Schweizer Privatsphäre-Verfechter ProtonMail: Was bringt dir der weltbekannte E-Mail-Dienst mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung?

Auch in Sachen E-Mail sichert Verschlüsselung deine Privatsphäre: Eines der bekanntesten sicheren E-Mail-Services ist ProtonMail aus der Schweiz, das von CERN-Wissenschaftlern entwickelt wurde, um ein geschütztes und privateres Internetz zu schaffen sowie die Bürgerrechte zu sichern. ProtonMail wird von Millionen Usern weltweit genutzt – aber was ist das Besondere an dem Ende-zu-Ende-verschlüsselten Dienst?

Was ist Ende-zu-Ende-Verschlüsselung überhaupt?

Bevor wir uns ProtonMail genauer anschauen, einmal zu einer grundlegenden Frage: Was ist Ende-zu-Ende-Verschlüsselung überhaupt? Und was bringt sie dir? Mit der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wird deine Botschaft verschlüsselt, sobald du sie verschickst und sie wird erst dann wieder entschlüsselt, wenn der Empfänger sie öffnet. Da das E-Mail nur dem persönlichen Schlüssel des Empfängers geöffnet werden kann, ist es für jeden anderen unmöglich, sie dazwischen zu entschlüsseln. Und genau diese Methode wendet ProtonMail an.

Manuelle Verschlüsselung für User aufwendig

Und zwar ganz automatisch. Ohne einen Diensst wie ProtonMail wird das Ganze für dich als User um einiges komplizierter: Denn du musst Schlüssel kreieren, immer daran denken, den „Verschlüsselungs“-Knopf zu drücken und außerdem kannst du sichere E-Mails nicht suchen. Du musst einen Überblick über Schlüssel und Entschlüsselungsprogramme behalten sowie über Passwörter. Ganz schon mühsam also. Wobei sich all diese Anstrengungen auszahlen, immerhin schützt du deine Daten und Privatsphäre damit. Denn im Normalfall werden E-Mails auf beiden Enden unverschlüsselt gespeichert und eventuell auch noch auf deinen Mail-Servern (IMAP).

Niemand kann mitlesen – auch ProtonMail selbst nicht

Aber warum mühsam verschlüsseln, wenn es mit ProtonMail einfacher geht? ProtonMail bietet kostenloses Ende-zu-Ende-verschlüsseltes E-Mail mittels Web-Interface und mobilen Apps mit 500 MB Online-Speicher. In der Zahlversion erhältst du aber bis zu 20 GB und noch einige praktische Features mehr. Der Dienst ist ganz leicht zu installieren, kann überall verwendet werden und du kannst ganz normale E-Mails damit schicken. Niemand kann deine E-Mails lesen – nicht ProtonMail selbst und erst recht keine Außenstehenden. Absolut jeder Schritt ist verschlüsselt. Das geht sogar so weit, dass ProtonMail deine E-Mails auch nicht wiederherstellen kann, wenn du dein Passwort verlierst/vergisst. Also unbedingt entsprechende Maßnahmen setzen – z. B. einen Passwortmanager verwenden.

Wie funktioniert das Senden & Empfangen von verschlüsselten E-Mails in ProtonMail?

Wenn du E-Mails mit einem anderen ProtonMail-User austauschst, werden die Mails automatisch mit deren Schlüssel verschlüsselt und erst dann lesbar, wenn der Empfänger sie öffnet. Wenn du eine E-Mail an jemanden schickst, der ProtonMail nicht verwendet, erhältst du die Möglichkeit, dein Mail mit einem Passwort zu verschlüsseln. Der Empfänger erhält via symmetrische Verschlüsselung einen Link, mit dem dein E-Mail in seinen Browser geladen wird und die er dann mit einem von dir geteilten Passwort öffnen kann. All das läuft absolut transparent ab und mit größtmöglichen Anstrengungen, das System sicher zu halten. Du kannst aber auch, wenn du möchtest, unverschlüsselte Nachrichten an Gmail, Yahoo, Outlook und andere schicken, ganz wie ein normales E-Mail.

Absolute Anonymität, keine persönlichen Daten notwendig

Stichwort Sicherheit: Das 2013 gegründete ProtonMail ist, ebenso wie ProtonVPN, in der Schweiz beheimatet und garantiert damit Datensicherheit und -neutralität. Wenn du deinen ProtonMail-Account anlegst, musst du auch keine persönlichen Daten angeben. Außerdem speichert ProtonMail keinerlei IP-Logs, die mit deinem anonymen E-Mail-Account in Verbindung gebracht werden können.

Einfaches Handling

Wie vorher schon erwähnt, ist Ende-zu-Ende-Verschlüsselung kein leichtes Unterfangen. Ist ProtonMail also komplex in der Handhabung? Nein, keineswegs! Die Nutzung ist wirklich einfach. Du kannst ProtonMail auf jedem Gerät nutzen, ohne Software installieren zu müssen. ProtonMail-E-Mail-Accounts sind voll mit anderen E-Mail-Providern kompatibel. Du kannst E-Mails ganz normal senden und empfangen. Die ProtonMail Inbox ist ebenfalls übersichtlich und funktionell gestaltet, damit du E-Mails leichter lesen, organisieren und senden kannst.

Welche Algorithmen nutzt ProtonMail zur Verschlüsselung?

ProtonMail verwendet ausschließlich sichere und verlässliche Implementationen von AES, RSA und OpenPGP. Darüber hinaus sind alle verwendeten Verschlüsselungs-Bibliotheken Open Source. Damit wird abgesichert, dass die Verschlüsselungs-Algorithmen keine geheimen Hintertüren haben. ProtonMails Open Source-Software wurde von Sicherheitsexperten auf der ganzen Welt geprüft, um größtmöglichen Schutz zu garantieren. ProtonMail nutzt zusätzlich zur Verschlüsselung auch noch SSL, um die Kommunikation zwischen deinem Computer und dem Server zu sichern.

Noch sicherer: selbstzerstörende Nachrichten

Du kennst es von Mission Impossible – Nachricht abgehört und schon löst sie sich in Feuer auf. Ähnliches bietet ProtonMail mit E-Mails. Denn du kannst eine optionale Ablaufzeit für deine verschlüsselten E-Mails einstellen. So werden die E-Mails automatisch aus dem Posteingang des Empfängers gelöscht, wenn sie abgelaufen sind. Diese Selbstzerstörung funktioniert nicht nur bei ProtonMail-Usern, sondern auch bei allen anderen, die den Dienst nicht verwenden.

ProtonMail bietet also einige Vorteile für all jene, die Privatsphäre schätzen. Du musst zwar, wenn du nicht an einem mobilen Gerät und der ProtonMail App arbeitest, immer über das Webinterface agieren. Aber das Mehr an Privatsphäre und deine Anonymität sowie Sicherheit deiner Daten sind es auf jeden Fall wert! Hier kommst du direkt zu deinem ProtonMail Account.

Ebenfalls eine Überlegung wert ist das sehr sichere ProtonVPN. Ebenfalls von den CERN-Wissenschaftern erdacht, liefert das VPN dir generell im Web Privatsphäre.

Fotos: protonmail.com

Zusammenfassung
Schweizer Privatsphäre-Verfechter ProtonMail: Was bringt dir der weltbekannte E-Mail-Dienst mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung?
Beitragstitel
Schweizer Privatsphäre-Verfechter ProtonMail: Was bringt dir der weltbekannte E-Mail-Dienst mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung?
Beschreibung
Auch in Sachen E-Mail sichert Verschlüsselung deine Privatsphäre: Eines der bekanntesten sicheren E-Mail-Services ist ProtonMail aus der Schweiz, das von CERN-Wissenschaftlern entwickelt wurde, um ein geschütztes und privateres Internetz zu schaffen sowie die Bürgerrechte zu sichern. ProtonMail wird von Millionen Usern weltweit genutzt – aber was ist das Besondere an dem Ende-zu-Ende-verschlüsselten Dienst?
Author
Verfasser
vpn-anbieter-vergleich-test.de
Verfasser Logo

Weitere interessante Artikel

Sicherheitslücke bei Apple iOS 12.1: Ohne Passwort zum kompletten Adressbuch

Die Daten deines iPhones sind dank Sperrbildschirm und dazugehörigem Passwort gut geschützt? Denkst du! Hacker Jose Rodriguez aka Videosdebarraqito hat ...
Whatsapp Backdoor gefunden!

WhatsApp Backdoor: Behörden & FB können die verschlüsselten Inhalte mitlesen!

Die Kommunikation mit WhatsApp ist nicht sicher. Das Unternehmen selbst und Ermittlungsbehörden können die Nachrichten der Nutzer mitlesen. Die Hintertür ...

Achtung Malware: Wieder gefälschte Streaming-Abmahnungen im Umlauf

Dieser Tage solltest du besonders aufpassen, welche E-Mails in deiner Inbox landen. Denn es sind wieder Abmahnungen unterwegs, die von ...

Schreibe einen Kommentar