SpyOFF VPN Testbericht – Update 2018

SpyOff VPN

€6.99
5.7

Geschwindigkeit

7.1/10

Privatsphäre

5.2/10

Ausstattung

5.1/10

Kundenservice

5.5/10

Preis

5.5/10

Positiv

  • Anbieter aus SanMarino
  • Komplett in Deutsch ausgeführt: Software, Anleitung, Kundenservice
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Sehr einfache Handhabung

Negativ

  • Das vorhandene Kreditkarten und Bankeinzugsverfahren bedeutet, dass die Kontodaten beim Anbieter gespeichert bleiben!
  • Software noch ausbaufähig derzeit nur für Windows, MacOS und Android verfügbar

spyoff_anonymSpyOff ist ein VPN Service aus San Marino, gegründet wurde dieser im Jahr 2014, und ist vollständig in deutscher Sprache verfügbar. Der Anbieter gestaltet sich selbst als sichere Alternative zum Schutz der Privatsphäre bei den Benutzung des Internets. Allerdings muss man auch sehen, dass der Anbieter außer einzelne VPN-Server verwendet und die Anwendungen nicht für alle Geräte verfügbar sind und lediglich die Verbindungen bieten aber ohne vollständige Schutzmechanismen. Der Anbieter ist dennoch für Streaming und auch Filesharing geeignet.

Kurzübersicht SpyOFF VPN

 

Testbericht SpyOFF VPN

Um Inhalte wie Videos oder gesperrte Inhalte aus anderen Ländern zu erreichen, stehen mit den VPN Servern in 29 Ländern eine mittlere Anzahl zur Auswahl, allerdings sind weltweit die wichtigsten Staaten dabei und es gibt dafür eine große Auswahl an verfügbaren VPN Server in jedem Land. Daher haben wir auch nachdem wir sehr langsame Server gefunden hatte, auch sehr sehr gute und offenbar nur kaum benutze VPN-Server in jedem Land auch entdeckt. Daher eignet sich der Service sehr gut auch für Videostreaming, YouTube usw. in einer hohen Auflösung.

Standard VPN-Funktionen

Was die technische Umsetzung betrifft, bietet SpyOFF VPN die Standard erwartbaren Funktionen. Also gemietete einzelne VPN-Server an verschiedenen Standorten in 29 unterschiedlichen Ländern. Die Zugangssoftware ist erhältlich für Android, Windows und Mac OS, dabei ist die Nutzung wirklich extrem einfach.

Was dabei die Geschwindigkeit betrifft, so konnten wir in unseren Testverfahren auch schnellere aber eben auch langsamer Server entdecken. Die langsamen waren zwar zu mehr als 70% als FREI in der Software markiert, haben aber die Datenübertragung deutlich reduziert. Daher ist es ratsam, auch mehrere verschiedene Server auszuprobieren, bis man einen wirklich guten findet. Dafür gab es in unserem Test daher auch Punkteabzüge, denn moderne Services sollten diese manuelle Suche nicht mehr benötigen.

KillSwitch nur eingeschränkt nutzbar

Es gibt zwar eine KillSwitch Funktion in MacOS und Windows implementiert, welche aber bei einem manuellen Serverwechsel die eigene IP-Adresse kurzfristig dennoch offenbart. Man kann damit also wenn man etwas aufpasst durchaus den anzunehmenenden Schutz den man erwartet genießen.

Welche Sicherheit hat man mit SpyOFF?

Aufgrund der technischen Ausstattung ist SpyOFF daher für Dinge rund um das Urheberrecht (Streaming, Filesharing, Downloads) gut geeignet und auch dazu um geografische Sperren zu umgehen. Wer sich aber im täglichen Einsatz einen Service wünscht, der gegen alle anzunehmenenden Gefahren zuverlässig schützt, der wir sich vermutlich weiter umschauen. Es ist aber durchaus anzunehmen, dass der Anbieter auch in der kommenden Zeit noch weitere Verbesserungen anbieten wird. In unserer Übersicht zur Sicherheit, rangiert SpyOFF daher unter der Kategorie 2. Was für die allermeisten Nutzer allerdings ausreichend sein dürfte.

Einsatz nur auf eingeschränkten Geräten möglich

Was den Einsatz auf VPN-Routern betrifft, welche nun einmal heute sehr gefragt sind, kann man dies leider nicht mit SpyOFF umsetzen. Der Anbieter unterstützt generell die Nutzung nur auf Geräten, wo die eigene Software installiert werden kann (Windows, MacOS, Android) und ist damit auf anderen Geräten nicht nutzbar. Diese Einschränkungen sind aus unserer Sicht aber unnötig und verhindern in vielen Fällen auch, dass man den Anbieter für den 24h Einsatz entweder über VPN-Heimrouter oder eben auch auf wirklich allen Geräten (iPad, iPhone sind ausgenommen) verwenden kann. Wir hoffe, dass hier SpyOFF demnächst bereits eine entsprechende Lösung bieten wird.

Logfiles & Datenschutz

Der Service beschränkt die Nutzung auf maximal 3 gleichzeitige Verbindungen pro Benutzerkennung. Das bedeutet auch, dass natürlich auch technische Logfiles zentral verwendet werden. Das ist nun kein Kriterium, welches bei Streaming oder allgemein wegen Urheberrechtsangelegenheiten eine Rolle spielen wird, aber es solle erwähnt werden. Das keine Aktivitäten aber zumindest die Anmeldezeiten und die reale IP Adressen der Nutzer in den Logfiles vorhanden sein werden ist technisch bedingt eine Tatsache.

Zahlungsmöglichkeiten mit Bedacht wählen

Generell ist eine anonyme Zahlungsmethode nicht notwendig bei VPN-Services. SpyOFF jedoch geht aufgrund der Lastschriftsvereinbarungen für Bankkonten noch einen Schritt weiter und speichert daher den vollen Namen und die Bankdaten der Kunden. Das ist in vielen Fällen eine komfortable Lösung (PayPal + Kreditkarten hat nicht jeder) allerdings muss man daher dem Anbieter auch vertrauen. Da man die Einziehungen auch 42 Tage durch die eigene Bank rückgängig machen kann, reduziert zwar das Risiko, dass diese Daten direkt missbraucht werden können. Es ist aber immer zu bedenken, wem man diese Informationen zur Verfügung stellt.

Preis & Leistung

Die Tarife wurden ebenso stark vereinfacht und bieten nun stets unlimitierte Datennutzung und auch keine Geschwindigkeitsbeschränkungen. Dazu kommt, dass man den Service auf bis zu 3 Geräten zur selben Zeit benutzen und dabei immer aus allen VPN-Standorten frei wählen kann.

  • 1 Monat €9.99 (monatlich kündbar)
  • 1 Jahr €83.88 (entspricht €6.99/Monat, jährlich kündbar)

30 Tage kostenlos testen!

Der Anbieter ermöglicht eine 30 Tage andauernde kostenlose Testzeit für jeden Benutzer. In diesem Zeitraum kann man sich einen guten Überblick über das Produkt verschaffen! Man muss dazu aber bereits seine Zahlungsdaten angeben.

 

  1. Problemquellen/Hinweise:

    1. Automatische Abbuchung von Bankkonten und Speicherung von Bankdaten
      Die Tarife sollen die Kunden offenbar auch dazu verleiten Ihre persönlichen Bankdaten anzugeben, worauf dann in Folge die jährlichen Gebühren einfach abgebucht werden. Das diese Bankdaten beim Anbieter gespeichert werden ist für uns ein sehr großer Nachteil und kann damit ja auch viele Risiken bergen.
    2. Riskante Datenschutzrichtlinien
      In den Datenschutzrichtlinien von SpyOFF wird von einem Drittunternehmen gesprochen, welches auch persönliche Daten der Benutzer speichert. Es ist damit nicht sichergestellt, was dieses Unternehmen mit diesen Daten tut und welchen gesetzlichen Schutz es dadurch gibt dafür.
    3. Software mit relevanten Schwächen
      Die Zugangssoftware von SpyOFF hat sich in unserem Test als teilweise sicherheitsrelevant fehleranfällig gezeigt. Unter Windows 8 & 10 wird weder der DNS Leak komplett abgesichert noch ist garantiert, dass bei einem kurzfristigen Verlust der Verbindung der Nutzer entsprechend informiert wird oder die Verbindung dann nicht mit der eigenen IP-Adresse den Nutzer erneut preisgibt.
    4. Fehlende eigene VPN-Infrastruktur
      Der Anbieter verwendet offensichtlich zugemietete Infrastruktur, welche zu einem Teil auch von anderen VPN Anbietern oder unbekannten Drittfirmen verwendet wird. Dadurch kann ein Zugriff durch unberechtigte Personen auch auf Aktivitäten der Benutzer nicht vollständig ausgeschlossen werden

 

Installation und Bedienung

Einer der wirklich großen Vorteile bei SpyOFF VPN ist es, dass die gesamte Software in Deutsch ausgeführt ist. Das vereinfacht für viele unserer Leser die Bedienung. Wie Du im folgenden sehen kannst, sind die Vorgänge zur Installation und auch zur Nutzung dazu auch noch sehr einfach und damit auch für jeden Laien einfach umzusetzen.

 

Vorbildlicher Kundenbereich und Verwaltung

Eine wesentliche Verbesserung bei SpyOFF betrifft den Kundenbereich, damit wurden nun Probleme welche viele Leser hatten mit der Übersicht über Zahlungen und auch Vertragslaufzeiten behoben. Wir können sagen, dass dieser Kundenbereich wirklich “vorbildlich” gestaltet wurde und jedem Nutzer mit wenigen Klicks alle benötigten Informationen bietet.

SpyOFF VPN Vertragsübersicht
SpyOFF VPN Vertragsübersicht

 

SpyOFF VPN Kundenbereich
SpyOFF VPN Kundenbereich

 

Zusammenfassung zu SpyOFF VPN:

SpyOFF VPN wurde von uns vor 3 Jahren bereits wegen mangelnder Transparenz und einigen anderen Problemen entsprechend beurteilt. Heute (März 2018) haben sich viele Dinge besonders in Bezug auf die Transparenz der Zahlungen und auch Kündigungsmöglichkeiten. Der Service ist komplett in Deutsch ausgeführt und sehr einfach in der HANDHABUNG. Leider fehlen aber auch weitere Einsatzmöglichkeiten, wie auf Apple iOS Geräten oder auch auf VPN-Routern.  Generell bieten VPN-Service welche weder Kaskaden noch eigene DNS-Server etc Anbietern einen grundsätzlichen Schutz, der aber über allg. Überwachung und Schutz vor Abmahnungen nicht hinausreicht. Wer aber einen Anbieter nur für andere Geräte oder für Streaming/Filesharing sucht, der wird damit auch zufrieden sein.

Zur Webseite von SpyOFF VPN


 



Fragen & Hilfe - Kontakt

23 Gedanken zu “SpyOFF VPN Testbericht – Update 2018

  1. Geschwindigkeit

    10.00

    Privatsphäre

    8.00

    Ausstattung

    10.00

    Kundenservice

    8.00

    Preis

    8.00

    Hallo Liebes VAVT-Team,

    heute habe ich Spyoff neu gestartet und siehe da, ich bekam ein update angeboten. Es sieht so aus als wurde der Vpn komplett neu überarbeitet. Mein erster eindruck ist, dass der Vpn sehr übersichtlich ist. Von der Bedienerfreundlichkeit finde ich ihn auch sehr gut.
    Wäre es möglich, dass ihr Team sich das auch mal anschaut? Ich würde mcih auch gerne wieder melden wenn ich weitere Erfahrungen gesammelt habe.

    Zu meiner neuen Bewertung: Ich gebe jetzt 10 Punkte für Ausstattung da spyoff jetzt einen webrtc leak-teats und einen dns-Leak.test besitzt.

    Grüße
    Schweizer

  2. Geschwindigkeit

    10.00

    Privatsphäre

    8.00

    Ausstattung

    6.60

    Kundenservice

    8.00

    Preis

    8.00

    Hallo VAVT-Team,
    nachdem ich diesen Testbericht bei Google gefunden habe, wollte ich mir selbst ein Bild von Spyoff machen.
    Ich habe mich für ein Paket mit 30-Tage-Geld-Zurück-Garantie angemeldet. Die Anmeldung via PayPal, zwecks Anonymität, erfolgte zugig und ich konnte die VPN-Software im nächsten Schritt gleich Downloaden (Windows 10).
    Ich habe einen Vpn zum Streamen bein Kinox.to etc. gesucht Daher war mir die Geschwindigkeit wichtig. Ich konnte mit Spyoff ohne Probleme den Film (Black Panther) laden und schauen. Für die Geschwindigkeit vergebe ich somit 10 Punkte.
    Falls ich den VPN länger getestet melde ich mich mit einem Kommentar zurück.
    Herzliche Grüße

  3. Die speichern die Daten sogar 10 Jahre lang, wie mir auf Anfrage mitgeteilt wurde:


    Hallo ,
    vielen Dank für Deine Anfrage vom 24.01.2018!.

    Sie baten uns, eine sofortige Löschung Ihrer Kundendaten vorzunehmen.

    Wir sind steuerrechtlich dazu verpflichtet, rechnungsrelevante Angaben für einen Zeitraum von 10 Jahren aufzubewahren (§ 147 AO). Gerne merken wir die Löschung Ihrer Daten vor, so dass diese nach Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Frist automatisch gelöscht werden.

    Selbstverständlich werden Ihre Daten stets vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergeben.

    Wenn Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie sich in jedem Newsletter an der unteren Seite abmelden.

    Wir danken für Ihr Verständnis.

    Viele Grüße,
    Dein SpyOFF-Team

  4. Abzocke, bei Usenext testacccount , separate email mit Vertragsabschluss zugeschickt bekommen ,

    Schon shizophren für ein Programm welches meine Privatsphäre schützen soll.

    NO go , ich bin doch kein rRentner und es ist nicht 2010

  5. Habe gerade besagtes Problem zur Kündigung, nur leider antworten die auf keine meiner Mails zu Kündigung des 14Tägigen Testzeitraums.
    Ich bekomme nur eine Maschinell erstellte mail das mein anliegen innerhalb 24Std bearbeitet würde.
    Habe jetzt auch schon per Einschreiben mit Sendungsverfolgung an gesagte Adresse geschickt, hat mich 5,60Euro gekostet.
    Wie ist das jetzt rechtlich, ich schicke jeden tag eine Mail zur Kündigung meines versehentlichen abgeschlossen SpyOFF Vertrags+das Einschreiben,das alles in den 14 Tagen.
    Dürfen die Trotzdem einfach abbuchen ohne auf irgend eines meiner Kündigungsschreiben eingegangen zu sein?
    Würde gerne von euch hören ob sie auf die von euch geschrieben Kündigungen per Emails Antworten..?

  6. Geschwindigkeit

    10.00

    Privatsphäre

    10.00

    Ausstattung

    10.00

    Kundenservice

    5.30

    Preis

    7.80

    Ich hab den Service seit einiger Zeit und nutze ihn relativ regelmäßig. Über den Preis kann man streiten, ich persönlich finde ihn noch okay.
    Was mir mit Abstand am besten gefällt ist die Bandbreite. Ich war am Wochenende in Amsterdam und wollte dort im Hotel über WLAN Bundesliga gucken (SkyGO). Ging natürlich nicht. Also SpyOff angemacht und tadaaa – der Stream lief, und das sogar in HD.
    Soweit ich weiß hat SpyOff auch mittlerweile einen Killswitch implementiert, falls der User den Tunnel verliert.
    Meine Nachfrage zum Thema “Aufzeichnungen der Nutzerdaten” wurde so beantwortet, dass lediglich eingesehen werden könne, ob der Nutzer den Dienst überhaupt in Anspruch nimmt oder nicht. Über den Traffic würden keine Informationen gesammelt oder gespeichert.
    Hinweis an den Verfasser: wenn ich als “dummer Nutzer” da anrufen und nachfragen kann, kannst du das auch. Das wäre gute Recherche gewesen. So ist dieser “Test” leider nur ein ziemlich offensichtlicher Rip-off und wenig objektiv. Schade.

    • Danke für Deine Bewertung, die wir natürlich gerne auch veröffentlichen.

      Wir möchten ein paar Dinge aber auch klarstellen:

    • KillSwitch ist implemeniert, aber geht nicht zuverlässig.
    • Nutzerdaten bedeutet IP-Adresse, Anmeldezeiten usw.
    • Erklärung dazu auch: NIEMALS fragt eine Behörde aber nachdem was ein Benutzer getan hat (Aktivitäten), das wissen die meistens ja sonst würden Sie nicht den Nutzer suchen! Sondern eben genau nach diesen Anmeldetaten die SpyOFF speichert! Die liegen bei SpyOFF unbegrenzt vor inklusive Bankdaten/Kredikartendaten usw die eine zuverlässige Identifikation dann gewährleisten!

    • Wir haben dort natürlich angerufen, der Service genutzt und auch mittlerweile mehr als 100 Leserbriefe dazu erhalten. Mit dokumentierten Belegen, Nachweisen usw.
    • Generell: Wir recherieren immer gründlich. (Schon um uns aus rechtlichen Gründen vor dem Vorwurf einer Verleumdung zu schützen. Daher lassen wir uns auch von Niemanden einschüchtern!

  7. Geschwindigkeit

    9.50

    Privatsphäre

    8.50

    Ausstattung

    9.00

    Kundenservice

    8.00

    Preis

    8.00

    Ich konnte die hier beschriebene Problematik mit den Verbindungsabbrüchen nicht nachstellen. Evtl. wurde das auch schon verbessert? Ich kann bei mir auswählen, was bei einem Verbindungsabbruch passiert.
    Auch die Geschwindigkeit scheint zu passen

    • Danke für Dein Feedback.
      Wir haben uns nochmals die Smartphone/Tablet Apps angesehen, da gibt es nach wie vor keine Option, dass die Verbindung ohne VPN Verbindung geblockt wird. Welche Software meinst Du? Wir werden den Test demnächst aktualisieren.

  8. Geschwindigkeit

    3.60

    Privatsphäre

    2.60

    Ausstattung

    2.80

    Kundenservice

    5.60

    Preis

    8.10

    Ich habs wieder gekündigt, ich hoffe, das dies klappt!

  9. Geschwindigkeit

    4.40

    Privatsphäre

    2.90

    Ausstattung

    0.00

    Kundenservice

    0.00

    Preis

    6.40

    Habe es Bezahlt und der bringt nichts wenn ich Google Standort mache findet der mich sofort oder Wetter auch!Hatte mir da mehr erwartet schade

  10. Der Anbieter ist der selbe wie von den Plattformen save.tv und auch usenext.nl. Also keinesfalls auf VPN oder Privatsphäre spezialisiert!

  11. SpyOff ist eher nicht zu empfehlen.
    Für den Preis von 6,99€ pro Monat (im Jahresabo) ist im Vergleich zu anderen Anbietern hoch (nicht günstig). Wenn ich jetzt im Test lese, dass Verbindungsabbrüche vorkommen und man in dem Moment transparent ist, wird mir schlecht. Das ist ein No Go.
    Bei meiner Testzeit kam es schon oft vor, dass ein Verbindungsaufbau erst gar nicht möglich war, man mehrere Versuche (mit anderen Servern) brauchte. Die Geschwindigkeit schwankte zum Teil deutlich, auch wenn man einen schnellen Server gewählt hatte. Da fuhr ich mit dem günstigeren HotSpot Shield genauso gut.
    Ich frage mich, ob die Geschwindigkeit oft so gut ist, weil noch recht wenig User den Service nutzen.

    • Hallo, wir geben Ihnen Recht, das ein Verbindungsabbruch dazu führen kann ist ein NO-GO. Aber viele nutzen VPN Anbieter auch nur um Zugriff auf Inhalte in anderen Ländern zu nehmen, da stört dies dann nicht. Aber wer auch Privatsphäre wert legt, sollte einen anderen Anbieter wählen!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.