SurfEasy VPN Logo

Test: SurfEasy VPN – Leere Versprechen & unseriöse Geschäftspraktiken

SurfEasy VPN

SurfEasy VPN
62.6

Geschwindigkeit

7/10

    Privatsphäre

    4/10

      Ausstattung

      7/10

        Kundenservice

        7/10

          Preis

          7/10

            Positiv

            • Ein Produkt von Opera

            Negativ

            • Datenweitergabe laut Bestimmungen OHNE richterliche Anordnung möglich
            • Bestimmungen lassen Rückschlüsse auf umfangreiche Prtokollierung schließen
            • Unseriöse Geschäftspraktiken (Preise nach Installation)
            • Keine freie Softwarewahl

            SurfEasy ist ein von „Opera“ veröffentlichter VPN-Service welcher für das Unternehmen einen wichtigen Schritt bedeutet, noch gezieltere Werbung oder Daten für gezieltere Werbung verkaufen zu können. Die Investoren-Informationen des börsennotierten Unternehmens „Opera“, geben darüber guten Einblick, was mit dem kostenlosen VPN-Dienst „SurfEasy“ aber auch der „Proxyintegration – Opera VPN“ an möglichen Umsatzwachstum erreicht werden kann.

            Ist das nun Opera VPN?

            Wer noch immer denkt (Viele meiner Leser meinen das), dass Opera einfach eine Organisation ist die ohne Profitdenken Ihre Produkte anbietet, der irrt sich gewaltig. Mittlerweile zählt der Verkauf von . Nutzerdaten bei Opera zu den Haupteinnahmequellen, weshalb wir auch bei „SurfEasy VPN“ ähnliches vermuten. Der Opera Browser wird daher nicht länger von Experten empfohlen, die Änderungen der letzten Jahre machten Ihn zu einer Datensammel-Zentrale am eigenen PC.

            Der Opera VPN Browser ist auch schon eine komplette Fehldarstellung des Unternehmens gewesen, welche die Nutzer in die Irre führen sollte. Opera VPN ist aber keineswegs ein echter VPN-Service!

            Warum wir mit diesen Themen unseren Testbericht beginnen, liegt daran, dass man eben Anbieter wie „SurfEasy“ nicht unbedingt mit anderen VPN-Anbietern vergleichen kann, wenn man nicht versteht, wie das Geschäftsmodell des Unternehmens aufgebaut ist. SurfEasy  VPN will keine monatlichen Einnahmen zur Deckung der Aufwände lukrieren, sondern die dadurch bekanntgewordenen Nutzeraktivitäten dahingehend vermarkten und Werbung oder diese Daten an Werbepartner verkaufen.

            Aus unserer Sicht ist es dadurch ein werbefinanzierter Dienst, der aber nicht wie beschrieben auch kostenlos ist. Denn es kostet Dich möglicherweise den höchsten Preis – Deine Privatsphäre.

            Warum empfehlen so viele andere Seiten aber „SurfEasy VPN“?

            Ich denke mal, dass es daran liegen wird, das man bei SurfEasy VPN als Partner über vermittelte Kunden laufend 50% aller Umsätze mitverdient. Das ist kein schlechtes Geschäft, und Redakteure tun sich da schwer nicht etwas gutes zu finden an den Service, wenn diese bereits an die Provisonsauszahlungen zur selben Zeit denken.

            Info: SurfEasyVPN Partnerprogramm für Webseiten

            Mit SurfEasy VPN 50% mitverdienen!
            Mit SurfEasy VPN 50% mitverdienen!

            Privatsphäre mit SurfEasy VPN

            Wer SurfEasy VPN verwendet, tauscht den Eigentümer seiner privaten Daten aus indem er die Rechte daran an diesen Anbieter weiter gibt. Wer in den AGB des Dienstes nachschlägt, findet Hinweise und Bestimmungen die die Sammlung der Daten für verschiedenste Zwecke ermöglicht. Und das ist im Grunde noch schön umschrieben. Zusätzlich wird auch ohne gerichtliche Anordnung Datenweitergabe an Dritte eingeräumt.

            In den AGB/Datenschutzbstimmungen von SurfEasy VPN steht auch klar:
            „We may collect and disclose personal information, including your usage data, to governmental authorities or agencies, including law enforcement agencies, at their request or pursuant to a court order, subpoena or other legal process, if there is a good faith belief that such collection or disclosure is required by law.“

            Zusammenfassung in Deutsch: Also wir speichern und geben deine Daten weiter auch ohne gerichtliche Entscheidung, wenn wir glauben das es den gesetzlichen Anforderungen entsprechen kann.

            Geschwindigkeit mit SurfEasy VPN

            Die durchwegs gemieteten Server sind an den typischen Standorten untergebracht. Dabei wird über OpenVPN oder auch L2TP verschlüsselte Verbindungen dfazu hergestellt. Dies ist auch der Industriestandard. In unserem Test gab es zudem starke Schwankungen der Geschwindigkeiten, was auf die Überlastung einzelner Server zurückzuführen war. Dazu kommt, das man durch den Einsatz von Proxy-Diensten auf den Servern zusätzlich zu den herkömmlichen Verlusten durch die Verschlüsselung auch noch weitere Verzögerungen hat. Besonders die PING Zeiten leiden darunter sehr stark, weshalb der service für Online-Spieler so gut wie nicht zu gebrauchen sein dürfte.

            Anwendungen von Surf Easy VPN

            SurfEasy VPN Software/Anwendungen
            SurfEasy VPN Software/Anwendungen

            Du kannst SurfEasy VPN mit der eigenen Software nutzen, und zwar ausschließlich auf Windows, Mac OS, Apple iOS, Android Geräten. Manuelle Installation ist nicht möglich auf Routern zb. Der Verdacht den wir haben, weshalb dies ausgeschlossen ist, dass der Anbieter eben wissen will was man genau tut und auch auf welchem Gerät. Mit einer Freigabe von manueller Konfiguration auf Geräten wäre es nicht mehr vollständig möglich die Aktivitäten einzelnen Nutzern zuzuordnen!

            Preise von SurfEasy VPN

            Das der Anbieter zuerst einmal installiert werden will, bevor er Preisinformationen gibt ist schon mal seltsam. Es wird hier ganz stark damit gerechnet, dass der Nutzer dessen Daten man einmal hat sich der späteren Werbung für das Produkt schon mal beugen wird. 500MB Datenvolumen sind im Monat inkludiert, das ist meistens nach einem Tag bereits aufgebraucht, daher ist diese Strategie klar.

             

            Unser Fazit zu SurfEasy VPN von Opera

            LASST DIE FINGER VON DIESEM SERVICE! Der Anbieter hat klar eine unseriöse Geschäftspraxis und lässt Benutzer erst nach einer Installation die Preise wissen. Dazu widersprechen sich die Werbeaussagen und die nur in englischer Sprache verfügbaren Datenschutzbestimmungen in vielen Punkten. Es ist absolut nicht zu empfehlen diesem Service zu vertrauen. Der Betreiber: „Opera“ ist nun mal eine auf Teilhabergewinne ausgerichtetes Unternehmen und hat schon lange dem Ruf eines sicheren Anbieters verloren gehabt! Auch das mit 500MB Datenvolumen minimale kostenlose Angebot, ist eher eine Werbenummer um Nutzer zur Installation der Software zu bewegen!

            Schreibe einen Kommentar