Schweiz überlegt die Ausweitung der Massenüberwachung

In der Schweiz wurde das Referendum gegen das revidierte Gesetz zur Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF) ergriffen.

Nur noch bis am 7. Juli bleibt Zeit, um die für das Referendum benötigten 50’000 Unterschriften zu sammeln.

Die Gegner der BÜPF-Revision haben ein sehr anschauliches Video gedreht. Es zeigt auf, wie sinnfrei und nutzlos die Massenüberwachung aller Bürger und das neue Gesetz im Speziellen sind.

Das Ehepaar Müller wendet sich verzweifelt an die Polizei. Ein teures Rennvelo ist aus ihrem Keller gestohlen worden. «Kein Problem», meint der Beamte, «wir haben alles aufgezeichnet». Er zeigt auf eine beeindruckende Überwachungskonsole – welche auch einen intimen Blick ins Familienleben erlaubt…

«Keine Angst, wir haben den Täter» soll die Menschen mit einer tragikomischen Geschichte und einem Überwachungs-Bilderreigen für das Thema Privatsphäre sensibilisieren.

Das Video möchten wir euch nicht vorenthalten:

Die Überwachung und Speicherung wie auch die Nutzung sämtlicher Kommunikations-Randdaten soll massiv ausgebaut werden – ohne jeglichen Tatverdacht! Zudem will der Staat neu auch kleine Telecom-Dienstleister und alle Anbieter von WLAN zur Speicherung der Daten verpflichten.

Fünf Argumente gegen das Überwachungsgesetz BüPF:

  • Datenspeicherung auf Vorrat:
    Sämtliche Randdaten unserer Telekommunikation werden während sechs Monaten gespeichert – ohne jeglichen Tatverdacht.
  • Verdächtigungen ohne Grundlage:
    Mit Antennensuchläufen und IMSI-Catchern werden alle Personen verdächtigt, die zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort waren.
  • Wem gehört der Computer?
    Verdecktes Eindringen in persönliche Computer, mit Zugriff auf alle Daten und mit der Möglichkeit, das Gerät versteckt zu manipulieren (Trojaner).
  • Immer mehr Schnüffler:
    Künftig will der Staat auch kleinere Anbieter von Telecom Dienstleistungen zum Datensammeln verpflichten. Auch Anbieter von WLAN sind davon betroffen.
  • Uferlos:
    Selbst bei kleinen Bagatelldelikten darf auf die riesige Datensammlung zugegriffen werden.

Und nicht vergessen, liebe Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger: Unterschreiben Sie jetzt, bevor es zu spät ist! https://three.ma/stopbuepf

Zusammenfassung
Schweiz vor der BÜPF Abstimmung
Beitragstitel
Schweiz vor der BÜPF Abstimmung
Beschreibung
In der Schweiz wurde das Referendum gegen das revidierte Gesetz zur Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF) ergriffen. Nur noch bis am 7. Juli bleibt Zeit, um die für das Referendum benötigten 50’000 Unterschriften zu sammeln.
Author
Verfasser
vavt.de
Verfasser Logo

Weitere interessante Artikel

Top-Secret-Unterlagen & Hackingwerkzeuge nachhause mitgenommen: Ex-NSA-Mitarbeiter verurteilt

Nach Reality Winner wurde nun der nächste Ex-NSA-Mitarbeiter verurteilt: Der nunmehr 68-Jährige hatte satte fünf Jahre lang streng geheime Unterlagen ...
Die Streaming-Plattform kinox.to wurde zwar gesperrt – erfreut sich aber nach wie vor großer Beliebtheit

Die Streaming-Plattform kinox.to wurde zwar gesperrt – erfreut sich aber nach wie vor großer Beliebtheit

Den neuesten Blockbuster anschauen, bevor er im Kino ist; die aktuelle Staffel der Lieblingsserie vor allen anderen streamen – und ...
Privatsphäre-Tipps für Google Chrome

Die besten Tipps um Google Chrome sicherer zu machen!

Der Google Chrome Browser ist der beliebteste Browser auf dem Markt und bietet rasche Seitenöffnungen, maximale Kompatibilität und einfach auch ...

Schreibe einen Kommentar

×
Fehler bei
der Übermittlung.
×
Erfolgreich.

Coupon wurde erfolgreich gesendet.

Nimm Dein Telefon zu Hand.