Pornhub Sperren. Die besten VPN für Pornhub & Alternativen

Pornhub Sperre?! Der Dienst wird bald in Deutschland verboten?

Eine derzeit aktuelle Diskussion in Deutschland zeigt, dass die Freiheit der Inhalte im Internet bereits an Ihre Grenzen stößt. So werden auch teilweise mit RECHT natürlich die Jugendschutzinteresse abgewogen gegen die Freiheit der Bürger, das Internet zu verwenden. 

Das Bild das man hier gerne bemüht ist, das des gerade 10-jährigen Knaben, der sich mit Pornhub Videos beschäftigt. Das ist zweifelllos verstörend und entbehrt nicht der Grundlage für Angst und Sorge um unsere Jugendlichen. 

Der Medienregulierer Schmid, Chef der Landesanstalt für Medien NRW, nennt als Negativbeispiel den „Gangbang“, ein Standard-Angebot der großen Porno-Portale: „Wenn bei Kindern der Eindruck entsteht, Gangbang ist eine normale Sexualpraktik, in der die Frau benutzt und gedemütigt wird, dann ist das sicherlich ein extremes Problem.“ Kinder und Jugendliche sollten mit solchen Inhalten nicht aufwachsen, das sei schließlich der Kern des Jugendschutzes.

Pornhub Sperren geplant.
Pornhub Sperren geplant.

Links: Pornhub.comWikipedia über Pornhub

Pornhub Sperre in Deutschland

Deutsche Medienaufseher möchten daher zum Mittel der „Sperren von Pornhub“ greifen und die Internetanbieter verpflichten diese Plattform dauerhaft zu sperren.

Auch in Zeiten des Covid-19 haben die verantwortlichen einiges an Rückenwind bekommen. Während nun auch deutlich zu junge Internetteilnehmer erwartet werden, also Kinder die noch keine entsprechende Aufsicht oder Kontrolle über Ihr eigenes Handeln ausüben können. 

Dass schon Zehnjährige im Netz ungehindert harte Pornografie „konsumieren“ können, wollen Medienaufseher in Deutschland nun nicht länger hinnehmen. Sie legen sich dafür auch mit den ganz Großen der Branche an und drohen sogar mit der Abschaltung von Internet-Portalen.

Bereits rechtliche Schritte angedroht

Ein entsprechender Bescheid an den vermutlichen Marktführer mit Sitz in Zypern sei bereits verschickt. Lange hätten die Pornoanbieter „gemacht, was sie wollen“. Wenn sie ihren Sitz im Ausland haben – und den haben die meisten – wäre ihnen schwer beizukommen.

Doch nun sei Schluss mit der Zuschauerrolle der Medienaufseher: „Wir exerzieren das bis zum Ende. Entweder wir können den Jugendschutz durchsetzen, oder wir müssen den Gesetzgeber fragen, ob der den Zustand wirklich so belassen will.“

Gegenstimmen werden verlieren.

„Netzsperren sind ein dramatischer Eingriff“, sagt der Berliner Rechtsanwalt Marko Dörre, der für Unternehmen der Branche als Jugendschutzbeauftragter fungiert. „Davon hätten die Medienaufseher schon 2008 Gebrauch machen können. Damals haben ihnen Gutachten bescheinigt, dass das rechtlich möglich ist“, berichtet Dörre.

Das die Netzsperre für pornhub.com kommen wird scheint bereits beschlossene Sache. Wie viele Experten dazu meinen, sollten die ersten Sperren im Juni/Juli dieses Jahres bereits umgesetzt werden. Es bleibt den Nutzern also nur noch wenig Zeit, sich davor zu rüsten um diese Serviceangebote auch weiterhin nutzen zu können.

Die meisten Eltern sind aber für Sperren

Ein Großteil der Eltern in Deutschland scheint hinter dem Vorgehen zu stehen, wie eine repräsentative Meinungsumfrage im Auftrag des Kinderhilfswerks unlängst ergab: 93 Prozent der befragten Eltern sprachen sich für härtere Bestrafung von Anbietern bei Verstößen gegen den Kinder- und Jugendschutz im Netz aus. Ebenso viele Eltern sprachen sich für eine verlässliche Altersprüfung aus.


Pornhub sammelt Nutzerdaten

Es gibt aber auch eine andere Baustelle, an der sich Nutzer orientieren sollten, denn Pornhub sammelt aus eigenen Überlegungen und um die gewinne maximieren zu können Daten der Nutzer. Dazu gehören nicht nur die Inhalte welche angesehen werden, sondern auch die eigene IP-Adresse wird als Kriterium verwendet.

Sicherer Browser + VPN empfohlen

Daher ist es ratsam sich mit einem sicheren Browser wie epicbrowser.com davor zu schützen und zusätzlich einen VPN-Service zu verwenden. Damit lassen sich nicht nur mögliche zukünftige Sperren der Seite umgehen, sondern auch noch ein gewaltiges Datenschutzproblem zu umgehen. Denn wer möchte schon durch die Nutzung des Services von Pornhub in einer Kategorie eingestuft werden? 

Pornhub VPN Service nicht empfehlenswert.

Wie wir bereits in einem früheren Artikel aufzeigten, ist es mit dem von Pornhub selbst veröffentlichen VPN Service nicht wirklich empfehlenswert diese Sperren zu umgehen. Die Datenschutzargumente und auch der Preis sprechen klar dagegen.

Link: Testbericht Pornhub VPN

Die besten VPN für Pornhub

Hide.me VPN 1 Monat lang kostenlos und unverbindlich verwenden. Exklusiv nur für unsere Leser!

Hide.me VPN kostenlos 1 Monat lang
Hide.me VPN kostenlos 1 Monat lang

hide.me VPN – 1 Monat kostenlos!

 


Häufige Fragen zu Pornhub

Was ist Pornhub?

Pornhub ist eine Pornowebsite des kanadischen Unternehmens Mindgeek mit Hauptsitz in Montreal. Auf der Webseite werden pornografische Videos sowie Bilder zu unterschiedlichen Themen und in mehreren Sprachen angeboten.

Was ist ein VPN Service?

VPN Anbieter stellen einen Service zur Verfügung, über den man Daten seiner eigenen Geräte verschlüsselt übertragen kann und zugleich damit die eigene Identität im Internet „anonymisieren“ kann. Dies erfolgt über weltweit verbreitete und sichere Standards. VPN bezeichnet damit auch die Übertragungsmethode die sich wie eine virtuelle Netzwerkverbindung verhaltet. Zwischen einem VPN Client und einem VPN Server.


Erstellt am:13. April 2020


Sicherheit im Internet Hilfe

Sicherheit mit VPN - Hilfe zur Auswahl!

Schreibe einen Kommentar