Ein VPN ist wie jeder andere? Wo liegen denn die Unterschiede? Gehts um den Preis?

Die meisten Leser besuchen unsere Seite, da diese auf der Suche nach einem VPN-Services oder sich dafür interessieren. Dabei wird der Fokus bei der Suche häufig auf Preis oder auch einzelne Funktionen gelegt. Allerdings ist damit die große Anzahl an verfügbaren Angebote nicht vergleichbar. Denn von den Kosten her unterschieden sich zwar die Anbieter teilweise gravierend, aber noch deutlicher sind die Unterschiede bei der technischen Umsetzung der Services, den verfügbaren Anwendungen/Apps und damit auch was deren Eignung für die eigenen Anforderungen angeht.

Unterschiede von VPN Anbietern verstehen!
Unterschiede von VPN Anbietern verstehen!

Ein VPN ist wie jeder Andere? – Die Unterschiede verstehen!

Das die VPN Anbieter alle den gleichen Service und Möglichkeiten anbieten ist eine gänzlich falsche Annahme!

Es sind riesige Unterschiede in der technischen Umsetzung und vielen anderen Faktoren, welche eine Vereinheitlichung aller VPN Services völlig unglaubwürdig und sogar irreführend machen. Wenn Du im Internet oder auf VPN-Vergleichs-Seiten auf solche Übersichten stossen wirst, dann kannst Du darauf schon Dir sicher sein, dass diese Webseiten unseriös sind.

Preisliche Unterschiede

Preislich gibt es teils auch heftige Unterschiede, welche sich aber in vielen Fällen erklären lassen. LifeTime VPN Angebote sind in jedem Fall unseriös zu sehen. Ein VPN ist keine Software die man einfach beliebig oft kopieren kann. Dahinter werden VPN-Server betrieben, die monatliche Kosten verursachen und diese Kosten mit jedem neuen Nutzer steigen.

Nicht jeder teuere VPN ist auch gut. Nicht jeder preiswerte VPN-Service muss schlecht sein!

Technische Unterschiede ,welche enorme Auswirkungen haben!

Es gibt dutzende verschiedene Möglichkeiten, mit denen man einen VPN-Service anbieten und sich auch VPN-Anbieter nennen kann. Diese beginnen dabei, dass die Netzwerktechnik, welche zur Verfügung gestellt wird bereits sehr preiswert gemietet werden kann (vServer) und oder sogar der ganze Service von einem anderen Anbieter über ein Beteiligungssystem mitverwendet werden kann (WhiteLabel VPN).

Gerade diese Details geben die meisten VPN-Anbieter aber nur sehr unfreiwillig bekannt. Es wird eigentlich nur von Anbieter, welche eigene Hardware oder auch Technik verwenden auch diese erklärt und bereitwillig darüber beauskunftet. Dadurch sind aber auch enorme Aufwandsunterschiede für die Anbieter gegeben, welche sich teilweise auch im Preis des Services niederschlagen. Allerdings gibt es auch professionelle Services, welche durch Automatisierung oder auch eine große Anzahl an Kunden, sich ein professionelles Umfeld leisten können und einen herzeigbaren Preis haben. Nicht jeder große Anbieter ist aber auch wirklich gut und nicht jeder teure Anbieter verwendet auch professionelle Technik. Die Grenzen verschwimmen dabei fliessend und Worte auf den Webseiten ersetzen oft die Realität oder haben damit einfach nichts zu tun.

Ein Beispiel: Die verwendete Server-Technik

Das folgende Beispiel kann Dir einen Aspekt der bei einem VPN-Service absolut entscheidend sein kann erklären. Allerdings ist dies bei Weitem nicht der einzige Unterschied zwischen verschiedenen Anbietern. Ebenso ist die Zugangssoftware, das KnowHow der Techniker, der Einfluss auf jede verwendete Server-Software, der Unternehmensstandort (rechtliche Basis) und viele andere Dinge genauer zu beleuchten.

Verschiedene VPN-Server Optionen – Übersicht

vServer, gemietete Virtuelle Server Instanzen

Man kann einen VPN-Service anbieten, wenn man vServer, also virtuelle gemietete Server verwendet. Der Nachteil dabei ist, dass tausende Unternehmen dann eine gemeinsame Hardware verwenden, und der VPN-Service ist nicht in der Lage Einfluss auf diese zu nehmen. Also in diesem Fall ist der VPN-Service lediglich ein Mieter eines Services, welches er Dir weiter zur Verfügung stellt. Die Kosten für vServer beginnen bei nur $5 im Monat und sind daher für jeden Anbieter natürlich erschwinglich. Allerdings werden Deine Daten über diese vServer geleitet, wodurch beim Vermieter (Hoster) auch Daten von Dir anfallen und Du müsstest nun die Datenverarbeitung des Hosters kennen um sicher zu sein, ob dies nun sicher und zuverlässig für Dich nutzbar ist. Anfragen wegen Auskunftsersuchen zu Nutzern werden durch die vServer Hoster direkt beantwortet.

Gemietete Hardware, Dedicated VPN-Server

Bei einem dedicated Server handelt es sich um eine ausschließlich für einen Nutzer zur Verfügung stehende Hardware. Der Betreiber (VPN-Anbieter) ist damit in der Lage zu kontrollieren, welche Software und mit welcher Konfiguration er dabei benutzen will. Dedicated Server kann man im Schnitt ab ca 500 Euro im Monat mieten. Dabei werden dann die IP-Adressen dennoch vom Hoster (Vermieter) zur Verfügung gestellt. Das bedeutet auch, dass bei Auskunftsersuchen in erster Linie diese Hoster als Registranten der IP-Adressen befragt werden. Daher ist auch in diesen Fällen relevant, wie der Hoster dieser Services mit Deinen Daten umgeht, auch wenn er diese nur über mittels Metadaten erkennen kann (Also keine Dateninhalte verfolgt)

Eigene Server-Hardware, eigene IP-Adressen

Der andere Fall ist gegeben, wenn ein VPN-Anbieter eigene Server-Hardware besitzt, diese in einem gemieteten Platz einstellt und aber auch eigene auf seinen Namen registrierte IP-Adressen dafür verwendet. Dadurch werden Anfragen zu Nutzern über die IP-Adresse NUR über den VPN-Anbieter gehen und dieser kann Dich damit auch vollständig und weltweit schützen.

  • Kosten: ab $5 im Monat
  • IP-Adressen: Registriert auf die Server-Hoster
  • Anfrage-Beauskunftung: Nur durch den vServer-Hoster
  • Immer Protokolle/Logfilespeicherung (vServer können nicht anders administriert werden)
  • Kosten: ab $500 im Monat
  • IP-Adressen: Registriert auf die Server-Hoster
  • Anfrage-Beauskunftung: Durch den vServer-Hoster und durch den VPN-Anbieter
  • Je nach Standort des Hosters auch Logfilespeicherung (Ein-Ausgehende Verbindungsdaten)
  • Kosten: ab $2500 im Monat
  • IP-Adressen: Registriert auf den VPN-Anbieter
  • Anfrage-Beauskunftung: Nur durch den VPN-Anbieter
  • Logfiles/Protokollierung könnten ausgeschlossen werden

Der VPN-Anbieter ist selbst nicht in der Lage dir Schutz vor Ausforschung zu garantieren. Du kannst solche Services nur für das entsperren von geografisch blockierten Inhalten verwenden. Die erreichbare Geschwindigkeit ist dabei langsam bis mittelmässig.

Der VPN-Anbieter ist selbst großteils in der Lage Dir einfachen Schutz vor einer  Ausforschung wegen zivilrechtlichen Vergehen (Urheberrecht) zu bieten.  Abhängig davon welchen/s Standort/Land Du verwendest. Damit gut geeignet für alle Anwendungen die einen Schutz vor Abmahnungen benötigen könnten. Die erreichbare Geschwindigkeit ist dabei mittelmässig bis sehr schnell.

Der VPN-Anbieter ist in der Lage Dir Schutz vor allen denkbaren Ausforschungsmöglichkeiten auch weltweit zu garantieren. Damit gut geeignet für alle Anwendungen die einen erweiterten Schutz vor Abmahnungen benötigen. Die erreichbare Geschwindigkeit ist dabei meistens sehr schnell.

Völlig unterschiedliche Auswirkungen auf die Nutzung.

Die drei Server-Optionen bieten aber auch völlig unterschiedliche Leistungen für die Nutzer.

Während die Serverauslastung bei einem Anbieter mit eigender Hardware meistens auch auf der Webseite bereits ersichtlich ist, hat ein vServer-Nutzer keine Möglichkeit die Serverauslastung direkt zu sehen oder auch zu verändern. Diese hängt auch von tausenden anderen vServer – Mietern ab, welche die selbe Hardware verwenden.  Die freien Ressourcen wie RAM oder Prozessorleistung der einzelnen virtuellen Serverinstanzen, sind dabei weniger relevant, da bei vServer auch die Komponenten wie “Netzwerkanschluss” geteilt werden!

Zusätzliche Sicherheitsfunktionen erhöhen die Unvergleichbarkeit der VPNs

Technisch sind wir damit aber noch bei Weitem nicht am Ende der Möglichkeiten. Es gibt Anbieter welche durch das Weglassen von Festplatten in den Server verhindern (Festplattenfreien Server – RamDisk), dass bei einer amtlichen Beschlagnahme Daten der Nutzer bekannt werden können. Oder wenn man durch durch eine “Kaskade an VPN-Verbindungen die Nachverfolgbarkeit deutlich reduziert oder vollkommen ausschließt (Kaskadierten Verbindungen). Anbieter die Schadcodes oder auch Tracking/Werbemassnahmen bereits vor dem Laden von Webseiten filtern (Track-Stop) oder auch eigene Infrastruktur für die Namensauflösung von Domains (DNS) integriert haben. Und viele weitere Lösungen und Vorteile, welche die technischen Unterschiede der Anbieter ins beinah nicht mehr messbare in die Höhe treiben.

 

Wie kann man nun den richtigen VPN-Anbieter finden?

Natürlich wissen wir, dass unsere Leser nur selten das KnowHow oder die Zeit haben, alle VPN-Services nach der Vielfallt an Optionen zu bewerten. Dazu kommt, dass man mit der Bewertung auch teilweise aufwendige Tests durchführen muss, um getroffene Aussagen von Anbietern zu bestätigen oder auch um die Auswirkungen von Faktoren auf die Nutzung in der Praxis nachvollziehen zu können. Deshalb haben wir auch unsere Webseite veröffentlicht.

Wir führen bei jedem Anbieter in einem mehrstündigen Testverfahren standardisierte Prüfungen durch, welche uns Aufschluss über die verwendete Techniken geben. Dazu kommen dann unsere Erfahrungen und der Abgleich mit verschiedenen möglichen Anwendungsszenarien (Streaming, Schutz vor Abmahnungen, Betrieb im Heimnetzwerk, Umgehung geografischer Sperren und vieles mehr). All diese gesammelten Informationen stellen wir danach auf unserer Webseite als “Testbericht” zur Verfügung. Dann sind unsere Leser am Zug und berichten uns im Chat, per E-Mail oder auch durch die direkte Bewertungsmöglichkeit und Kommentarfunktion unserer Webseite, welche Erfahrungen sie selbst gemacht haben. Erst das ergibt dann ein vollständiges Bild eines Anbieters, das sich dann auch in unseren verschiedenen Vergleichen und Suchmöglichkeiten wiederspiegelt.

Was brauchst Du eigentlich?

Zum Beispiel: “Sicherheit”

“Sicherheit” oder auch “Schutz der Identität”, definiert Jeder ein wenig anders.
Daher habe ich eine kleine Hilfe erstellt, damit Du festlegen kannst was Dir dabei wichtig ist:
Link: https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/kriterien-sicherheit-vpnservices/
Du findest dann damit auch die passenden VPN-Anbieter für Deinen Bedarf.

Anforderungen & Bedarf an VPN-Services
Anforderungen & Bedarf an VPN-Services

 

Von Deinen Anforderungen hängt das Ergebnis Deiner VPN-Suche ab.

Wenn Du also unsere Webseite verwendest, die getroffenen Ratschläge beachtest und die Suchmöglichkeiten (VPN Suchen&Finden) verwendest, dann wirst Du es einfach haben den richtigen Anbieter für Deinen Einsatzzweck zu finden.

Wir stellen dir dazu einige Artikel zur Verfügung, welche Dir dabei helfen werden:

Nimm Dir etwas Zeit um diese Informationen auch zu lesen.  Klar man möchte immer gerne einfach eine Antwort haben auf die Frage: Welchen VPN soll ich nutzen? Allerdings wäre es unseriös dafür eine einfache Antwort zu geben. Zu unterschiedlich sind die VPN-Services aber auch unsere Leser.

Kontakt & Hilfe

Wenn wir Dir aber helfen können bei der Auswahl und Du weitere offene Fragen hast, dann nutze die Möglichkeit und kontaktiere uns einfach. Wir sind per Live-Chat, Telefon, E-Mail für Dich erreichbar.



Fragen & Hilfe - Kontakt

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.