HOLA VPN Test: kostenlos – aber keine Anonymität!

Hola VPN

2.69 EUR
6.4

Geschwindigkeit

5.1/10

Privatsphäre

7.5/10

Ausstattung

7.0/10

Kundenservice

7.5/10

Preis

5.0/10

Positiv

  • Sehr guter Einsatz von SmartDNS um Inhalte aus dem Ausland streamen zu können
  • Kostenlose Version verfügbar, bietet vielen einen ausreichenden Zugang zu Videos im Ausland

Negativ

  • Nur in Englisch verfügbar.
  • Die kostenlose Variante im Speziellen, speichert Daten und es ist eine Weitergabe an Dritte nicht ausgeschlossen
  • Die Datenschutzbedenken die bereits 2015 ausgeräumt wurden, sind in neuer Version erneut aufgetreten
  • Recht schlechte reputation weltweit des Services.
  • Kundenservice liefert nur Standard-Floskeln

HOLA VPN Test

Der israelische Provider HOLA VPN bietet seinen Usern zwei Möglichkeiten: einmal die kostenlose Variante auf Peer-2-Peer-Basis und auf der anderen Seite das kostenpflichtige HOLA VPN mit (klarerweise) deutlich mehr Sicherheit & Performance-Stärke. Wir haben uns den Anbieter angesehen und in unserem HOLA VPN Testbericht alle Vor- und Nachteile für dich zusammengefasst.

Der Anbieter ist aber mehr für Streaming ausländischer Inhalte geeignet als für wirklich anonymes Surfen. So werden auch in den Datenschutzbedingungen schnell Formulierungen klar, die eine Datenweitergabe an Dritte nicht ausschließen. Der Anbieter der in Israel sitzt hat hier das Ziel vor allem auf der VPN-Welle des Marktes mitzuschwimmen. Im direkten Vergleich mit VPN-Qualitätsanbietern zeigt der Service hingegen deutliche Nachteile.

ProduktbezeichnungHola VPN
Empfohlene EinsatzgebieteSkyGo (DE)Amazon Video (DE)Netflix (DE)Sperren umgehenStreaming (Urheberr.)

Unser Fazit zum HOLA VPN Testbericht

HOLA VPN ist in seiner kostenlosen Version im Peer-2-Peer-System sehr beliebt und wird vielfach genutzt. Dabei muss dir aber bewusst sein, dass du Teil des Netzwerks wirst und auch deine Ressourcen zur Verfügung stellst.

Möchte man aber einen „echten VPN“, kommt man um die bezahlten Pläne nicht herum, die wiederum vergleichsweise teuer sind, zumal man bei anderen Anbietern für weniger Geld mehr Funktionen und vor allem auch Privatsphäre bekommt. Leider hält der Anbieter nämlich in seinen Datenschutzrichtlinien fest, dass diverse – auch persönliche – Daten gespeichert und anlassbezogen auch weitergegeben werden können. Das gefällt uns absolut nicht und ist für jeden User mit Sinn für seine Anonymität ein No-Go.

Torrenting ist zudem nicht erlaubt. Positive gibt es eigentlich nur beim Streaming zu vermelden: Sowohl das deutsche Netflix als auch Amazon Prime Video waren bei unserem Test mit einem deutschen HOLA VPN Server erreichbar.

Inhalt

  • Unser Fazit
  • Unternehmen
  • Preise & Tarife
  • Anwendungen
  • Geschwindigkeit
  • Privatsphäre
  • Download & Torrent
  • Router
  • Online Gaming
  • Auf Reisen
  • Kundenservice
  • Funktionen

Das Unternehmen hinter HOLA VPN

HOLA VPN wurde 2012 von Derry Shribman und Ofer Vilensk in Israel gegründet. Ziel des Providers war damals, das Internet mit fortschrittlichen Router-Technologien zu verbessern – es sollte schneller, offener und günstiger sein. HOLA ist überall auf der Welt zu Hause und wird auch von verschiedensten Investoren unterstützt. Der Anbieter ist insbesondere für sein Gratis-Service bekannt, das über Peer-to-Peer-Prinzip läuft. Aber HOLA bietet auch eine Premiumversion, die mehr Funktionen bieten kann. Derzeit nutzen über 160 Millionen User den Service.

Netzinformationen

HOLA VPN Extension
Die HOLA VPN Extension.

HOLA VPN kostenlos nutzt Peer-to-Peer-Netzwerk

Wie oben schon erwähnt, arbeitet HOLA VPN bei seinem Gratis-Service mit einem Peer-to-Peer-System. Das bedeutet, dass du dich als User nicht mit VPN-Servern verbindest, sondern dein Traffic über das Internet eines anderen HOLA-Users geleitet wird. Quasi nach dem Motto: „Einer für alle, alle für einen“. Wenn du den Service nutzt heißt das aber auch, dass du selbst bzw. deine Internetverbindung zu einem solchen „Peer-Node“ wirst – genauso wie die Millionen anderen Nutzer. Du teilst damit also auch deine Ressourcen und teils auch deine Bandweite.

Der Vorteil dieses Konzepts ist, dass es einerseits sehr günstig ist, andererseits können Behörden, Regierungen etc. so schwer erkennen, dass du ein VPN nutzt. Natürlich gibt es aber auch Nachteile: Denn durch das Routen von Datenverkehr über dein Gerät bzw. deiner Internetanbindung könntest du auch in illegale Machenschaften hineingezogen werden. Bspw. wenn Malware über dich verbreitet wird oder jemand Urheberrechtsverletzungen begeht etc. HOLA VPN free ist de facto kein echter VPN, sondern ein Proxy-Unblocker.

HOLA VPN Premium läuft klassisch über Server

Dieser Problematik kannst du nur durch den HOLA VPN Premium entgehen. Dieser hat neben anderen Vorteilen auch ein ganz normales Server-Angebot. Derzeit verfügt der Service über ca. 1.500 Server auf der ganzen Welt. 200 davon sind ultraschnelle Server. An Protokollen stehen dem User IKEv2/IPsec und PPTP/L2TP zur Verfügung. Verschlüsselt wird mit DES3, AES128,AES192 und AES256.

BetriebsstandortIsraelNiederlande
VerrechnungsstandortIsrael
Lokale Gesetzgebung hat Einfluss auf Schutz der Kunden
Betrieb und Verrechnung getrennt
Server-Standorte40
Keine Logfiles
Eigene DNS Server
Virtuelle Server
Dedzitierte Server
RAM-Disk Server
Eigentümer der Hardware
Eigentümer der IP-Adressen

HolaVPN und Luminati

Die HolaVPN-Software wird als Gemeinschafts-VPN vermarktet, d.h. sie behauptet, dass sie es den Benutzern ermöglichen soll, ihre Internetverbindungen mit anderen Benutzern in verschiedenen Teilen der Welt zu teilen.  Das Ziel? Dass Benutzer auf Websites zugreifen können, ohne Angst vor Zensur und Überwachung haben zu müssen.

Im Jahr 2015 wurde  die Webseite „8chan“ von einem Spam-Angriff heimgesucht, der seine Website für einige Minuten unbrauchbar machte.  Der Angriff, der von einem populären Spammer namens „Bui“ initiiert wurde, trug dazu bei, aufzudecken, wie HolaVPN seine Benutzer über seine Schwesterfirma Luminati als Ausgangsknoten verkauft. Bis vor kurzem war die Verwendung von HolaVPN-Ausgangsknoten durch Luminati noch vage. Klar ist, dass Luminatis Proxy-Netz für Privathaushalte unappetitliche Benutzer anziehen könnte, Bedrohungsakteure, die es für cyberkriminelle Aktivitäten missbrauchen könnten. Um ein besseres Verständnis für die Funktionsweise von Luminati zu erhalten, wollten wir eine detaillierte Analyse des Webverkehrs von Luminati erhalten. Die Forschungsdaten umfassten 100 Millionen URLs, die anonym durch die Trend Micro Software gescannt wurden. Die Studie ergab, dass mehr als 85 Prozent des Datenverkehrs in dem Datensatz auf mobile Werbung und andere mobilbezogene Bereiche und Programme entfielen – ein Hinweis darauf, dass Cyberkriminelle den Dienst für groß angelegte Klickbetrugsschemata nutzen könnten. Wir haben auch einen Link zu den ehemaligen KlikVip-Akteuren und Websites gefunden, deren Verkehr über Luminati geleitet wurde.

Die Folgen der Verwendung eines unsicheren VPN

VPNs sind hilfreich, um Online-Aktivitäten sicher zu halten. Aber die Verwendung des falschen VPN kann einen Benutzer und dessen Rechner gefährden. Dies gilt für HolaVPN-Benutzer, insbesondere im Unternehmensbereich.

Unsere Ergebnisse zeigen, dass der Rechner eines Benutzers, sobald er mit dem kostenlosen HolaVPN installiert ist, zu einem der Ausgangsknoten von Luminati wird. Wenn der Computer des Benutzers Teil eines Unternehmensnetzwerks ist, kann er als Ausgangsknoten unbekannten Dritten den Zugang zu Unternehmenssystemen ermöglichen. HolaVPN könnte es Angreifern ermöglichen, Firmen-Firewalls zu umgehen und das interne Netzwerk eines Unternehmens für ruchlose Zwecke zu erkunden. Abgesehen davon werden die Bandbreiten der HolaVPN-Benutzer über Luminati verkauft und könnten am Ende Teil der durch das Netzwerk ermöglichten Botnet-Aktivitäten werden. Es könnte auch Cyberkriminellen ermöglichen, verschiedene illegale oder nicht autorisierte Aktivitäten auf den Rechnern der Benutzer durchzuführen. Diese und weitere Gründe sprechen dafür, vor der Installation von VPN-Software sorgfältige Nachforschungen anzustellen.

In unserer Forschungsarbeit mit dem Titel „Illuminating HolaVPN and the Dangers It Poses“ zeigen wir auf, wie HolaVPN und Luminati von Cyberkriminellen für verschiedene Zwecke missbraucht werden, und geben einen eingehenden Einblick, wie unsichere VPNs Internetbenutzer und Unternehmenssysteme gefährden können.

Was kostet HOLA?

HOLA VPN ist vor allem für seinen Gratis-Service bekannt. Aber der Provider bietet auch einen Premium-Tarif an, den man in Form von 3 verschiedenen Plänen kaufen kann – entweder 1 Monat, was sehr teuer kommst, 1 Jahr oder 3 Jahre (was am günstigsten ist). Mit den Premium-Tarifen ist die Nutzung von bis zu 10 Geräten gleichzeitig möglich. Außerdem gibt es eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. HOLA VPN zählt abseits vom Free-Service nicht zu den günstigen Providern, Surfshark oder VyprVPN beispielsweise sind um einiges preiswerter.

Zahlungsmöglichkeiten: HOLA akzeptiert alle gängigen Kreditkarten, PayPal und GooglePay.

Kosten / Tarife
Kostenlose Nutzung
Tarif (1 Monat )12.99 EUR
Tarif (12 Monate )82.68 EUR (pro Monat 6.89 EUR)
Tarif (36 Monate )96.84 EUR (pro Monat 2.69 EUR)
Anzahl gleichzeitiger Verbindungen pro Konto10
TestmöglichkeitenKostenloser Tarif verfügbarGeld-Zurück-Garantie

HOLA VPN Anwendungen

HOLA VPN kostenlos ist als Extension für Chrome, Firefox oder Opera auf Windows- und Mac-Geräten verfügbar sowie als App für Android und iOS und Windows. Mit dem Premium-Tarif HOLA VPN Ultra kannst du den Service auch auf anderen Geräten wie PlayStation, Apple TV, Router etc. installieren. Wie das funktioniert, erklärt der Provider auf seiner Webseite (allerdings nur auf Englisch).

HOLA VPN Platforms

Verfügbare ProtokolleSOCKS5OpenVPN (TCP)OpenVPN (UDP)
Eigene Anwendungen/AppsKODI AddOnChrome ErweiterungFirefox Erweiterung
KillSwitch Funktion
Sprache der AnwendungenEnglisch

Geschwindigkeit

Hola hat sicher nicht die maximale Geschwindigkeit als Ziel gehabt, also sie diesen Service erfunden haben. Die Ergebnisse unserer Tests die über mehrere Monate wiederholt wurden, zeigen eine eher eingeschränkte Bandbreite die selbst über die VPN Server genutzt werden können. Dabei ist die kostenlose Version erstaunlich gut, die Premium Variante aber keinesfalls vergleichbar mit Qualitätsanbietern wie OVPN oder anderen die hier mehr als die 10-fache Geschwindigkeit ermöglichen. Darum ist Hola für Streaming alleine eine ausreichende Lösung, aber um alle Daten darüber mit dem internet auzutauschen wäre es in manchen Fällen eher eine deutlich spürbare Reduktion des Interneterlebnisses.

Maximale Geschwindigkeit getestet
Download
0
Kbps
Jitter
0
Ms
Ping
0
Ms
Upload
0
Kbps
Deutschland | 02.01.2021

Privatsphäre

HOLA VPN gibt an, eine No-Log-Policy zu verfolgen, sprich keinerlei Aktivitäten der User zu speichern. Wie man an den Datenschutz-Richtlinien des Providers sieht, ist dies aber nicht korrekt: Dort gibt HOLA VPN an, diverse Daten der User zu sammeln – bspw. besuchte Webseiten, dort verbrachte Zeit, der benutzte Browser etc. Aber auch persönliche Daten werden gespeichert, die dich ganz klar identifizieren können: IP-Adresse, Name, E-Mail-Adresse etc. Als Grund wird der Betrieb des Services genannt.

Daten werden in bestimmten Fällen weitergegeben

Daten werden also gespeichert. Aber wie sieht es mit der Weitergabe aus? Hierzu sagen die HOLA VPN Datenschutzrichtlinien Folgendes (aus dem Englischen übersetzt):

„… Wir können personenbezogene Daten an andere vertrauenswürdige Drittanbieter oder Partner weitergeben, um Ihnen die Dienstleistungen, Speicherung und Analysen zur Verfügung zu stellen. Wir können personenbezogene Daten auch an unsere Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen übertragen oder offenlegen.

In besonderen Fällen können wir Ihre persönlichen Daten und andere Informationen auch weitergeben, wenn wir guten Grund zur Annahme haben, dass dies notwendig ist: (1) Gesetze, Vorschriften, Vorladungen oder Gerichtsbeschlüsse zu befolgen; (2) Betrug, Sicherheit, Verstöße gegen unsere Richtlinien oder technische Probleme aufzudecken, zu verhindern oder anderweitig zu behandeln; (3) die Bestimmungen dieser Datenschutzrichtlinie oder anderer Vereinbarungen zwischen Ihnen und uns durchzusetzen, einschließlich der Untersuchung potenzieller Verstöße gegen diese; (4) die Rechte, das Eigentum oder die Sicherheit von uns, unseren Partnern, angeschlossenen Unternehmen, Benutzern oder der Öffentlichkeit vor Schaden zu schützen.“

Wenn du also viel Wert auf Privatsphäre, Sicherheit  und Anonymität legst, ist HOLA sicherlich nicht die richtige Wahl. Auch wenn Israel als Standort eigentlich nicht schlecht ist, da der Staat nicht zum 14-Eyes-Überwachungskooperation gehört. Das heißt, eine Datenherausgabe ist gesetzlich nicht verpflichtend – aber der Provider behält sich die Weitergabe von Daten ja vor. Somit hilft das nichts.

Das Peer-2-Peer-Prinzip von HOLA VPN kostenlos ist laut dem Anbieter ein Vorteil für die Anonymität der Nutzer, da Dritte nicht nachvollziehen können, dass der User ein VPN nutzt.

Anonym im Internet
Veränderte virtueller Standort
Schutz vor Auskunftsersuchen
Allg. Überwachung verhindern
Gezielte Überwachung verhindern
Keine Logfiles
Obfusication (Maskierung)

Streaming

Streaming ist genau der Bereich der Hola am besten steht. Dabei werden wirklich sehr viele vor allem internationale TV und Streamingportale unterstützt und klappen mit Hola wirklich gut.

HOLA VPN Prime
Mit HOLA VPN kannst du Inhalte des deutschen Amazon Prime Videos problemlos streamen.
Streaming von TV und Videoinhalten
Nutzung am Heim-Router
Nutzung mit KODI
SmartDNS
FireTV App
Abmahnungen vermeiden
Unterstütze Streaming-PlattformenNetflix (DE)Amazon Video (DE)DAZN (DE)Sky (DE)Eurosport (DE)Maxdomezattoo (CH)ARD (DE)ZDF (DE)BR DE)N24 (DE)MDR (DE)rbb (DE)WDR (DE)Arte DE)3Sat (DE)Pro7 (DE)Sat1 (DE)Kabel1 (DE)Disney+ (DE)MagentaTV (DE)ORF (AT)SRF (CH)Servus TV (DE, AT, CH)
Unterstützte internationale Streaming-PlattformenDisney+ (US)Hulu (US)Amazon Prime Video (US)Netflix (US)Apple TV (US)Watch ESPN (US)Channel 4 (US)NFL Gamepass (US)MLB.tv (US)abc (US)CBS (US)FOX (US)NBC (US)Showtime (US)FLIX (US)epix (US)HBO Now (US)ITV (UK)Eurosport (UK)Sky (UK)BBC iPlayer (UK)Sky News (UK)Bloomberg (UK)BT Sport (UK)Channel 4 (UK)Sky Go (IT)YouTubestarz (US)hustlerTV (US)PenthouseTV (US)PlayboyTV (US)

Download & Torrent mit HOLA VPN

Schlechte Nachrichten für Filesharer: Bittorrent ist bei HOLA VPN generell verboten. Bittorrent Traffic wird gesperrt. Für diesen Bereich musst du dir also besser einen anderen Anbieter zulegen – hier findest du unsere Empfehlungen.

Download und Torrent
Torrent Nutzung erlaubt
Eigene Torrent Server
Abmahnungen vermeiden
Portweiterleitungen

Router mit HOLA VPN verwenden

Hola auf Router verwenden geht, allerdings nicht über klassische VPN Verbindungen. Man kann aber die SmartDNS des Services am Router eintragen und verwendet diese dann damit auch an den angeschlossenen Geräten. Es gibt dann in diesem Fall aber keine Umleitung der Daten oder Schutz vor einer Überwachung. Allerdings sind damit dann auch auch ausländische TV Kanäle damit nutzbar.

Betrieb am VPN-Client Router
Verwendung auf Routern
Load Balancing
Ausfallsfreier Betrieb
Eigene Router Anwendung
Kompatibel mit

Online-Gaming mit HOLA VPN

Online Gaming ist mit HOLA möglich. Es gibt auch eine eigene Anleitung dafür auf der offiziellen Webseite des Betreibers. Und auch die Latenzzeiten sind für diesen Anwendungsbereich gut geeignet.

Online Gaming
Geringe Latenzzeiten
Nutzung auf SpielekonsolenPlayStationXBox
DDoS Schutz

HOLA VPN auf Reisen

Auf Reisen ist es besonders wichtig, dass der VPN-Service auch in Gebieten mit extremen Internet-Restriktionen funktioniert. Damit das entsprechend klappt, sind Maskierung und stabile Verbindungen notwendig. HOLA kann zwar keine Maskierung bieten, aber dafür Shadowsocks, welches für das Umgehen der chinesischen Great Firewall und andere Zensuren sehr gut geeignet ist, da der Datenverkehr so gut wie unmöglich zu erkennen und zu sperren ist.

VPN für Reisen und im Ausland
Nutzung in restriktiven Netzwerken (China, Hotels)
Obfusication (Maskierung)
Schutz in unsicheren Wifi-Netzwerken
Shadowsocks oder SOCKS5

Kundenservice

HOLA VPN hat eine ausführliche Help-Seite, auf der man viele Themen findet. Allerdings ist alles in englischer Sprache gehalten. Premium-Kunden steht 24/7 ein Support-Team zur Verfügung – entweder per Formular auf der Webseite oder per E-Mail. Deutschsprachige Unterstützung ist aber auch hier nicht gegeben.

Kundenservice
Sprache der AnwendungenEnglisch
KundenserviceE-MailFAQ Webseite
Sprache im KundenserviceEnglisch

Funktionsübersicht

Für den veranschlagten Preis des Premium-Services könnte HOLA VPN durchaus mehr Funktionen bieten. Auf der anderen Seite sind aber doch einige interessante Features verfügbar: Angefangen bei SmartDNS für reibungsloses Streamen bis hin zum Sicherheits-Muss KillSwitch. In unserer Übersicht seht ihr alle Funktionen, die HOLA bietet.

Sonderfunktionen
AlwaysOn Server
Autom. IP-Wechsel
Dedicated Server
Eigene DNS
Eigene Hardware
Firewall
Geteilte IP
IPv4
IPv6 (neu)
Keine Logfiles
KillSwitch
LoadBalancing
Malwarefilter
Multi-Hop VPN
NeuroRouting
Obfuscation (Maske)
Own IP adresses
Own Torrent Server
Portweiterleitungen
RAM-Disk (k.HDD)
SmartDNS
Statische IP
Tracking-Blocker
Virtuelle Server
VPN-zu-TOR

Erstellt am:9. Dezember 2020


Sicherheit im Internet Hilfe

Sicherheit mit VPN - Hilfe zur Auswahl!

Schreibe einen Kommentar