IvacyVPN Testbericht: Preiswert aber Probleme mit Geschwindigkeit und externen Geräten.

ivacy VPN

1.19
6.6

Geschwindigkeit

4.7/10

Privatsphäre

6.7/10

Ausstattung

6.9/10

Kundenservice

6.6/10

Preis

8.1/10

Positiv

  • Anbieter aus HongKong
  • Gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • Viele VPN Standorte + sichere Protokolle
  • Einfache Handhabung

Negativ

  • Alles nur in englischer Spracher
  • Technische Logfiles werden auf jeden Fall verwendet, da der Anbieter sonst gar keine Beschränkungen auf limitierte Gerätenutzung usw. erstellen könnte.

IvacyVPN ist vielen Lesern in Deutschland unbekannt, wobei die offensichtlichen Leistungen dieses Anbieters ausgesprochen gut sind. Das ganze zu einem Preis von weniger als 3 Euro pro Monat entspricht auch den Erwartungen von sparsamen Anwendern. Dennoch hat der Service aber auch mit vielen Einschränkungen für verschiedene Nutzergruppen zu kämpfen, unter anderem auch dass der Service teilweise mit Geschwindigkeitsproblemen zu kämpfen hat oder auf Routern nur sehr umständlich und mit deutlichen Verbindungsproblemen nutzbar ist.

Daher haben wir diesem Testbericht große Aufmerksamkeit gegeben und versucht alle Hintergründe dazu zu erhalten und beschreiben. Der für uns komisch klingende Name “Ivacy” ist eine Abkürzung aus dem Englischen für “PrIVACY” also Privatsphäre.

IvacyVPN ist gut geeignet für:

  • Streaming und Tauschbörsennutzung
  • Umgehung von lokalen geografischen Sperren
  • Schutz vor Abmahnungen oder Ausforschung
  • Umgehung lokaler Datenspeicherung durch Behörden oder Internetanbieter
  • Zugriff auf Inhalte die nur in anderen Ländern verfügbar sind
  • Sicherheit bei der Nutzung von fremden öffentlichen Netzwerken (Wifi-Hostpots)
  • Tägliche oder auch gelegentliche Nutzung auf mobilen Geräten
Ivacy VPN Anwendungen
Ivacy VPN Anwendungen

Fakten über IvacyVPN:

Preise von IvacyVPN

Es gibt eigentlich nur einen einzigen Tarif bei ivacy VPN und wir sehen auch keinen Grund da mehr Möglichkeiten zu bieten.

Keine Coupons gefunden.
$2.25 pro Monat
Ivacy VPN Exklusivangebot
IvacyVPN - 2 Jahre für $54 ($2.25/Monat)
Um nur $2.25 pro Monat 2 Jahre IvacyVPN für nur $54 bestellen! Davon unberührt bleibt die Geld-Zurück-Garantie.
Um nur $2.25 pro Monat 2 Jahre IvacyVPN für nur $54 bestellen! Davon unberührt bleibt die Geld-Zurück-Garantie. Weniger anzeigen

Das ist es!
> Keine Beschränkungen, unlimitiert und für bis zu 5 Verbindungen (Geräte) können damit gleichzeitig den Service nutzen. Software usw. ist alles inkludiert.

Ivacy bietet mehrere Zahlungsmöglichkeiten an:

  • Kreditkartenzahlung
  • PayPal
  • Bitcoin
  • Perfectmoney
  • Webmoney
  • oder besonders für Deutschland: Paymentwall (Das bedeutet: Sofortüberweisung, mint, ecoPayz, Banküberweisung, Mobiamo (Zahlen mit dem Handy) oder SEPA (Banktransfer)
zahlungsweisen-paymentwall
Verschiedene lokale Zahlungsmethoden über die Zahlungsart Paymentwall

Bei Zahlung über PayPal bitte beachten: PayPal hat die Regeln für die Bezahlung von Abbuchungsvereinbarungen geändert und erforderte zumindest ein verifiziertes Zahlungsmittel wie Bankabbuchung oder eine hinterlegte Kreditkarte. Da man bei Ivacy wie bei anderen Anbietern auch einer PayPal Abbuchung zustimmen muss, wird diese hinterlegte und verifizierte “Kreditkarte” von PayPal zur Zahlung verlangt. Dies liegt nicht direkt an Ivacy. Wer dies umgehen will, der kann eine Zahlung an Icavy direkt über PayPal tätigen indem er den offenen Betrag (Wechselkur zu USD beachten) direkt an die PayPal-Adresse billing@ivacy.com sendet. Im Verwendungszweck ist dabei die “Invoice Number” anzuführen.

Inkludierte Leistungen

  • Software für Windows, Mac OSX, Android und Apple iOS
  • Nutzung von bis zu 5 Geräten zur selben Zeit
  • Unlimitierte Bandbreite und Datennutzung
  • Serverzugriff auf mehr als 100 Server weltweit
  • Keine Logfilesspeicherung (Teilweise Logfiles, technisch bedingt)
  • 7 Tage Geld-Zurück-Garantie

Zusätzliche Funktionen die unterstützt und angeboten werden:

  • KillSwitch: Unterbricht die Kommunikation bestimmter Programme, wenn VPN nicht zur Verfügung steht.
  • Server optimiert auch für Tauschbörsen/Torrent Nutzung
  • VPN Split-Tunneling: Damit kann man einzelne Programmen unterschiedliche Prioritäten bei der Datenkommunikation zuweisen oder einige Programme ganz an VPN binden oder ausschließen.
  • IPv6 Leak Schutz
  • Anonymer und aufzeichnungsfreier DNS-Dienst
  • 5 Geräte können gleichzeitig mit einem Benutzerkonto genutzt werden
  • 24/7 Kundenservice in Englisch
  • Tarif ist uneingeschränkt nutzbar (keine Zeit- oder Volumensgrenzen)
Ivacy Länderauswahl GIF
Ivacy Länderauswahl, mehr als 100 Standorte weltweit

Das alles klingt fast schon zu schön um für weniger als €2.00 pro Monat erhältlich zu sein. Wie macht das ivacy VPN?

Installation und Nutzung von Ivacy VPN

Direkt nach der Bestellung, man kann dabei über viele verschiedenen Zahlungsweisen auswählen, darunter auch lokale Anbieter zu den Standars wie PayPal und Kreditkarten, kann man die Software laden. Da gibt es 4 verschiedene eigene Apps zu laden für Windows, Mac, Android oder Apple iOS. Das ist schnelle erledigt und man meldet sich mit seinem Benutzernamen (E-Mail) und dem gewählten Passwort an. Die Auswahl an Servern ist sehr einfach und übersichtlich gestaltet, in dein Einstellungen lassen sich auch die gewünschten Protokolle ändern, damit ändert sich auch stets die Auswahl an verfügbaren Servern, da offenbar nicht auf jedem Standort auch alle Protokolle zur Verfügung stehen. Einige Standorte sind auch nicht für die Nutzung von Tauschbörsen/Torrent erlaubt, das ist aber bei vielen Anbietern so um Probleme mit Behörden zu vermeiden. (Was am Ende den Benutzern wieder zugute kommt)

 

Ivacy Software für Smartphones

Ivacy VPN nicht für Router empfehlenswert!

Wo es deutliche Probleme bei der technischen Umsetzung gibt ist der Einsatz von Ivacy VPN auf Routern. Auch wenn theoretisch diese einsetzbar ist, so sind vor allem auch mehrfache Domainweiterleitungen der Namen der Server dafür verantwortlich, dass die Verbindungen zu Servern über Router oder externen Geräten meistens entweder nur temporär stabil erscheinen und oder auch deutliche weitere Geschwindigkeitsverluste bringen.

Die Usache dafür liegt daran, dass IvacyVPN auch die Server von PureVPN verwendet. Um dies aber durch eigene Namen der Server nicht zu offensichtlich für Nutzer werden zu lassen, wurden die Subdomains kurzerhand einfach an andere Subdomains weitergeleitet und diese zeigen dann erst auf die IP-Adressen der Server. Das mag grundsätzlich kein Problem darstellen, wie es aber in diesem Falle technisch umgesetzt wurde bedeutet, dass viele Nutzer entweder gar keine Verbindungen über die Konfigurationsdaten von IvacyVPN aufbauen können oder diese auch nach kurzer zeit unterbrochen werden. Also alles in allem nicht nur unglücklich technisch gelöst sondern hat auch zur Folge, dass IvacyVPN eigentlich für den Einsatz abseits der eigenen Anwendungen nicht wirklich zu verwenden ist.

Unsere Hilfe abgelehnt

Wir haben dazu auch die Techniker von IvacyVPN darauf hingewiesen und Lösungsvorschläge machen wollen, allerdings aus Angst davor, dass wir erfahren und das offensichtliche Problem ohnehin darin bestehen könnte dass der Service eigentlich keinen alleinigen Zugriff auf die Server hat, wurden alle unsere Versuche bisher dort dieses Problem zu diskutieren, einfach auch verneint.

 

Geschwindigkeitstests und Netzwerk von Ivacy VPN

Wir haben die Tests immer mit dem für uns besten VPN-Protokoll durchgeführt: OpenVPN und daher auch eine etwas limitierte Serverauswahl gehabt, es stehen aber auch damit mehr als 50 verschiedene Länder zur Auswahl. Wir hatten teilweise etwas höhere Pingzeiten, was aber nur Onlinespieler wirklich betreffen sollte, ansonsten waren die Datenübertragungen ohne Abbrüche und auch mit einer durchschnittlichen Leistung von bis zu 75% der maximal möglichen Bandbreite sehr gut. In der Praxis sollte damit kaum Einschränkungen spürbar sein und ivacy eignet sich damit durchaus auch für TV&Videostream.

In den letzten Monaten aber auch deutliche Probleme bei der Geschwindigkeit feststellbar.

Allerdings haben wir mittlerweile auch viele Lesermeinungen dazu erhalten und sind uns auch bewusst, dass der Service in vielen Bereichen heute nicht mehr ganz die bestmöglichen Geschwindigkeiten anbieten kann. Zu viele gleichzeitige Nutzer und auch geteilte Server mit anderen VPN-Services, sorgen dafür, dass die Erreichbaren Geschwindigkeiten sehr stark von den aktuellen Auslastungen der gewählten Server abhängig ist. Der Nutzer hat dabei aber oftmals nur wenige Möglichkeiten andere Server zu wählen.

Geteilte Infrastruktur mit PureVPN

Wir kommen aber hier auch zu einem Punkt, der IvacyVPN einige Einschränkungen abverlangt. Denn der Service teilt sich viele der eingesetztem Server mit dem Service PureVPN. Ivacy ist daher in weiten Teilen auch von diesem VPN abhängig und nicht zu 100% wirklich in der Lage auch die technischen Spezifikationen der eingesetzten Server zu kontrollieren. In Summe ist daher auch das Angebot dass IvacyVPN seinen Kunden macht, ein “Whitelabel” Produkt des bekannten PureVPN Services, mit einer etwas geringeren Serverauswahl dafür aber einen besseren Kundenservice.

 

Privatsphäre / Anonymität

Ein Anbieter aus Hong Kong unterliegt traditionell keinerlei Einschränkungen oder gesetzlichen Auflagen zur Datenspeicherung oder Weitergabe von persönlichen Daten an Behörden. Wobei chinesische Behörden da eventuell ausgeschlossen sein werden. Wir bezweifeln aber, dass chinesische Behörden Interesse an Daten von Ausländern haben sollten. Der Anbieter verwendet eigentlich sehr gut umgesetzt die wichtigsten VPN-Protokolle und hat die auch sicher in seiner Software umgesetzt. Dazu gibt es eine  IPv6 Leak Schutz, den man schon nicht bei allen VPN-Anbietern findet. (Dabei wird die lokale IPv6 IP-Adresse der Nutzer einfach ausgeschaltet da diese die eigene Identität trotz einer VPN-Verbindung offenbaren könnte, das Problem haben aber alle Anbieter) ivacy  VPN hat damit wirklich wichtige Sicherheitsregeln beachtet und auch gut umgesetzt. Wir haben keine Hinweise gefunden, dass ivacy VPN jemals Daten an Dritte weitergegeben hätte oder entgegen der eigenen Behauptung Logfiles speichern würde. Das ist aber natürlich nie ganz auszuschließen.

Technische Logfiles werden auf jeden Fall verwendet, da der Anbieter sonst gar keine Beschränkungen auf limitierte Gerätenutzung usw. erstellen könnte. Siehe auch “Kriterien für Anonymität&Privatsphäre mit VPN

Die “Mähr” von den Logfiles + mögliche Abmahnungen

Klar ist, dass IvacyVPN wie die meisten anderen VPN Services auch Logfiles verwendet, also Protokolle darüber wie oft ein Benutzer den Service gleiczhzeitg verwendet. Dies ist auch notwendig um die Nutzer die einen IvacyVPN Tarif gebucht haben davon abzuhalten, diesen Zugang endlos mit anderen zu Teilen. IvacyVPN Kunden können den Service auf bis zu 5 Geräten parallel verwenden, aber mehr auch nicht. Dabei wird zentral die Nutzung eines Server mit der IP-Adresse des verbundenen Gerätes protokolliert.

Daher ist es auch technisch möglich, dass über diese Logfiles die Auskunft erteilt werden könnte, welcher Nutzer (Reale IP-Adresse) eine IP-Adresse eines IvacyVPN Servers zu einem bestimmten Zeitpunkt verwendet hatte.

Da aber die Auskunftserteilung eigentlich nicht im Interesse eines VPN-Anbieters liegt und der Firmenstandort auch in HongKong, ist davon auszugehen, dass alleine die rechtlichen Hürden Auskunftsverlangen durch lokale Behörden oder Gerichte bereits unterlassen werden. Nutzer die daher Sorge haben, dass Ihre Daten zu Abmahnungszwecken weitergegeben werden könnten sind damit sicherlich nicht betroffen. Den Service kann man daher auch bedenkenlos zum Schutz bei Torrent/Filesharing oder Streaming verwenden!

Ist der Anbieter von IvacyVPN seriös?

Das ist ein wichtiger Punkt und der ist logischerweise bei Firmen die in Hong Kong sitzen nicht so einfach herauszufinden. Daher haben wir uns auch telefonisch ein Bild des Anbieter gemacht. In unserem Telefon-Gespräch wurden wir mehrfach zu “Spezialisten” weiterverbunden, alle sprachen eigentlich gutes Englisch und wir wurden auch eingeladen das Unternehmen direkt zu besuchen. Die ganzen Eindrücke dabei waren mehr als positiv und zeigten auch eine Professionalität. Die Mitarbeiter waren hörbar bemüht unsere Fragen zu beantworten und wir hatten nicht den Eindruck, dass diese uns etwas verheimlichen wollten. Daher würden wir mal sagen: IvacyVPN ist seriös!

Unser Fazit zu Ivacy VPN:

Ivacy VPN hat uns in unserem ausführlichen Testbericht ziemlich überrascht. Die Software ist sehr einfach zu bedienen und Ivacy und auch die Server bieten schnelle und stabile Übertragungen. Offenbar hat Ivacy auch die Hausaufgaben in Bezug auf die Sicherheit der Nutzer gemacht und verwendet sichersten VPN-Protokolle.  Das ergibt ein sehr gutes Angebot, dass auch vielen unserer Leser gefällt und deshalb diese den Service ebenfalls sehr positiv bewerten. Man darf aber auch die Schattenseiten des Wachstums und auch des mit PureVPN geteilten Netzwerkes nicht übersehen und muss an manchen Standorten auch mit deutlichen Geschwindigkeitsproblemen rechnen. Die Verwendung auf Routern ist zudem unglücklich technisch gelöst und auch nicht empfehlenswert Ivacy VPN auf Routern zu verwenden!

 


Weitere interessante Artikel

Auch bei leichteren Straftaten: Zugriff auf private Handydaten durch Behörden künftig erlaubt

Wieder einmal hat der Europäische Gerichtshof ein Urteil gefällt, das künftig sicherlich als Referenz angesehen wird: Durften Polizei & Co ...
safervpn Logo

SaferVPN Testbericht: TV/Video Streaming, Privatsphäre und einfache Handhabung

SaferVPN ist ein VPN-Service aus Israel, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, einen ganz einfachen Service anzubieten. Der Anmeldeprozess ...
Neuer Datenschutzskandal am Social-Media-Himmel: Werden Netflix & Co mit Nutzerdaten von Facebook gefüttert?

Neuer Datenschutzskandal am Social-Media-Himmel: Werden Netflix & Co mit Nutzerdaten von Facebook gefüttert?

Es gab in der Vergangenheit immer wieder Hinweise darauf, dass es Facebook und Co mit den Nutzerdaten nicht so besonders ...

21 Gedanken zu “IvacyVPN Testbericht: Preiswert aber Probleme mit Geschwindigkeit und externen Geräten.”

  1. Geschwindigkeit

    9.9

    Privatsphäre

    10

    Ausstattung

    9.8

    Kundenservice

    9.9

    Preis

    9.8

    Ich benutze Ivacy VPN schon mehr als 1 Jahr und bin sehr zufrieden. Bei Threema muss ich ab und zu den Server wechseln. Ist aber nicht schlimm liegt auch mit an der Threema Software. Ansonsten wirklich gute sichere VPN Verbindung.
    Der 24/7 Support super. Habe in kurzer Zeit Antwort auf meine Tickets bekommen. Und der Preis einfach unschlagbar.

  2. Geschwindigkeit

    7

    Privatsphäre

    8.5

    Ausstattung

    8.5

    Kundenservice

    8.5

    Preis

    10

    Hallo,
    ich nutze den VPN seit Anfang des Jahres. Anfänglich mit der Software direkt auf dem PC und Handy.
    Damals hatte ich einige Probleme mit SSL verbindungen und Verbindungsabbrüchen.
    Habe mir dann einen ASUS Router gekauft und nutze den VPN nur noch am Router und bin sehr zufrieden. Nur sehr selten, z.B. nach Stromausfall, Router-Neustart, etc. muss ich mich einloggen und den VPN Dienst im Router neu verbinden lassen. Ansonsten bleibt die Verbindung sehr stabil und anscheinend wechselt von Zeit zu Zeit auch ganz von alleine die IP Adresse.
    Ich nutze ausschließlich Deutsche Server, damit es keine Probleme mit PayPal oder eMail Anbietern gibt, welche Standort-Beschränkungen haben. Denn einige eMail Anbieter sperren sofort meinen Account wenn ich eine IP im Ausland nutze, weil Sie denken der Account wäre gehackt worden. Oder PayPal hat da ja auch entsprechende Vorkehrungen…

    Ich bin um Grunde sehr zufrieden mit diesem Anbieter und kann ihn absolut weiterempfehlen. Ich habe 60 Euro bezahlt für 5 Jahre. Was will man mehr? Günstiger geht es nicht!

  3. Geschwindigkeit

    9.5

    Privatsphäre

    9

    Ausstattung

    9

    Kundenservice

    10

    Preis

    10

    Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, bei denen der Support aber sehr behilflich war, bin ich jetzt recht zufrieden.
    Sowohl Kill-Switch als auch Split-Tunneling funktioniert super, nur leider bricht die Verbindung (Belgien) alle paar Stunden ein , dank Kill-Switch ja kein großes Problem, aber dennoch nervig.
    Ansonsten keine Probleme.

  4. Geschwindigkeit

    3

    Privatsphäre

    5

    Ausstattung

    7

    Kundenservice

    4.9

    Preis

    10

    Ich nutze diesen VPN seit wenigen Tagen und habe mich vor allem wegen dem unschlagbaren Preis (Sonderangebot für 5 Jahre) dafür entschieden. Einfach als Alternative zu meinem, bisherigen VPN (linkideo.com), bei welchem mal wieder 2 Server ausgefallen sind und gerade nur noch Frankreich funktioniert.
    Ich muss sagen auf dem PC läuft alles ganz ok, was mein erster Eindruck ist. Jedoch die App fürs iPhone ist eine absolte Katastrophe hinsichtlich der Verbindung. Sehr oft werden Bilder und Sprachnachrichten im Messenger-Dienst (Threema) wegen der schlechten Verbindung garnicht übertragen und ich muss den VPN ausschalten um die Nachrichten zu erhalten.
    Bin sehr, sehr enttäuscht hinsichtlich der Nutzung auf dem iPhone. Deshalb bekommt die Geschwindigkeit hier nur 3 Punkte für mich, weil auf dem iPhone der VPN für mich praktisch nicht nutzbar ist.

  5. Geschwindigkeit

    10

    Privatsphäre

    10

    Ausstattung

    3

    Kundenservice

    3

    Preis

    10

    Hallo,
    aufgrund des Berichts hier hab ich Ivacy mal ausprobiert, muss aber sagen, das ich nicht wirklich zufrieden bin. Stellt sich die Frage, warum das nicht so richtig überzeugt. Ein möglicher Punkt ist, das die App (scheint ne neue zu sein) völlig anders aussieht als oben in den Screenshots für den Rechner, und möglicherweise vorsichtig ausgedrückt noch unreif ist.
    Manchmal ist das wieder verbinden eine Qual, bis endlich eine stabile Verbindung steht, die Hilfeseiten passen nicht zum Programm (beziehen die sich noch auf die Vorgängerversion?) die Sache mit dem kill swich ist nicht wirklich ersichtlich…
    Wäre schön, wenn jemand, der das schon länger nutzt was dazu sagen könnte.
    Aus meiner Sicht scheint die neue Version eine Verschlimmbesserung zu sein.

  6. Geschwindigkeit

    8.1

    Privatsphäre

    8.4

    Ausstattung

    8.1

    Kundenservice

    8.6

    Preis

    0

    Ivacy VPN ist ein netter und anständiger Dienstleister. Ich verwende Ivacy seit fast 3 Jahren für Streaming-Zwecke. Manchmal ist der Service nicht auf dem neuesten Stand, aber es ist meistens gut. Sie haben eine 24/7 Live-Chat-Unterstützung, Kill-Switch- und Split-Tunneling-Funktionen, die zu diesem Preis in einem VPN kaum verfügbar sind.
    Ich habe eine Reihe von VPN-Diensten verwendet, fast alle von ihnen bieten den gleichen Service. Einige von ihnen sind am schlimmsten, aber ivacy vpn bietet einen außergewöhnlichen Service in diesem Preis. Ivacy vpn hat seinen Sitz in Singapur und gemäß den Govt-Richtlinien sind Datenfreigabe-Gesetze im Vergleich zu den USA nachsichtig.

  7. Geschwindigkeit

    6.1

    Privatsphäre

    7.5

    Ausstattung

    7

    Kundenservice

    8

    Preis

    0

    Hallo zusammen.
    Auch wenn ich Ivacy nun schon länger nutze und relativ zufrieden bin, habe ich dies stets getan ohne Ivacy mit Purevpn in Verbindung zu bringen. Nun habe ich jedoch durch ein paar Internet Posts und eigene Beobachtungen Grund zur Annahme, dass Ivacy ein Reseller von PureVPN ist. Warum das schlimm ist? Eigentlich stimmt die Leistung, aber was Privatsphäre angeht und Logs habe ich PureVPN bisher nicht sonderlich vertraut und man liest auch hier nicht allzuviel gutes. Wie komme ich zu der Annahme, dass Ivacy ein Reseller von PureVPN ist? Nun ja, beide Firmen haben ihren Sitz in HongKong, teilweise einen relativ ähnlichen (natürlich vom GUI überarbeitetem) Design, bei Ivacy soll bald die Chrome extension kommen, bei Purevpn erschien sie auch März dieses Jahres.
    Hauptmerkmal ist aber, wenn man auf einem beliebigen Linux Server das Kommando “host irgendeinserverhostnamevonivacy” eingibt (diese entnimmt man der Ivacy Server Liste), sieht man, dass diese ein sog. “Alias” für den entsprechenden “pointtoserver” hostname von purevpn sind. PureVPN verwendet nämlich das Format prefix.pointtoserver.tld während Ivacy prefix.dns2use.tld verwendet. Wenn man sich jetzt einen beliebigen Serverhostname bei Ivacy aussucht und diesen pingt und das selbe mit dem entsprechenden Serverhostname von PureVPN macht (z.B. de1.dns2use.com und de1.pointtoserver.com) wird die selbe IP angezeigt. Wäre nur der Besitzer record nicht geupdated so wäre dies nicht so verwunderlich, da die IPs (IPv4) ja nur noch weitervermietet werden, aber wenn beide entsprechenden Server beider Anbieter auf die SELBE IP zeigen, und das bei eigentlich jedem der Server, DANN liegt die Tatsache nahe, dass Ivacy und PureVPN ihre VPNs auf den selben IPs und somit auch servern vertreibt. Da PureVPN ein Reseller Programm hat, würde ich sagen, dass Ivacy ein Reseller PureVPNs ist. Warum ich das schreibe? Ich finde man sollte fair sein und jedem die Chance geben zu wissen, dass, wenn es hart auf hart kommt, man abhängig von den Autoritäten bei PureVPN und nicht bei ivacy ist, da ein Reseller meist nicht derjenige ist, der am längerne Hebel sitzt. Des weiteren ist natürlich die log-policy und serverinfrastruktur die selbe.
    Cheers

    • Ja es ist lustig, weil ich habe den selben Gedanken vor 1 Jahr schon gehabt und als ich dann bei Ivacy direkt nachgefragt habe wurde ganz entschieden behauptet, dass dies nicht so ist. Aber ich war auch persönlich dort im Office und das Büro ist 20 Stockwerke über einem Büro von PureVPN in HongKong. Also eine gewisse Nähe ist da. Ich würde aber weder PureVPN noch Ivacy wirklich nun misstrauen, am Ende sind beide Anbieter die in Ihrer Nische auch eine gute Leistung bieten. Wer 100% Sicherheit braucht, der wird ohnehin einen Service OHNE Logfiles und VPN Kaskaden nutzen und nicht einfache VPN Verbindungen. Wegen allgemeiner Überwachung, Streaming und allen Dinge die mit Urheberrecht zu tun haben ist es aber in beiden Fällen (PureVPN + Ivacy) absolut ausreichend.

    • Geschwindigkeit

      8

      Privatsphäre

      7.8

      Ausstattung

      8.2

      Kundenservice

      5.5

      Preis

      9

      Nutze Ivacy nun schon seit ein paar Monaten und bin sehr zufrieden. Der Speed der Server ist ziemlich gut, disconnects kommen selten vor. Wer auf maximale Geschwindigkeit setzen will sollte mal PPTP ausprobieren.
      Es gibt verschiedene “Purposes” bzw. Zwecke die man im Client definieren kann um eine dafür optimierte Verbindung zu erhalten.. praktisch!

      (Hinweis:(Verweise auf LifeTime Angebote und auch Links zu anderen Seiten werden bei uns aufgrund Haftungsfragen gelöscht))

      • Danke für Deinen Beitrag.

        Angehängte Links oder verweise zu anderen Webseiten müssen wir wegen gesetzlicher Auflagen entfernen. Da wir sonst für deren Inhalte verantwortlich sein können. Daher entfernen wir auch Verweise darauf. Danke für Dein Verständnis.

  8. Geschwindigkeit

    10

    Privatsphäre

    10

    Ausstattung

    10

    Kundenservice

    0

    Preis

    10

    Kundenservice kann ich noch nicht beurteilen, aber was mir auffällt, ist dass mein bei paypal nicht die automatischen Händlerabbuchung auf inaktiv stellen kann. Das ist ungewöhnlich, denn bisher konnte ich das bei jedem Händler, auch beim Konkurrenten Cyberghost.
    Des weiteren habe ich ein DNS Leak festgestellt (steht immer Telekom drin) und dies manuell durch eintragen von Open DNS Adressen behoben. Hat da jemand Infos, warum das die Software nicht automatisch macht (so wie bei cyberghost)

    UND, wie ist das mit der Kündigungsfrist? Gibts da eine oder wirkt die Cancellation sofort?

    Gruss
    musikos11

    • Hallo Musikos11.

      Danke für Dein Feedback hier.
      Wir haben dies mit dem DNS auch getestet, du hast Recht, man sollte manuell die DNS einstellen. Wir werden dies hier im Bericht anfügen und zeigen auch wie das geht in den kommenden Tagen.

      PayPal hat seine Händlerabbuchung etwas abgeändert und diese ist nun etwas versteckter. Aber die kann Ivacy ja auch nicht beeinflussen, man kann aber weiterhin natürlich die Abbuchungsermächtigung stillegen. Ich habe aber auch etwas gesucht bis ich dies gefunden habe.
      Es heisst nun auch etwas anders als noch vor wenigen Wochen:
      https://www.paypal.com/cgi-bin/customerprofileweb?cmd=_manage-paylist
      >> Abbuchungsvereinbarung wählen und >> Oben auf “Abbrechen” klicken.

      Man zahlt immer Prepaid, daher gilt eine Kündigung ab sofort und immer maximal bis zum Ende der Vorausbezahlten Laufzeit.

      LG Markus

  9. Hallo 123,

    ich teste gerade ivacy um Amazon prime TV in Japan zu nutzen. Leider erhalte ich die klassiche Fehlermeldung von Amazon wg. geografischer Einschränkung. Was mache ich falsch?

    • Hallo,
      Bitte nutze das zu die Möglichkeit in der Software und wähle über “Purpose” >> “unblock website” auswählen und wähle dann den Server aus.

      Dann sollte es gehen und auch Amazon Video klappen!

  10. Geschwindigkeit

    7.6

    Privatsphäre

    10

    Ausstattung

    10

    Kundenservice

    6.9

    Preis

    10

    Macht was es soll, Verbindung nach Asien könnte schneller sein! Sonst gut.

  11. Geschwindigkeit

    10

    Privatsphäre

    8

    Ausstattung

    10

    Kundenservice

    7

    Preis

    10

    Ob man den Anbieter vertrauen kann, weiss ich nicht, aber die Server sind schnell, es ist auch einfach zu bedienen und für 20 euro im Jahr kann man das riskieren denke ich.

  12. Geschwindigkeit

    9.1

    Privatsphäre

    9.1

    Ausstattung

    10

    Kundenservice

    9

    Preis

    10

    Ich hab ivacy durch Euren Testbericht entdeckt und hab mir gedacht, was kann schon schiefgehen für den Preis! Ich muss sagen, ich bin überrascht, der Service ist ja wirklich toll, soo viele Server zur Auswahl und es geht auch alles sehr schnell.. Danke für den Tipp!

  13. Geschwindigkeit

    10

    Privatsphäre

    10

    Ausstattung

    10

    Kundenservice

    8.4

    Preis

    10

    Habe ivacy auch wegen Eurem Artikel gefunden, ich nutze Ihn um Amazon Prime Videos zu sehen da ich gerade nicht in Deutschland bin. Der Preis ist echt der Hammer und sonst geht auch alles sehr gut.

Schreibe einen Kommentar