VPN funktioniert nicht. Welche Probleme es gibt und wie man sie löst

Was tun, wenn der VPN nicht funktioniert oder die Verbindung fehlgeschlagen ist? In Zeiten, wie diesen, möchten viele Menschen sicher im Internet unterwegs sein. Täglich werden sensible Daten gestohlen. Deswegen verwendest Du wahrscheinlich einen VPN. Doch dann kommt der Fehler: VPN funktioniert nicht. Gottseidank gibt es hierfür Lösungen! Im folgenden Artikel zeigen wir Dir, was das Problem sein könnte und wie Du es lösen kannst.

VPN verbindet sich nicht?Der VPN verbindet sich nicht

Es gibt einige Gründe, wieso sich ein VPN nicht verbindet. Am besten solltest Du unsere Lösungen zuerst probieren, bevor Dich Dein Anbieter enttäuscht.

Ist die Internetverbindung stabil?

Als erstes solltest Du deine Internetverbindung überprüfen. Das machst du einfach, indem du verschiedene Webseiten, OHNE VPN-Verbindung lädst. Wenn das funktioniert, dann ist es nicht das Problem. Hast du jedoch Probleme dabei, solltest Du folgendes versuchen:

  • Trenne die Verbindung und stelle sie erneut wieder her
  • Starte den Router neu
  • Überprüfe das Ethernet-Kabel
  • Wende Dich an deinen Internetanbieter, um das Problem zu lösen

Sind die Anmeldedaten korrekt?

Sollte der VPN über einen Router verbunden sein, so checke, ob die Anmeldedaten richtig sind. Bein manchen Anbietern ist es möglich, das man über die Webseite seine Anmeldedaten überprüfen kann. Dabei solltest Du darauf achten, dass Du ein sicheres Passwort verwendest. Wir haben dazu auch ein Tool für Dich, um ein komplexes Passwort zu erstellen und es sich ganz einfach merken zu können: Unser Passwortgenerator

Liegt es vielleicht an dem ausgewählten VPN-Server?

Prüfe, ob der ausgewählte VPN-Server funktioniert. Es könnte auch einfach an der Infrastruktur des VPNs liegen, denn manche Server lehnen neue Verbindungen ab, wenn sie schon voll sind. Versuche es mal mit einem anderen VPN-Server. Premium-Anbieter haben meistens eine Funktion, wie man sich mit einem Knopfdruck, mit dem besten und schnellsten Server verbinden kann.

Hat die VPN-Software Probleme?

Eine VPN-Software kann auch mal abstürzen, oder hin und wieder Fehler oder Pannen haben. Stelle auf jeden Fall sicher, dass Du die aktuellste Version installiert hast. Du kannst zudem auch versuchen sie zurückzusetzen oder neu zu installieren. Dabei kannst Du auch Hintergrundprogramme schließen und den Festplattenplatz etwas säubern. Zusätzlich können es auch die VPN-Einstellungen sein. Diese kann man aber einfach auf die Standardeinstellungen zurücksetzen, sollte man die Vermutung haben, dass hier etwas nicht stimmt. VPN Anbieter, wie NordVPN oder Surfshark VPN führen regelmäßig Tests durch, um die Software auf Fehler zu testen.

Hast Du die richtigen Ports geöffnet?

VPN-Anbieter blockieren manchmal Verkehr auf einem bestimmten Port. Versuche mal deine Port-Einstellungen zu ändern, um zu erkennen, ob das das Problem sein könnte.

Liegt es an einer Firewall-Blockade?

Stelle sicher, ob die Firewall VPNs nicht blockiert. Sollte das der Fall sein, füge den VPN zu der Liste der Ausnahmen in den Firewall-Einstellungen hinzu.

Nichts davon funktioniert? Kontaktiere den Customer Support!

Sollte das alles nicht funktionieren, dann hast Du die Möglichkeit Dich an den Kundenservice deines Providers zu wenden. Viele Anbieter bieten einen 24/7 Customer Support. Wende dich also an deinen VPN-Dienst!

VPN ist langsam?Der VPN ist langsam?

Premium VPN-Anbieter verlangsamen die Internetverbindung normalerweise nicht wirklich. Doch auch das kann hin und wieder mal passieren, wenn die Einstellungen schlecht konfiguriert sind. Wir zeigen Dir Tipps, wie du dieses Problem beheben kannst.

Führe einen Geschwindigkeitstest durch

Als aller erstes empfehlen wir, einen Geschwindigkeitstest der Internetverbindung, einmal mit und ohne VPN, durchzuführen. Somit kannst Du feststellen, ob es an deinem Internetprovider liegt, oder an dem VPN-Dienst.

Wechsle das VPN-Protokoll

Versuche das VPN-Protokoll zu wechseln. Die meisten Anbieter haben mehrere Protokolle zur Auswahl. Eines der leistungsstärksten Protokolle ist das Wireguard. Mit diesem Protokoll erzielt man futuristische Geschwindigkeiten, es wäre also eine Überlegung wert, wenn man es nicht bereits benutzt.

Wechsle den Server

VPN-Server, die sich weit weg von Deinem tatsächlichen Standort befinden, sind meistens etwas langsamer. Wähle also am besten einen Server, der sich in deiner Nähe befindet und nicht überlastet ist.

Ändere den VPN-Port oder das IP-Protokoll

Ein Versuch wäre es wert, das IP-Protokoll von TCP auf UDP zu ändern. In der Regel ist das UDP Protokoll nämlich etwas schneller als das TCP. Die Stabilität ist jedoch nicht zu 100% gewährt. Wir empfehlen tatsächlich das neue Wireguard-Protokoll!

Außerdem kann man die Ports anpassen. Provider können Ports verlangsamen, denn nicht jeder Port kann gleich gut mit den VPNs kommunizieren. Es ist auf jeden Fall eine weitere Möglichkeit, den Port zu ändern und zu testen, ob es mit den neuen besser funktioniert.

Wechsle den VPN-Dienst

Solltest du einen kostenlosen VPN verwenden, sind die langsamen Geschwindigkeiten wahrscheinlich nichts Neues für Dich. In diesem Fall wäre natürlich ein Premium Anbieter viel schlauer. Kostenlose VPN sind oftmals unzuverlässig und speichern liebend gerne Nutzerdaten.

Die VPN-Verbindung unterbricht ständig

Unterbrechungen der VPN-Verbindung kann für die Privatsphäre gefährlich werden. Man sollte als leidenschaftlicher Torrenter immer einen VPN mit Kill-Switch! nutzen. Gottseidank gibt es einige Möglichkeiten, wie man dem Problem entgegenwirken kann.

Wechsle das VPN-Protokoll

Auch hier kann das nützlich sein, von dem TCP zum UDP Protokoll zu wechseln. Es macht auch Sinn, einfach mal ein anderes Protokoll zu probieren.

Ändere die Firewall Einstellungen

Die Firewall ist dazu da, um Pakete zu blockieren. Das kann die Verbindung verlangsamen. Sollte die Internetverbindung zu langsam werden, bricht die Verbindung ab. Stelle also sicher, ob es an der Firewall liegen könnte. Füge den VPN-Anbieter zu den Ausnahmen in den Einstellungen hinzu. Somit musst du die Firewall nicht deaktivieren und kannst weiterhin sicher unterwegs sein.

Probiere es mit einem anderen DNS-Server

DNS-Server funktionieren manchmal nicht richtig. Es macht Sinn, sich mal mit einem anderen Server zu verbinden. Hier ist es wieder praktisch, wenn der Provider einen DNS-Leak-Schutz bietet. Diese Funktion kann man aber nicht bei kostenlosen Diensten erwarten.

Unser Fazit ist, dass es auf jeden Fall Sinn macht ein paar Euro monatlich für einen Premium-Anbieter auszugeben. 3€ können schon viel an der persönlichen Privatsphäre ändern. Und das ist es auf jeden Fall wert!


Erstellt am:18. November 2020


Sicherheit im Internet Hilfe

Sicherheit mit VPN - Hilfe zur Auswahl!

Schreibe einen Kommentar