Thorsten (Anonym) 0 Kommentare

Erst mal super diese Internetseite!
Zunächst die Frage ob der ASUS RT-AC52U wirklich VPN Clientfähig ist, da in dessen Anleitung die Registerkarte nicht zu finden ist.

Nun zur eigentlichen Fragestellung:

Habe eine Fritzbox mit einem Carrier-grade NAT Zugang. Der Anbieter ist nicht in der Lage mir endlich eine dynamische freie Internet-IP aufzuschalten. Auf der Suche meine Erreichbarkeit aus dem Internet über VPN herzustellen bin ich auf diese super Seite gestoßen. Es gibt VPN Anbieter bei denen man eine feste IP Aufbuchen kann. Ich betreibe einen eigenen Mailserver und eine Nextcloud, die ich von außen erreichen will. Das klappte auch alles super bei meinem alten Provider; beim neuen jedoch nicht. Nun bin ich am Überlegen mein Netzwerk umzukonfigurieren um unteren auch meine Heimkameras von außen erreichbar zu machen. Diese Kameras habe ich erreicht, indem ich mich via Handy über VPN ins Heimnetz eingeklinkt habe. Das VPN habe ich in der Fritzbox konfiguriert. Kann man in der Asus Anlage einen VPN Client konfigurieren und sich trotzdem via Handy in das Netzwerk auch via VPN einwählen? Dazu müsste dann wohl die Asus Anlage gleichzeitig als VPN Server fungieren. Dann würde man mit einem Tunnel durch den Tunnel in das private Netzwerk einwählen… Klappt das? Ich wollte zwei Subnetze einrichten. Einmal die Geräte die sich direkt hinter der Fritzbox befinden (normales Internetsurfen und müssen nicht von außen erreichbar sein) und das Subnetz hinter der Asus-Anlage worin sich die Geräte befinden die von außen erreichbar sein sollen. Über eine statische Route in der Fritzbox müssten dann doch auch die Geräte im Subnetz der Asus-Anlage erreichbar sein, sodass ein Windows-PC im Subnetz hinter der Fritzbox beim Zugriff auf die Nextcloud hinter der Asus-Anlage nicht erst die Daten durch das Internet müssen sondern zwischen den Subnetzen direkt ausgetauscht werden können. Seht ihr da irgendwo Sicherheitsschwachstellen?

Status auf veröffentlichen geändert