Streaming mit VPN
Tipp: VPN Anbieter testen & bewerten!

Warum VPN Anbieter für Streaming von Videos/Serien verwenden?

Viele Nutzer verwenden VPN-Services um Videostreams im Internet zu sehen.

Dazu gibt es mehrere Gründe: Schutz der eigenen Identität beim Streaming oder auch Zugriff auf Inhalte die geografisch gesperrt sind. Beide Gründe sind dabei für die Nutzer ärgerlich, da diese auch oft reguläre Inhalte betreffen können und den Nutzern dabei nie klar sein können, ob sie sich gerade auch ohne das Risiko von Abmahnungen dem Genuss der Inhalte widmen können.

In vielen Fällen können dabei aber VPN-Services mehr Sicherheit bieten. 

 

Streaming von urheberrechtlich geschützten Inhalten

 

Filme und Serien. Ist Sreaming legal?
Filme und Serien. Ist Sreaming legal?

Während es zwar klare Rahmenbedingungen gibt, welche den Zugriff auf urheberrechtlich geschütze Inhalte im Internet regeln, sind dennoch viele Fragen weiterhin offen. Nutzer, welche sich bewusst sind, dass diese durch das ansehen von urheberrechtklich geschützten INhalten auch Rechte verletzten, handeln dabei stets in einem Graubereich. Den einerseits sind diese Inhalte zwar einfach auch ohne Registrierung oder bezahlung in vielen Fällen erreichbar, andererseits ist es eben auch offensichtlich, dass neue Serien nicht ohne weiteres und ohne Bezahlung zur Verfügung gestellt werden können. Dennoch bleibt es für den einzelnen Nutzer nur schwer erkennbar, welche Inhalte er nun ohne Verletzung von Rechten sich ansehen kann.  Um diesem Umstand entgehen zu können, verwenden viele auch VPN-Services und nutzen dabei VPN-Server welche sich im benachbarten Ausland befinden.

 

Sofern ein Nutzer jedoch einen VPN-Service verwendet, ist dessen richtige Identität oder auch IP-Adresse nicht mehr nachvollziehbar. Es erscheint lediglich die IP-Adresse des VPN-Standortes. Sofern dieser Standort in einem anderen Land sich befindet (zB Russland) ist es nicht mehr möglich auf zivilrechtlichen Wege den Nutzer ausfindig zu machen. Entsprechende Auskunftsersuchen scheitern dabei schon anhand gesetzlicher Rahmenbedingungen und sind daher als „unmöglich“ zu bezeichnen.

Geografisch blockierte Inhalte

Während der sehr komplexen Urhebreechtsgesetze hat sich in der Praxis es etabliert, dass viele Inhalte nur geografisch eingeschränkt verfügbar gemacht werden. Das bedeutet, das über die IP-Adresse welche ein Nutzer verwendet auch dessen Standort erhoben wird und dessen Zugriff auf Videonhalte oftmals blockiert wird, sofern dieser nicht im erlaubten Land/Region sich damit befindet. Diese geografischen Sperren findet man bei Live-TV Programmen aber auch bei Mediathekinhalten. Die Webseiten sind daher nur aus dem dafür vorgehesenen Land nutzbar.

Diese geografischen Sperren kann man jedoch einfach umgehen, indem man einen VPN-Service verwendet, und sich zu einem anderen Land oder dem Land an dem die Ausstrahlung auch nicht blockiert wird herstellt. Das umgehen dieser Sperren ist dabei keineswegs illegal, da dabei aber auch die richtige Identität oder der derzeitige Aufenhtaltsort des Nutzers ohnehin nicht offenbart wird, obliegt es den Sendeanstalten technishce Vorkehrungen zu schaffen um eine Umgehung mittels VPN zu blockieren. Dies tun aber derzeit nur die Anbieter: Netflix, Sky und Amazon Video. Diese Portale blockieren Nutzer bekannter VPN-Services anhand deren IP-Adressen.

Alle anderen Inhalte werden im regelfall durch die Verwendung eines VPN-Servers aber wirkklungsvoll und riskikolos umgangen. So ist es damit möglich zB auch im Ausland die Inhalte der Webseiten zdf.de, ard.de, orf.at, sfr.ch usw zu empfangen.

 

TV auch im Ausland sehen mit VPN
TV auch im Ausland sehen mit VPN

 

Tipps für die Nutzung von VPN-Services für „Streaming“

  • Klarerweise solltest Du nicht absichtlich die Rechte von Dritten durch die Verwendung eines VPN-Services verletzen!
  • Wenn Du Dir nicht sicher bist, dann verbinde Dich bevor Du die Streaming-Webseite öffnest mit einem VPN-Standort eines Anbieters im Ausland. Empfohlen wird hierbei: Schweiz, Schweden, Russland oder Niederlande. In diesen Ländern wird es keine Verpflichtung geben, deine Daten auszuhändigen, das bedeutet, dass Du nicht darüber ausforschbar sein wirst.
  • Verwende einen VPN-Anbieter, welcher auch einen Standort in einem dieser Länder anbieten kann.
  • Um Inhalte auch aus dem Ausland empfangen zu können, solltest Du ebenso darauf achten, dass der Anbieter auch über VPN-Standorte in dem Zielland verfügt.
  • Kostenlose VPN Services helfen meistens leider nicht. Bei den kostenlosen Services sind zumeist weder Deutschland, Schweiz noch Österreich verfügbar. Daher wirst Du Dich um einen preiswerten Anbieter umsehen müssen.
  • Achte darauf, dass die zu verwendende Software des Anbieters auch Funktionen wie „KillSwitch“ (Automatische Verbindungstrennung bei Verlust der VPN Verbindung) integriert haben. Damit kannst Du ausschließen, dass Du Deine reale IP-Adresse unvermittelt und unbemerkt verwenden wirst.

 

Ist es legal geografische Sperren zu umgehen?

Die Umgehung von geografischen Sperren an sich ist nicht wirklich verboten. Viele Nutzer bekommen für den Zzugang von Firmennetzwerken auch VPN-Zugänge auf Ihren Geräten installiert und nutzen damit dann auch das Internet darüber. Auch in diesem Falle wäre eine genaue Ausforschung eines Nutzers nicht mehr möglich, es gibt aber keinerlei Einschränkungen wie und wann man einen VPN nutzen darf, es ist immer eine Angelegenheit der eigenen Sicherheit, wenn man verschlüsselte Verbindungen zum Internet nutzen muss oder möchte. Darauf kann man sich auch in jedem Fall dabei berufen, wobei ohnehin nur die Sendeanstalten oder Webseitenbetreiber dafür verantwortlich gemacht werden können, wem Sie bestimmte Inhalte zur Verfügung stellen.

Die Nutzung von VPN also zu Umgehung von geografischen Sperren ist absolut nicht rechtlich problematisch.

 

Ist es legal Seiten wie „serienstream.to“ oder „bs.to“ zu nutzen?

Viele Webseiten wie die beiden oben beschriebenen, bieten Inhalte welche urheberrechtlich geschützt sind, ohne die Zustimmung der Rechteinhaber an. Dieser Umstand ist zwar kaum nachvollziehbar für den einzelnen Nutzer, es ist aber bereits hinreichend bekannt, dass dies der Fall ist. Verwantwortlich zu machen sind in erster Linie die Webseitenbetreiber, da dies auch noch gewerblich betreiben (Werbeeinnahmen) Die Nutzer sind nur insoferne mitschuldig  oder haftbar zu machen, wenn diesen dieser Umstand hinreichend bekannt sein müsste. Dazu kommt aber, dass es weder eine Registrierung auf diesern Webseiten gibt, noch die Daten der Nutzer bekannt sind. Sollte einer dieser Anbieter einmal gezwungen werden den eigenen Service einzustellen, sind die Daten der Nutzer weiterhin nicht offenbart. Für alle, die sich aber von den rectlich verbleibenden Risiko fernhalten möchten, selbst in eine Haftung genommen werden zu können bei der Nutzung einer unklaren rechtlichen Nutzung, empfiehlt sie die Verwendung eines VPN-Services aus dem Ausland, welcher eine Ausforschung unmöglich machen wird.

 

Geschwindigkeit beim „Streaming“ von Videonhalten

Videodaten sind darauf angewiesen, Daten mit hoher Geschwindigkeit transportieren zu können. Sofern diese Daten daher weite Strecken zurücklegen müssen, reduziert sich dabei die erreichbare geschwindigkeit und die Bild-Qualität der Übertragung wird im Regelfall stark reduziert. Dieser Umstand betrifft jede Art von Videoübertragungen und ist auch durch die Verwendung eine VPN Services nicht anders. Bei der Verwendung eines VPN-Stamdortes sollte man sich dessen daher aber auch im Klaren sein und entsprechend eine Standort so zu wählen, dass es keine größeren Umwege dadurch ergibt.

Karte einer langen Wegstrecke bei VPN Verbindung
VPN Standortwahl die gesamte Wegstrecke beachten

 

Kostenlose (Gratis) VPN-Services für Streaming

Die meisten kostenlosen VPN-Services entsprechen leider gar nicht den Erwartungen der Nutzer. Zum einen verfügen diese über zeitlich oder mengenmäßige Limitierungen, aber die Videodaten nehmen recht rasch auch ordentliche Dimensionen an. Daher zumeist schon wegen diesem Umstand nicht zu gebrauchen. Der weitere Punkt ist, dass die „kostenlosen VPN Services immer auch Begrenzungen bei der Geschwindigkeit aufweisen. Waren diese Limiterungen noch vor einigen Jahren ausreichend dimensioniert, so ist eine Limiterung auf 1MB/s heutzutage kaum mehr akzeptabel. Die Bildqualität muss dabei so stark reduziert werden, dass es selbst auf kleinen Displays beinahe unbrauchbare Darstellungen ergibt.

Ein moderner qualitativer Videostream erreich schon mal die 5 bis 10-fache Datenmenge als bei den meisten Gratis-VPNs genutzt werden kann.

Dazu kommt, dass Gratis-VPN-Services auch aus eigenen Haftungsgründen, oftmals die Nutzer mit deren realen IP-Adressen protokollieren. Das bedeutet, man verlagert damit seine Identitätsdaten einfach nur auf einen Anbieter mit dem man nicht einmal einen abgeschlossenen Vertrag hat und damit auch erwarten kann, dass dieser eben keine personenbezogenen Daten aufzeichnen wird.

 

Anbieter die sich für „Streaming“ sehr gut eignen:


ExpressVPN Logo

ExpressVPN Testbericht – Unsere Erfahrungen: Schnellster VPN? Hohe Sicherheit?

ExpressVPN Erfahrungen & Testergebnis ExpressVPN ist ein VPN-Provider mit Sitz auf den Britische Jungferninseln und Büros in Irland. Der VPN-Dienst bietet die Auswahl aus VPN-Servern in 78 Ländern weltweit. Eine ...
Weiterlesen …
NordVPN Logo Rabatt Code

NordVPN Test – Anonymität & schnelle Verbindungen weltweit

Testbericht und Vorstellung von NordVPN NordVPN wird betrieben von der Firma Tefinkom co S.A. die in Panama Ihren Hauptsitz hat und seit 2008 im Bereich der verschlüsselten Kommunikation tätig ist. Dies ...
Weiterlesen …
Perfect-Privacy VPN Test

Testbericht: Perfect-Privacy VPN maximale schweizer Anonymität und Privatsphäre

Perfect Privacy ist ein schweizer VPN-Anbieter der besonderen Wert auf die Geheimhaltung und Wahrung der Identität der Benutzer legt. Selbst als vor einem Jahr ein VPN-Server durch den US Geheimdienst ...
Weiterlesen …
vpntunnel Logo

VPNTUNNEL Testbericht & Erfahrungen, preiswerter & sicherer VPN

VPNTUNNEL ist ein schwedischer VPN-Service der nicht nur einen sehr preiswerten Service bietet sondern auch sehr transparent mit seinen Kunden umgeht. Er speichert bei der Verwendung der schwedischen Server allerdings ...
Weiterlesen …
onevpn Logo 200

OneVPN Testbericht – Nicht empfehlenswert, schreckliche Leserrückmeldungen!

OneVPN ist ein relativ junger VPN-Service aus Hong Kong. Der Anbieter bietet VPN Server in 18 verschiedenen Ländern. Der Anbieter ist für Filesharing/Torrent gut geeignet und bieten im Kundenservice einen ...
Weiterlesen …
IVPN Test Logo

IVPN Testbericht: „SehrGut“ Anonymität und auch Geschwindigkeit

IVPN ist ein Anbieter mit dem Firmensitz in Gibraltar. Der Anbieter hat VPN Server verteilt in 12 verschiedenen Ländern und setzt die VPN-Protokolle L2TP und OpenVPN ein. Darüber hinaus kann ...
Weiterlesen …
Zusammenfassung
Sicheres Streaming im Internet mit VPN
Beitragstitel
Sicheres Streaming im Internet mit VPN
Beschreibung
Wie und warum man einen VPN-Service für "sicheres Streaming" im Internet verwenden sollte. Es gibt einige Gründe, warum es Sinn macht sich dabei über VPNs zu verbinden und nicht den Grauzonen der gesetzlichen Rahmenbedingungen auf den Leim zu gehen.
Author
Verfasser
vavt.de
Verfasser Logo

1 Gedanke zu “Warum VPN Anbieter für Streaming von Videos/Serien verwenden?

Schreibe einen Kommentar