NordVPN neue Funktion “CyberSec” Malwareblocker ist nun integriert

NordVPN hat eine neue Malwareblocker-Funktion “CyberSec” in die bestehende Software für Windows und MacOS eingebaut. In diesem Artikel stellen wir diese und die Funktionsweise vor.

Das Team der Nord VPN-Entwickler hat in die gängigen Softwarelösungen (Windows und Mac OSX) eine Sicherheitssuite namens CyberSec eingebaut. Von nun an werden neben der Verschlüsselung der Daten und dem uneingeschränkten Internet-Zugang auch lästige Online-Bedrohungen durch Malware blockiert. b

NordVPN CyberSec DNS Malwareblocker
NordVPN CyberSec DNS Malwareblocker

Was genau ist CyberSec?

NordVPN CyberSec ist eine fortschrittliche Technologie-Lösung, die Ihre Privatsphäre auf die nächste Stufe bringt und Ihnen eine bessere Leistung, Sicherheit und Kontrolle bietet. Wenn es aktiviert ist, blockiert CyberSec automatisch schädliche Websites, so dass keine Malware oder andere Cyber-Bedrohungen Ihr Gerät infizieren können. Darüber hinaus werden keine auffälligen Pop-ups, Auto-Play-Anzeigen und andere Werbematerial kommen zu Ihren Augen. Schauen wir uns die Vorteile genauer an.

Schild gegen Malware

Wenn die Website, die Sie besuchen möchten, für Phishing oder Malware bekannt ist, reagiert CyberSec sofort und blockiert die gefährliche Aktion. Mit anderen Worten: Sie können einfach nicht in der Lage sein, eine gefährliche Website einzugeben.

Vermeide das Schadsoftware Deinen PC übernimmt.

Wenn die CyberSec-Funktion aktiviert ist, wird Ihr Gerät von der Teilnahme an DDos-Attacken gesichert, auch wenn es bereits mit einer Malware infiziert ist. NordVPN wird die Kommunikation zwischen Ihrem Gerät und Botnets ” Command and Control ‘Server, die Sie daran hindern, in gefährliche Aktivität beteiligt zu  schneiden.

NordVPN TESTBERICHT

Lästige WERBEEINSCHALTUNGEN werden blockiert.

CyberSec verhindert, dass Anzeigen geladen werden, sobald Du eine Website aufrufst. Das hilft sich auch besser auf die INHALTE zu konzentrieren und nicht in die Gefahr zu laufen, Malwareverseuchter Werbung anzuzeigen. Dazu wird auch der Datenverkehr reduziert.

Wie funktioniert das?

In der Regel, wenn Sie eine bestimmte Website öffnen wollen, gibst Du zB. www.nordvpn.com in Ihren Browser ein. Das technische Verfahren ist dann Folgendes: Dein Gerät kontaktiert einen DNS-Server, um eine IP-Adresse dieser Website anzufordern, und sobald das Domain Name System (DNS) antwortet, wird diese vom browser abgerufen und angezeigt.

Hier kommt die CyberSec-Funktion ins Spiel. Es gleicht die Daten mit einer Echtzeit-Blockliste von schädlichen Websites, die Malware, Spyware, Tracker oder andere gefährliche Software ab. Wenn also der NordVPN DNS-Server Deine Anfrage erhält, um eine bestimmte Website einzugeben, überprüft CyberSec diesen Namen gegen die Liste der möglichen Bedrohungen und entscheidet, ob der angeforderte Zugriff erlaubt ist oder nicht.
Wenn die Website, die Du erreichen versuchst, von NordVPN CyberSec gesperrt ist, wird ihr Inhalt nicht angezeigt und Du siehst stattdessen eine Warnmeldung. Die Webseite wird solange blockiert bleiben, wie CyberSec eingeschaltet ist.

Wie kann man NordVPN CyberSec aktivieren?

Die Aktivierung von CyberSec ist sehr einfach. Öffne einfach die App und gehe zum Einstellungsmenü. Du siehst die neue Funktion oben aufgeführt, klicken einfach auf die Aktivierungs-Taste und das war es auch schon! Wenn du noch nicht die NordVPN App hast, kannst du diese im Kundenbereich bei NordVPN kostenlos herunterladen.

Hinweis: CyberSec ist verfügbar für Windows und MacOS
(nur die MacOS OpenVPN Version nicht die IEKV2 Version, derzeit).

NordVPN Webseite


Erstellt am:13. Juli 2017


Sicherheit im Internet Hilfe

Sicherheit mit VPN - Hilfe zur Auswahl!


Weitere interessante Artikel

Symantec Sicherheitlücken

Symantec Software Lücken als aktuelle Gefahrenquelle!

Angreifer könnten vollständige Kontrolle über Rechner übernehmen –Updates verfügbar Eigentlich sollen Sicherheitslösungen vor dem Eindringen von Schadsoftware schützen. Doch um ...

DSGVO: Facebook drohen 1,4 Milliarden Euro Strafe für aktuellen Einbruch

Jetzt hat die EU ihren ersten richtig großen DSGVO-Fall: Denn der Facebook-Hack von letzter Woche betrifft natürlich massiv den Datenschutz ...

Dragonfly: Googles geplante China-Suchmaschine verlinkt Suchanfragen mit Privat-Telefonnummern der User

Wie unlängst bekannt wurde, arbeitet Google an einer sehr umstrittenen Suchmaschine für China. Diese richtet sich extrem nach der dortigen ...

Schreibe einen Kommentar

×
Fehler bei
der Übermittlung.
×
Erfolgreich.

Coupon wurde erfolgreich gesendet.

Nimm Dein Telefon zu Hand.