NEWS: Ungarn will Überwachung stark ausweiten

Nach den Anschlägen in Brüssel hat die ungarische Regierung ein Anti-Terror-Maßnahmepaket beschlossen, das auch die Überwachung des Telefon- und Datenverkehrs umfasst.

Außerdem sollen die Behörden erweiterte Möglichkeiten zur Einsicht in Bankkonten erhalten, berichtete Innenminister Sandor Pinter heute in Budapest. Im Notfall soll auch der Telefonverkehr komplett gekappt werden können.

Kontinuierlicher Einblick in Bankkonten

Private Dienstleister sollen gesetzlich verpflichtet werden, Kommunikationsgeräte zu entschlüsseln, die von den Sicherheitsbehörden nach richterlicher Genehmigung beschlagnahmt werden.

Laut Pinter sollen die Behörden auch die Möglichkeit eines „kontinuierlichen Einblicks in Bankkonten“ erhalten. Im Gefahrenfall sollen die Behörden auch die Internet- und Telefonkommunikation komplett abschalten können. Nur noch SMS-Mitteilungen sollen dann verschickt werden können.

Pinter räumte ein, dass für einige der Maßnahmen eine Zweidrittelmehrheit im Parlament erforderlich sei. Das Gesetzespaket solle bis April dem Parlament vorgelegt werden.

Terrorabwehrzentrale geplant

Geplant ist auch eine personelle und technische Verstärkung der Sicherheitsbehörden. Laut Pinter werde auch eine Terrorabwehrzentrale geschaffen, die Informationen auswerte, analysiere, weiterleite und im Notfall Warnungen herausgebe.

Hinsichtlich österreichischer Medienberichte, dass Salah Abdeslam, einer der verdächtigten Hauptdrahtzieher der Anschläge von Paris, vor zwei Monaten in der westungarischen Stadt Sopron gesehen worden sei, sagte der Minister, in Ungarn laufe in dem Zusammenhang eine Untersuchung, wer unter den betroffenen Personen mit welchem Ziel in Ungarn weilte und ob die grüne Grenze überschritten wurde.

VPN Services in Ungarn

Zusammenfassung
NEWS: Ungarn will Überwachung stark ausweiten
Beitragstitel
NEWS: Ungarn will Überwachung stark ausweiten
Beschreibung
Nach den Anschlägen in Brüssel hat die ungarische Regierung Maßnahmepaket beschlossen, das auch die Überwachung des Telefon- und Datenverkehrs umfasst
Author
Verfasser
VAVT
Verfasser Logo

Erstellt am:24. März 2016


Weitere interessante Artikel

Mark Zuckerberg steht EU Rede & Antwort – allerdings nur im Geheimen

Wer hätte das gedacht: Der Datenskandal (oder was auch immer?) hat Mark Zuckerberg nun doch dazu bewegt, der EU eine ...

Klage beim Menschenrechtsgerichtshof: Schweizer Aktivisten wehren sich gegen grundlose Massenüberwachung

Vor kurzem hat der Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg entschieden, dass die Massenüberwachung in Großbritannien durch Gesichtserkennungssoftware nicht rechtens ist. Diesen Erfolg ...

Vorbild Xkeyscore der NSA: 1. Darknet-Suchmaschine gestartet

Warst du schon einmal im Darknet unterwegs? Weißt du, ob vielleicht sogar vertrauliche Daten von dir aus einem Datenleck u ...

1 Gedanke zu “NEWS: Ungarn will Überwachung stark ausweiten”

  1. Die Ungar haben doch keine Emigranten, was wollen die jetzt überwachen, den Braven Ungar und vielleicht auch die Opposition?

Schreibe einen Kommentar

×
Fehler bei
der Übermittlung.
×
Erfolgreich.

Coupon wurde erfolgreich gesendet.

Nimm Dein Telefon zu Hand.