnelles Protokoll, welches vorwiegend bei Apple Geräten (Mac OSX oder auch iOS) zum Einsatz kommt. Es ist sehr schnell und ressourcenschonend.

*Wichtige Hinweise zu OpenVPN:

  1. Das Protokoll wird in zwei verschiedenen Varianten der Datenübertragung verwendet. Über TCP und über UDP. Es ist so, dass UDP im Normalfall die schnellere Variante insbesondere bei Pingzeiten darstellt. Allerdings unterbinden manche Internetanbieter diese Übertragungsart. Daher ist dann TCP die richtige Wahl.
  2. Das OpenVPN Protokoll erhält technisch bedingte Rückmeldungen bei der Datenübertragung zurück. Diese winzig kleinen Datenpakete die bei der Verwendung zurückkommen, können von einigen Firewalls (Router) als DDoS Attacke erkannt werden. Was die Folge hat, dass man üblicherweise entweder nach kurzer Zeit keine Verbindung mehr hat, oder die Geschwindigkeiten dramatisch langsamer werden damit.

VPN optimieren: VPN-Standorte richtig wählen oder ändern!

Es gibt VPN-Anbieter (zumeist sehr preiswerte Anbieter sind davon betroffen), deren VPN-Server werden oft von sehr vielen Benutzern zur selben Zeit verwendet oder diese sind generell nicht sehr schnell an das Internet angebunden. Dann kann es zu Verzögerungen kommen und Du hast dann eine langsame Verbindung darüber. Darum kann ich Dir die folgenden Möglichkeiten empfehlen:

  • Wähle den VPN-Standort mit Bedacht
    Wechsle den VPN Standort einmal und versuche den Test damit zu wiederholen. Aber achte darauf, dass wenn Du einen Standort wählst der weit entfernt ist (zB. Australien) dann müssen Deine Daten zuerst dorthin gesendet werden und eventuell danach wieder auch zurückkommen, dies bedeutet „Langsam“. Also je näher desto gut.
  • Achte auf PING-Zeiten oder Auslastungsmerkmale der VPN Server.
    Viele VPN Anbieter haben in einer Übersicht auch bei den Servern werte wie PING oder Auslastung angeführt. Nutze diese Kennzahlen, ein Server mit einer langen PINGZEIT (also je höher desto schlechter in dem Fall) wird nicht so gut erreichbar sein. EinServer dessen Bandbreite ausgelastet ist, wird ebenso möglicherweise langsamer sein.

VPN optimieren: Lokale Firewalls und Virenschutzprogramme bremsen häufig!

Ebenso gibt es Drittanbieter von Virenschutzsoftware oder auch Firewallanbieter, welche bestimmte VPN-Verbindungen nicht einfach durchlassen und durch die Inspektion der Daten gehen notwendige Ressourcen natürlich drauf.

Darum raten wir unbedingt auch einmal alle Virenschutz, Malware und Firewallprogramme zu deinstallieren und danach erneut die VPN-Verbindungen zu testen. (Nur „Deaktivieren“ ist manchmal leider zu wenig, aber abhängig vom Programm)

TIPP: In vielen Fällen sind damit Leistungssteigerungen bereits erzielt worden. Falls dies bei Dir der Fall ist und Du aber auf diese Programme nicht verzichten möchtest, dann empfehlen wir nur Schritt für Schritt und mit Testergebnissen, die einzelnen Funktionen erneut zu aktivieren. Bei dieser Vorgehensweise wirst Du hoffentlich rasch merken, welche Software oder welche Einstellung Deine VPN-Verbindungen blockieren oder bremsen!

VPN optimieren: Internetrouter können VPN Daten bremsen!

In einigen Fällen wurden besonders auch PPTP oder auch L2TP sowie auch OpenVPN Daten von Routern falsch erkannt. Dazu gibt es in den meisten Routern auch bestimmte Einstellungen um diese Daten ungehindert und ungebremst durchkommen zu lassen.

1) Einige Funktionen werden üblicherweise in Routers  wie folgt benannt und können auch genutzt werden um die VPN-Verbindungen zu verbessern:

  • IPsec Passthrough
  • PPTP Passthrough
  • L2TP Passthrough

2) In anderen Fällen werden zumeist OpenVPN Daten als DDoS Attacke erkannt. Daher sollte man in diesem Fall die DDoS Schutzmaßnahmen auf dem Router dann nicht aktivieren!


 

Unser Fazit zur Optimierung der VPN-Geschwindigkeiten:

Mit einfachen Mitteln kann man die Geschwindigkeit von VPN-Services oftmals verbessern. Man sollte dabei aber unbedingt darauf achten, dass man bei der Testumgebung (speedtest.net) immer auch von den selben Bedingungen ausgeht. Wenn man die angeführten Fehlerquellen überprüft und notwendigerweise auch ändert, dann lassen sich in den meisten Fällen sehr gute Ergebnisse erzielen!

 

Solltest Du weitere Fragen oder Probleme damit haben, kannst Du uns gerne dazu kontaktieren!

Zusammenfassung
Beitragstitel
VPN-Services optimieren! Geschwindigkeitstest + richtige Einstellungen
Beschreibung
Um die volle Leistung eines VPN-Anbieters zu erreichen, reicht es meistens nicht nur die Software des Services zu installieren. Man kann mit einigen Einstellungen oft die mehrfache Geschwindigkeit erreichen.Dazu empfehlen wir aber zuerst einmal vergleichbare Testergebnisse zu erreichen und danach auf eine Fehlersuche oder zur Optimierung der VPN-Anbindungen zu gehen.
Author
Verfasser
vavt.de
Verfasser Logo

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden. Hinterlasse eine Nachricht und bewerte auch die Eigenschaften des VPN-Services!. (Aufgrund von Spam wird der Eintrag manuell freigeschaltet innerhalb kurzer Zeit)

Hinterlasse eine Nachricht und bewerte auch die Eigenschaften des VPN-Services!


Name (required)

Email (required)

Website