Überraschender neuer VPN-Dienstleister: Pornhub mit VPNhub auf „Abwegen“

Es gibt überraschende Neuigkeiten am VPN-Markt: Da hat sich doch glatt eine der größten Pornografieplattformen, Pornhub, dazu entschlossen, mit einem eigenen VPN-Dienst mitzumischen. Getauft wurde das neue Baby des US-Unternehmens VPNhubs. Und natürlich verspricht Pornhub Großes für die User, allen voran Schutz vor Datenspionage durch Dritte sowie unlimitiertes Datenvolumen.

Logische weitere Einnahmequelle?

Man kennt das ja generell aus der Wirtschaft, wenn Unternehmen plötzlich ganz andere zusätzliche Wege zu ihrem eigentlichen Hauptgeschäft einschlagen – meist des Geldes wegen. Da wird wahrscheinlich auch Pornhub keine Ausnahme sein und den neuen VPN-Dienst als weitere Einnahmequelle sehen. Aber wenn du dir das Ganze genauer überlegst, ist es gar nicht so abwegig: Wem könnten Privatsphäre und das Umgehen der Zensur mehr am Herzen liegen, als einer Pornografie-Seite? Und genau das schafft ein VPN ja.

Schutz vor Zensur & Drosselung

Die Beweggründe des Unternehmens für diese neue Idee sind also irgendwie verständlich. Was genau soll den neuen VPN-Dienst aber besonders machen? Neben dem Schutz für Zensoren verspricht das einfach bedienbare VPNhub auch, die Nutzer vor einer Drosselung durch ISPs zu bewahren und damit unbegrenzte Bandbreite zu ermöglichen. Perfekt für eingefleischte Internetsurfer, die viel Zeit am Rechner verbringen. Wenn du dich für die kostenlose Version entscheidest, hast du diese beiden Vorteile zwar, aber auch Werbung. Diese fällt bei der Bezahlversion (90 Dollar im Jahr) weg, dafür gibt es eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit und Desktop-Versionen (Windows und macOS). VPNhub ist in Versionen für Windows, Android, iOS und macOS erhältlich.

Free- vs. Premium-Version

In dieser Premium-Version hast du auch die angenehme Qual der Wahl deines Lieblings-Verbindungspunktes – 20 verschiedene Orte weltweit stehen dir zur Verfügung, um dein Surfvergnügen zu anonymisieren. Bei der Free-Version sind es nur Server in den USA, die gewählt werden können. Wenn du dir nicht sicher bist, ob sich die Bezahlvariante lohnt, kannst du diese sieben Tage lang kostenlos testen. Just give it a try. Wir sind auf deine Meinung gespannt!

Quelle: Standard Online, Chip


Unser Testbericht zu VPNhub

VPNhub

9.90
2.2

Geschwindigkeit

4.5/10

Privatsphäre

0.5/10

Ausstattung

3.5/10

Kundenservice

1.5/10

Preis

1.0/10

Negativ

  • Eindeutige identifizierung der Nutzer auch im kostenfreien Tarif durch das Anmeldeverfahren
  • Keine Datensicherheit
  • USA Anbieter mit Verpflichtung Daten der Nutzer mit Behörden zu teilen
  • Zu Teuer für die Leistung!
  • Abzocker VPN der es auf unbedarfte Nutzer abgesehen hat.

Fazit zu VPNhub

Der Anbieter ist eine Abzocke. Weder kann er die Privatsphäre der Nutzer schützen noch ist er wirklich kostenlos nutzbar, denn im Gegenzug muss man sozusagen den Offenbarungseid schwören und dem Anbieter alle persönlichen Identifikationsdaten dem Anbieter überlassen. Kein seriöser Dienst würde so eine Anmeldeprozedur durchführen und sogar die Kontakte der Nutzer bei der Installation der Anwendung zu sich hochladen. Es ist eher eine Abzocke die auf unbedarfte Nutzer setzt.

Das ist in keinem Fall ein gutes Geschäft für die Nutzer und daher ist auch von einer Nutzung des Services aus unserer Sicht dringend abzuraten!

 

Weitere Artikel dazu:

Pornhub sammelt Daten der Benutzer. Wie man sich schützen kann.

Zusammenfassung
Überraschender neuer VPN-Dienstleister: Pornhub mit VPNhub auf „Abwegen“
Beitragstitel
Überraschender neuer VPN-Dienstleister: Pornhub mit VPNhub auf „Abwegen“
Beschreibung
Es gibt überraschende Neuigkeiten am VPN-Markt: Da hat sich doch glatt eine der größten Pornografieplattformen, Pornhub, dazu entschlossen, mit einem eigenen VPN-Dienst mitzumischen. Getauft wurde das neue Baby des US-Unternehmens VPNhubs. Und natürlich verspricht Pornhub Großes für die User, allen voran Schutz vor Datenspionage durch Dritte sowie unlimitiertes Datenvolumen.
Author
Verfasser
vavt.de
Verfasser Logo

Weitere interessante Artikel

Zahlen mit PayPal nicht möglich!

Warum geht es nicht, den VPN Anbieter mit PayPal zu bezahlen? Die Antwort darauf.

Viele Nutzer verwenden als Zahlungsmethode PayPal. Das ist auch sicher und komfortabel zur selben Zeit. VPN Services aber sind oft ...
Anleitung: NordVPN auf ENIGMA2-Boxen (Dreambox, Enigma, Vu+ usw...)

Anleitung: NordVPN auf ENIGMA2-Boxen (Dreambox, Enigma, Vu+ usw…)

Ein einfaches Plugin verbindet NordVPN mit E2 Boxen! Wenn Du einen VPN-Service direkt auf einer Enigma2 Box nutzen möchtest, dann ...
Weißt du, welche (negativen?) Infos über dich online sind? Darum solltest du dich regelmäßig selbst googeln!

Weißt du, welche (negativen?) Infos über dich online sind? Darum solltest du dich regelmäßig selbst googeln!

Hast du dich schon einmal selbst gegoogelt? Falls ja, wirst du sicher festgestellt haben, dass dabei oft böse Überraschungen zutage ...

1 Gedanke zu “Überraschender neuer VPN-Dienstleister: Pornhub mit VPNhub auf „Abwegen“”

Schreibe einen Kommentar