Video: Richard David Precht interviewt über Zukunftsfragen und Datenschutz

Der bekannte Philosoph und Buchauthor, Richard David Precht wurde von Tilo Jung zum wiederholten Male interviewt.

Jung&Naiv trifft zum zweiten Mal den populären deutschen Philosophen Richard David Precht.

Richard David Precht, Bild von Wikipedia
Richard David Precht, Bild von Wikipedia

Vor kurzem ist sein neues Buch “Jäger, Hirte, Kritiker – Eine Utopie für die digitale Gesellschaft” erschienen, dass er nicht mal drei Monaten geschrieben hat. Wie Richard auf den Titel gekommen ist und was das mit Karl Marx zu tun hat, klären wir gleich zu Beginn.

Danach gibt es ein paar Nachfragen zum letzten Gespräch:

  • Findet Richard den US-Präsidenten Trump noch immer faszinierend?
  • Hat er weiterhin keine Angst vor der AfD?

Dann bedient sich Tilo bei Marx: “Radikal sein ist die Sache an der Wurzel fassen”.

Und so geht es mit Richard David Precht um die großen Probleme unserer Zeit und wie wir sie an der Wurzel packen können: Digitalisierung, Überwachung, Rechtsruck, Krise der Linken, Bildung, Klimawandel, Ressourcenverbrauch, Hunger, Armut und der Weltfrieden. Außerdem muss Richard erklären, für welches Problem das bedingungslose Grundeinkommen eine Lösung darstellen soll. Ist das Grundeinkommen, das er sich vorstellt, wirklich bedingungslos?

Außerdem geht’s um Richard selbst: Wenn er diagnostiziert, dass wir die großen Probleme in den kommenden zehn Jahren anpacken müssen – warum geht er dann nicht selbst in die Politik und “opfert” sich für das große Ganze? Nach etwa zwei Stunden geht’s auch noch um eure naiven Fragen, die Tilo diesmal im Forum vom Aufwachen Podcast gesammelt hat: Was ist eine “naive Frage”? Was sind heutzutage noch “Fakten”? Ist das Gewissen antrainiert? Wem gehören in einer digitalisierten Welt die Maschinen? Leben wir in einem Zeitalter des Spektakels?

Das Interview wurde am 19. Juni 2018 in Berlin aufgenommen.

Das Interview

Video: Katharina Nocun “Unsere Daten!” – interviewt bei Jung & Naiv

Katharina Nocun ist eine bekannte und durchaus kritische Internet-Bloggerin, Datenschützerin und Aktivistin, welche sich auch viel zu den Themen “Datenschutz” hervorgetan hat.Sie war von Mai bis November 2013 politische Geschäftsführerin der Piratenpartei Deutschland (Dort ist sie aber bereits nicht mehr Parteimitglied) und leitete bei Campact unter anderem die Kampagne „Schutz für Edward Snowden in Deutschland“. Ihre einfache, direkte und verständliche Ausdrucksweise ist auch bei dem Interview zu erkennen und lässt komplexe Themen schnell zu erfassen. Es ist in jedem Fall ein Beitrag, der sich lohnt anzusehen.

Katharina Nocun, Bildquelle: Wikipedia
Katharina Nocun, Bildquelle: Wikipedia

Tilo Jung interviewte Katharina Nocun, zu aktuellen Themenbereichen:

  • Vorratsdatenspeicherung
  • Überwachung in einer Demokratie
  • Datenschutz im Alltag

Katharina geht’s zunächst um die Vorratsdatenspeicherung:

  • Warum ist sie dagegen?
  • Gibt es eine Vorratsdatenspeicherung, der Katharina zustimmen würde?
  • Wie ist sie politisiert worden?
  • Warum interessiert sie sich so sehr für unsere Daten?
  • Welche Daten gehören mir und nur mir?
  • Was ist so schlimm daran, dass ich mit meiner Privatsphäre bezahle?
  • Warum kritisiert Katharina Facebook, aber nutzt das soziale Netzwerk selbst?
  • Warum gibt es keine erfolgreichen “non-profit social networks”?
  • Welche Behörden haben welche Daten über mich?
  • Was ist das Problem mit der Schufa?
  • Warum sollte mich meiner Lieblingssauna nicht beim Nacktsein filmen?
  • Gibt es gute Datensammler?

Katharina`s Web Tipps:

  • Datenschmutz (Auskunftsersuchen bei Behörden generieren)
  • Algorythmwatch (Initiative die die Vorgehensweise von automatischen Filtern und Einstufungen zB Schufa aufklären möchte)

Jung&Naiv hat das Interview am 7. Juni 2018 im Buchladen “Ocelot” aufgenommen. 

 

×
Fehler bei
der Übermittlung.
×
Erfolgreich.

Coupon wurde erfolgreich gesendet.

Nimm Dein Telefon zu Hand.