VPN-Anbieter-Vergleich https://vpn-anbieter-vergleich-test.de Deutsches unabhängiges Vergleichsportal! Wed, 21 Jun 2017 09:54:45 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.8 https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/wp-content/uploads/2015/03/cropped-vavt_2-2-32x32.jpg VPN-Anbieter-Vergleich https://vpn-anbieter-vergleich-test.de 32 32 Firefox Klar: Browser mit Trackingschutz für Android & Apple iOS https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/firefox-klar-browser/ https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/firefox-klar-browser/#respond Tue, 20 Jun 2017 22:28:34 +0000 https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/?p=7210 Auch mobile Browser sollten nach Möglichkeit vor unerwünschter Datenerfassung und darüber hinaus die eigene Identität schützen. Mit dem neuen Browser für Android Geräte: Firefox Klar kommt man damit einer sicheren Alternative einen Schritt näher. „Firefox Klar“ – Browser nun für Apple iOS & Android Der neue Browser bietet einen umfassenden Schutz vor der typischen Überwachung ... Read more

Der Beitrag Firefox Klar: Browser mit Trackingschutz für Android & Apple iOS erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
Auch mobile Browser sollten nach Möglichkeit vor unerwünschter Datenerfassung und darüber hinaus die eigene Identität schützen. Mit dem neuen Browser für Android Geräte: Firefox Klar kommt man damit einer sicheren Alternative einen Schritt näher.

„Firefox Klar“ – Browser nun für Apple iOS & Android

Firefox Klar - Browser für Android
Firefox Klar – Browser für Android

Der neue Browser bietet einen umfassenden Schutz vor der typischen Überwachung von Nutzeraktivitäten durch „Tracking-Codes“ welche auf den meisten Webseiten dafür sorgen, dass Google & Co jeden Seitenaufruf protokollieren kann.  Durch das herausfiltern dieser „Erkennungscodes“ von den Webseiten, werden diese auch meistens schneller geladen. Das ist ein positiver Nebeneffekt. 

Surfe, als würde niemand zusehen. Der neue Firefox Klar blockiert automatisch zahlreiche Elemente zur Aktivitäten-Verfolgung im Internet – während der ganzen Browser-Sitzung. Lösche einfach Ihre Chronik, Passwörter und Cookies, damit ungewollte Werbung und anderes Dich nicht verfolgen kann.

Neu ist auch, dass Nutzer sich im Browser nun ansehen können, wie viele Anzeigen pro Website blockiert wurden.  Auf Wunsch kann der Blocker auch deaktiviert werden.

Der „Private Modus“ in den meisten Browsern ist unvollständig oder schwer einsetzbar. Klar bietet eine höhere Form von Datenschutz, die immer verfügbar und immer eingeschaltet ist, da man nicht extra die auf einen höheren Sicherheitsstandard wechseln muss.

AUTOMATISCHER DATENSCHUTZ

  • Blockiert zahlreiche typische Elemente zur Aktivitäten-Verfolgung im Internet – Automatisch, sofort und immer aktiviert
  • Ihre Chronik wird einfach gelöscht – keine Passwörter, keine Cookies, keine Aktivitäten-Verfolgung

SCHNELLER SURFEN

  • Internetseiten benötigen dank entfernter Elemente zur Aktivitäten-Verfolgung weniger Datenvolumen und werden schneller geladen.

ENTWICKELT VON MOZILLA

  • Firefox Browser sind bekannt für Innovative und zugleich kompatible Browser, bereits seit 1998

Firefox Klar steht kostenlos für Android und iOS zur Verfügung.

 

Firefox Klar im Android Playstore .   Firefox Klar für Apple iOS

Firefox klar einfach erklärt:

 

Der Beitrag Firefox Klar: Browser mit Trackingschutz für Android & Apple iOS erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/firefox-klar-browser/feed/ 0
News: PIA „Private Internet Access“ kündigt deutsche VPN-Server auf https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/pia-privateinternetaccess-kuendigung-deutsche-vpnserver/ https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/pia-privateinternetaccess-kuendigung-deutsche-vpnserver/#comments Tue, 13 Jun 2017 15:24:02 +0000 https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/?p=7098 Der US-Anbieter „PIA“ – Private Internet Access wurde von US Behörden aufgefordert die deutschen VPN-Server aufzugeben.  Aufgrund zahlreicher Urheberrechtsverletzungen über die deutschen VPN-Standorte von PIA, wurde das Unternehmen vor die Wahl gestellt, entweder die Kundendaten auszuhändigen oder die VPN-Server endgültig aufzugeben. PIA hat sich für den zweiten Weg entschieden und hat damit sein wirtschaftliches Überleben ... Read more

Der Beitrag News: PIA „Private Internet Access“ kündigt deutsche VPN-Server auf erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
Der US-Anbieter „PIA“ – Private Internet Access wurde von US Behörden aufgefordert die deutschen VPN-Server aufzugeben.  Aufgrund zahlreicher Urheberrechtsverletzungen über die deutschen VPN-Standorte von PIA, wurde das Unternehmen vor die Wahl gestellt, entweder die Kundendaten auszuhändigen oder die VPN-Server endgültig aufzugeben. PIA hat sich für den zweiten Weg entschieden und hat damit sein wirtschaftliches Überleben zumindest derzeit noch gesichert.

In Ihrem Forumbeitrag spricht PIA von einem Gerichtstitel der zur Folge hat, dass sie die deutschen Server vom Netz nehmen mussten. (Siehe Forumeintrag PIA). Dies scheint aber nur ein Teil der gesamten Geschichte zu sein, wie auch bisherige Massnahmen von PIA in der Vergangenheit zeigten, ist der Anbieter von Behörden leicht erpressbar.

Zivilrecht wird in den USA wie Strafrecht behandelt.

VPN-Anbieter wie „Private Internet Access“ werden natürlich auch für zivilrechtlich in manchen Ländern verbotene Aktivitäten, wie das Laden von Serien oder auch Tauschbörsen genutzt. Der Betreiber von PIA, welcher seit längerem bereits mit US Behörden zusammenarbeitet, wurde erst kürzlich aufgefordert den Service in Deutschland einzustellen.  

Das es sich dabei um lediglich zivilrechtliche Dinge handelt, lässt US-Behörden kalt, denn Zivilrecht (also der Schutz der wirtschaftlichen Interessen) steht seit langem bereits über den „Rechten der Bürger für Privatsphäre“. Viele bekannt gewordene Vorgänge zeugen davon, und die US-rechte werden erbarmungslos auch in Deutschland umgesetzt.

Die Kündigung der „deutschen VPN-Server“ war nicht die erste Maßnahme unter dem Druck der US-Behörden auf das Unternehmen.

Diese Aufforderung kam kurz nachdem das Unternehmen verpflichtet wurde mit US Behörden auch direkt zusammenzuarbeiten. In diesem Zusammenhang hatte damals PIA bereits eine sehr abenteuerliche Geschichte erfunden um auch die russischen Server aufzukündigen und dies den eigenen Nutzern zu erklären. (Wir haben darüber bereits berichtet: „PIA kündigt russische VPN-Server„) Es ist immer wieder offenkundig, dass PIA einerseits unpopuläre Massnahmen aufgrund der Internventionen von US Behörden umsetzt und aber auf der anderen Seite eben auch Lügengeschichten seinen eigenen Nutzern dazu auftischt.

Der Druck der US Behörden wäre der wirtschaftliche Zusammenbruch des Unternehmens

Der Druck der auf PIA dazu lastete ist enorm, denn die US Behörden verlangen eine vollständige Kooperation vom Unternehmen, andernfalls droht der Entzug der PayPal und sämtlicher Kreditkarten sowie Sperrung der Bankkonten. Diese Massnahmen sind durch den in den USA vorgenommenen „Patriot Act“ abgedeckt und wird auch bei den meisten US-VPN-Anbietern umgesetzt.

Kooperation oder sofortiger wirtschaftlicher Kollaps

Also entweder kooperiert das Unternehmen, oder es wird kurzfristig ohne Zahlungsmöglichkeit durch die Kunden dastehen. Das kommt einem Bankrott des Unternehmens gleich. Das US Behörden bei der Durchsetzung Ihrer Wünsche nicht gerade zimperlich vorgehen zeigen dutzende ähnliche Fälle bereits.

Somit ist der Vorgang die „deutschen Server“ aufgrund der Intervention der Behörden zwar verständlich, es kommt damit aber natürlich auch klar „Bruch eines vertrauensbildenen Versprechens“ an die eigenen Nutzer heraus. Denn PIA „Private Internet Access“ schützt diese natürlich keineswegs mehr vor der allgemeinen Überwachung oder dem Zugriff durch Behörden.

Zusammenfassung:

Ja dass PIA deutsche Server nun endgültig vom Netz genommen hat, ist ein weiterer Hinweis auf die Zusammenarbeit des VPN-Anbieters mit US-Behörden. Auch wenn dieser Vorgang durchaus verständlich ist, um eben nicht sofort bankrott zu werden, so ist es dennoch auch erneut ein Vertrauensbruch den ein großer und bekannter VPN-Anbieter an seinen eigenen Nutzern begeht. Anstatt den Nutzern reinen Wein einzuschenken wird jedoch wie bisher auch mit völlig übertriebenen Versprechen zur Privatsphäre und Anonymität hantiert.  Schade, dass es keine offenen Worte dazu vom Unternehmen  gibt, oder dieses bereits vor längerem die USA verlassen hätte. Vermutlich würde es den Betreibern aber auch im Ausland unmöglich gemacht werden Zahlungsanbieter wie PayPal oder Kreditkarten weiter nutzen zu können.

PIA „PrivateInternetAccess“ Testbericht


Private Internet Access VPN Logo

PIA- Private Internet Access™ VPN – Testbericht & Erfahrungen.

Private Internet Access ™ gibt es seit 2010 und es stehen Entwickler des Bitcoin Systemes hinter diesem VPN Anbieter, dies ...
Weiterlesen …
PrivateInternetAccess - Russland Server

„PrivateInternetAccess™“ (PIA) gibt russische VPN-Server auf. Was wirklich dahinter steckt!

Der US VPN-Anbieter "PIA  oder Private Internet Access" hat im Juli 2016 seine Server-Standorte in Russland aufgegeben.  Dies war für ...
Weiterlesen …
schweiz-flagge

VPN in der Schweiz

Die Schweiz ist ein freiheitsliebendes Land und garantiert auch die Bürgerrechte in einem aussergewöhnlichem Ausmaß. Das macht auch VPN-Server in ...
Weiterlesen …

Der Beitrag News: PIA „Private Internet Access“ kündigt deutsche VPN-Server auf erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/pia-privateinternetaccess-kuendigung-deutsche-vpnserver/feed/ 1
VPN im Urlaub – WLAN Schutz, TV/Video aus dem Heimatland https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/vpn-im-urlaub-reisen/ https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/vpn-im-urlaub-reisen/#respond Mon, 12 Jun 2017 09:30:29 +0000 https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/?p=7083 Die Urlaubszeit ist bereits zum Greifen nahe, wie jedes Jahr werden erneut tausende ins Ausland reisen. Die beinahe vollständige Abschaffung der Roaminggebühren für Mobilfunk und Internet innerhalb der EU trägt dazu bei, dass unterwegs nun auch Internet vermehrt genutzt werden wird. Auf was man dabei achten sollte versuchen wir im folgenden darzustellen. Datensicherheit auch auf ... Read more

Der Beitrag VPN im Urlaub – WLAN Schutz, TV/Video aus dem Heimatland erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
Die Urlaubszeit ist bereits zum Greifen nahe, wie jedes Jahr werden erneut tausende ins Ausland reisen. Die beinahe vollständige Abschaffung der Roaminggebühren für Mobilfunk und Internet innerhalb der EU trägt dazu bei, dass unterwegs nun auch Internet vermehrt genutzt werden wird. Auf was man dabei achten sollte versuchen wir im folgenden darzustellen.

Datensicherheit auch auf Reisen

Waren es früher trickreiche Taschendiebe, so kann man heute Daten von Internetnutzern über unsichere WLAN Verbindungen sehr leicht stehlen. Dabei werden vor allem Ausländern Opfer solcher Attacken, da diese nur sehr schwer im Folgenden auch den Tathergang nachvollziehen können. Dabei sind Kreditkarteninformationen, Bankdaten, aber auch persönliche Zugangsdaten von Webseiten beliebte Ziele. Dies Daten können in den meisten Fällen auch erst sehr viel später genutzt werden, dann wenn sich das Opfer bereits seit langem wieder im Ausland befindet.

Gefahrenquelle unsichere WLAN Netzwerke

Die größte Gefahr geht dabei von WLAN Netzwerken aus. Sobald man mit seinen Geräten Daten über ein fremdes Netz überträgt, könnten auch alle Daten abgefangen, gespeichert oder verändert werden. Dies passiert natürlich ohne das die Benutzer dies merken. Ein VPN Anbieter verschlüsselt die Daten direkt am eigenen Gerät noch bevor diese übertragen werden, und garantiert dabei, dass niemand sonst dabei diese überwachen kann.

Eine neue Identität (IP-Adresse) durch einen VPN-Service (Schema Darstellung)

TV-Video Streaming im Urlaub

Eine weitere Anwendung für VPN im Urlaub ist es, auch unterwegs, also im Ausland heimische TV-Programme über das Internet sehen zu können. Lokale Urheberrechts-Regelungen verbieten es den meisten TV-Anstalten deren zugekauften Sendungen auch außerhalb des normalen Sendegebietes (zb Deutschland, Österreich oder Schweiz) auszustrahlen. Das hat zur Folge, dass auch Internetnutzer die eine IP-Adresse aus dem Ausland haben.

Hinweis: Jeder internetnutzer erhält von seinem aktuell verwendeten Internetanbieter eine eindeutige Kennung (IP-Adresse) sobald er beginnt das Internet darüber zu nutzen, diese wird beim Öffnen von Webseiten oder der Nutzung von Diensten auch verwendet. Über automatisierte Abfrage von Datenbanken ist damit sehr rasch der genaue Standort des Nutzers ersichtlich (Siehe auch: http://ipinfo.io)

Daher muss man um TV oder Videoinhalte welche zb aus dem Heimatland ausgestrahlt werden auch eine IP-Adresse des betreffenden Landes verwenden. Über einen VPN-Dienst wird dies ermöglicht, indem man alle Daten verschlüsselt über einen VPN-Standort in dem betreffenden Land sendet und empfängt. Man nutzt damit also den VPN-Standort zb in Deutschland, um eine IP-Adresse aus Deutschland zu nutzen und erscheint auf den TV-Videoseiten der betreffenden Angebote als Nutzer aus Deutschland damit. Deshalb sind dann keine Geoblockaden zu erwarten.

Streaming & LiveTV über VPN
Streaming & LiveTV über VPN
Die IP Ihres Heimatlandes auf Reisen!
Die IP Ihres Heimatlandes auf Reisen!

Wie kann man nun einen VPN-Service nutzen?

Es gibt eine Vielzahl an VPN-Diensten, jedoch sollte man gerade aus Reisen dabei auf einige wichtige Faktoren achten:

  • Was kostet der Service, wenn ich den nur 1 Monat lang nutzen will?
  • Unterstützt der VPN-Service auch die von mir verwendeten Geräte (Apple iOS, Android, Windows, Mac OSX usw)
  • Hat der Service einen VPN-Standort in meinem Heimatland?
  • Kannst Du den Service auch auf mehreren Geräten zur selben Zeit nutzen?

Schritt für Schritt: Buchen, Installieren, Verbinden

Die Nutzung von VPN-Services ist im Regelfall sehr einfach.

  1. Bestelle den VPN-Service für den gewünschten Zeitraum
  2. Installiere Dir die zur Verfügung gestellte VPN-Software/Anwendungen auf Deinem Gerät
  3. Melde Dich mit den vom VPN-Service zur Verfügung gestellten Benutzerdaten in der Software/Anwendung an.
  4. Wähle den geeigneten VPN-Standort aus und verbinde Dich.

Sobald die Verbindung zu dem gewünschten VPN-Standort steht, werden alle Daten direkt von Deinem verwendeten Gerät verschlüsselt und über den gewählten VPN-Standort gesendet oder empfangen. Damit sind diese nicht mehr für Dritte einsehbar und Du nutzt fortan die IP-Adresse des VPN-Services bei allen Tätigkeiten im Internet.

Anleitung VPN nutzen

Welchen VPN-Anbieter verwenden?

Ich habe schon vorhin beschrieben, dass mehrere Kriterien die Auswahl der Nutzer entscheiden sollten. Dabei zählt auf jeden Fall auch die Verfügbarkeit von preiswerten kurzzeitigen Tarifen und auch das die Möglichkeit mehrere Geräte damit zur selben Zeit nutzen zu können. Die folgenden Anbieter entsprechend diesen Kriterien aus meiner Sicht am besten und daher empfehle ich diese auch gerne weiter.

Empfohlene VPN-Dienste für den Urlaub:

Die Testberichte der einzelnen VPN-Anbieter:

  • VyprVPN Server in Schweiz, Deutschland, Österreich
  • SaferVPN Server in Deutschland, Schweiz
  • NordVPN Server in Schweiz, Deutschland
  • GooseVPN Server in Schweiz, Deutschland, Österreich
  • ExpressVPN Server in Schweiz, Deutschland, Österreich
  • Zenmate Server in Schweiz, Deutschland, Österreich

Die Kosten sind in jedem Fall nicht das wichtigste Kriterium bei der Auswahl. Überlege Dir gut, ob es nicht vielleicht auch Sinn machen kann, einen VPN Service auch dauerhaft zu nutzen. Vorteile zur Nutzung eines VPN Anbieters gibt es genügend. Viele unserer Leser schützen sich auch daheim vor allgemeiner Überwachung, zur Sicherheit für die ganze Familie oder auch um Abmahnungen zu entgehen.

Tipps zur VPN Nutzung im Urlaub

Man sollte, wenn man vorhat zum ersten Mal einen VPN-Service ach im Urlaub zu nutzen einige Dinge beachten:

  • Bestelle und installiere Dir den Service bereits vor Reiseantritt
  • Probiere die Funktionsweise bereits zu hause aus. VPN-Services sind in allen Netzwerken verfügbar.
  • Probiere aus ob Du darüber auch Dein Lieblingsfernsehprogramm empfangen kannst.
  • Überprüfe gegebenenfalls die VPN-Funktion indem Du Dich zu einem Standort im Ausland verbindest und mit dieser Seite: http://ipinfo.io Deinen aktuellen virtuellen Standort überprüfst.

Neben der Installation auf einem mobilen Gerät über eine Software/Anwendung, lässt sich ein VPN-Service auch dauerhaft direkt im eigenen Heimnetzwerk integrieren. Die Vorteile dabei liegen dabei, dass man 24h am Tag den VPN-Service nutzen kann, ohne dass Software auf den eigenen Geräten installiert werden muss.

ASUS Router über Speedport mit VPN verbinden
ASUS Router über Speedport mit VPN verbinden

Der Beitrag VPN im Urlaub – WLAN Schutz, TV/Video aus dem Heimatland erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/vpn-im-urlaub-reisen/feed/ 0
Anleitung: Telekom Speedport (Neo, Smart, Hybrid) mit VPN-Anbieter verbinden https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-telekom-speedport-neo-smart-hybrid-vpnanbieter/ https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-telekom-speedport-neo-smart-hybrid-vpnanbieter/#respond Fri, 02 Jun 2017 13:31:33 +0000 https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/?p=7011 Viele unserer Leser verwenden Heimrouter-Geräte welche von der deutschen Telekom direkt zur Verfügung gestellt werden zb „Speedport Hybrid“ (Neo, Smart, usw). Diese Geräte verfügen über eine Vielzahl an Funktionen, jedoch lasse diese sich NICHT mit einem VPN-Service direkt verbinden. Es bleibt daher den meisten nur der Weg diese Services über die mitgelieferte Software direkt auf ... Read more

Der Beitrag Anleitung: Telekom Speedport (Neo, Smart, Hybrid) mit VPN-Anbieter verbinden erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
Viele unserer Leser verwenden Heimrouter-Geräte welche von der deutschen Telekom direkt zur Verfügung gestellt werden zb „Speedport Hybrid“ (Neo, Smart, usw). Diese Geräte verfügen über eine Vielzahl an Funktionen, jedoch lasse diese sich NICHT mit einem VPN-Service direkt verbinden. Es bleibt daher den meisten nur der Weg diese Services über die mitgelieferte Software direkt auf den Endgeräten zu verwenden.

VPN Verbindungen bedeuten, dass Geräte sich mit einem anderen Gerät über das Internet mittels eines verschlüsselten VPN-Kanales verbinden. Im Falle von VPN-Anbietern wird dabei zumeist die Sprache/Protokolle: PPTP oder OpenVPN verwendet. Diese beschreibt auf welchem Weg sich die beiden Gerät „der VPN Client“ und der „VPN-Server“ unterhalten.

Bei VPN an Routern muss man zwei verschiedene Möglichkeiten unterscheiden:

  • VPN-Server
    Du verbindest sich aus dem Internet direkt zu seinem Router zu Hause
  • VPN-Client
    Du verbindest den Router selbst zu einem VPN-Server (zB zu einem VPN-Service wie VyprVPN)

Die Funktion „VPN-Server“ ist beim Speedport vorhanden. Es ist also möglich, sich über eine Internetverbindung unterwegs auch direkt zu seinem Speedport Router zu verbinden.  

Die Funktion: „VPN-Client“ können die Speedport Geräte der Telekom leider nicht.

Die fehlende Funktion „VPN-Client“ beim Speedport Router.

Um einen Router auch als Zugang für einen VPN-Anbieter verwenden zu können, muss dieser sozusagen als „VPN-Client“ sich mit einem „VPN-Server“ verbinden können.

Die dabei benötigte Funktion nennt man: „VPN-Client“

„Speedport-Router“ der Telekom verfügen NICHT über diese Funktion.

Beispiel der „VPN-Client Spezifikation“ eines ASUS Routers:

ASUS Router VPN-Client Funktion
ASUS Router VPN-Client Funktion

 

Die bessere Alternative – ASUS Router direkt den „Speedport“ anschließen!

Es lasst sich aber sehr einfach dennoch das Heimnetzwerk über einen WLAN-Router direkt mit einem VPN-Service nutzen. Dazu schließt man einfach einen ASUS-Router direkt an den bestehenden „Speedport Router“ zu Hause an. Dies geht völlig problemlos und bringt darüber hinaus weitere Vorteile.

ASUS Router über Speedport mit VPN verbinden
ASUS Router über Speedport mit VPN verbinden

Zwei Router im eigenen Netzwerk lassen sozusagen alle künftigen Möglichkeiten offen. 

  • Der ASUS Router verbindet sich zuverlässig direkt mit einem VPN-Anbieter
  • Alle daran angeschlossenen Geräte nutzen 24h am Tag diese VPN-Verbindung ohne Ausfallszeiten oder Software direkt auf den Endgeräten.
  • ASUS Router haben auch weitere Sicherheitsfunktionen, welche den Erwerb von teurer Malware-Software usw überflüssig macht.
  • Über den ASUS Router lassen sich beinahe alle VPN-Services nutzen, man hat keine spezielle Anbieter-Bindung.
  • Der weiter betriebene „Speedport Router“ wird als Internetzugang verwendet. Daran angeschlossene Geräte werden wie bisher OHNE VPN Verbindung kommunzieren.
  • Daher sind auch an den „Speedport Router“ angeschlossene Geräte wie „Telefone“ oder „NAS“ Geräte auch weiterhin direkt aus dem Internet erreichbar. Ohne Probleme.

Vorteile von VPN direkt über den Heim-Router.

Klar kann man auf den meisten Geräten auch VPN-Software direkt installieren, und braucht die Verbindung direkt über den eigenen Heim-Router nicht in jedem Fall. Es gibt aber eben auch Geräte welche VPN nicht direkt nutzen können, wie „SmartTV, Fire-Stick, Alarmanlagen usw.“ Zusätzlich werden durch die direkte Verbindung des Routers automatisch alle im Heimnetzwerk befindlichen Geräte mit VPN verbunden sein. Du musst daher nicht mehr darauf achten. Kritische Softwarelücken wie der WebRTC-Leak haben damit auch keinerlei Angriffspunkte mehr, daher ist es auch die sicherste Nutzungsart.

  • Alle angeschlossenen Geräte im Heimnetzwerk 24h am Tag gesichert
  • Keine Softwareinstallation auf den Endgeräten erforderlich
  • Kritische Sicherheitslücken der Software auf den Endgeräten fallen weg
  • Komfort bei der Nutzung
  • Aktiver Kinder- oder Jugendschutz wird vollständig umgesetzt und erfordert nicht die Mithilfe einzelner Personen.

 

Darstellung eines Routers mit VPN
VPN auf dem Heimrouter verwenden!

Anleitung: Einen VPN-Router im Netzwerk verwenden!

In unserer Übersicht zeigen wir die Vorteile die ein ASUS Router, welcher mit einem VPN-Service verbunden wurde für die Sicherheit im Heimnetzwerk leistet. 

Übersicht: VPN-Router im Heimnetzwerk

Du kannst einen ASUS Router bereits um nur 35 Euro erwerben, welcher all diese Funktionen mitbringt und Deine Familie dann 24h/Tag schützt.

 

Der Beitrag Anleitung: Telekom Speedport (Neo, Smart, Hybrid) mit VPN-Anbieter verbinden erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-telekom-speedport-neo-smart-hybrid-vpnanbieter/feed/ 0
Anleitung: ASUS WLAN-Router mit bestehendem Internetmodem in Betrieb nehmen. https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-asuswlanrouter-in-betrieb-nehmen/ https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-asuswlanrouter-in-betrieb-nehmen/#comments Tue, 30 May 2017 14:04:53 +0000 https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/?p=6972 Wer sich einen ASUS WLAN-Router anschafft, der kann diesen an jeden bestehenden Internet-Router (meistens ein Gerät des Internetanbieters: Fritzbox, Speedport, etc..)  anschließen und damit verwenden kann.   In dieser Anleitung zeige ich die einfachen Schritte um den ASUS Router zu Hause zu verwenden und darüber auch ins Internet zu gelangen. Dies ist damit auch der erste Schritt, ... Read more

Der Beitrag Anleitung: ASUS WLAN-Router mit bestehendem Internetmodem in Betrieb nehmen. erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
Wer sich einen ASUS WLAN-Router anschafft, der kann diesen an jeden bestehenden Internet-Router (meistens ein Gerät des Internetanbieters: Fritzbox, Speedport, etc..)  anschließen und damit verwenden kann.  

In dieser Anleitung zeige ich die einfachen Schritte um den ASUS Router zu Hause zu verwenden und darüber auch ins Internet zu gelangen.

Dies ist damit auch der erste Schritt, wenn man einen ASUS WLAN-Router auch für die Verbindung mit einem VPN-Service nutzen will. Sobald der ASUS-Router eingerichtet ist und man darüber Internetseiten öffnen kann, kann man einen VPN-Service darauf konfigurieren.

ASUS WLAN Router einfach an bestehenden Internetrouter anschließen
ASUS WLAN Router einfach an bestehenden Internetrouter anschließen

 

Anleitung: ASUS Router mit dem bestehenden Internetrouter verbinden – „Schritt für Schritt“

Wenn Du Deinen ASUS Router erhalten hast dann bist Du nur noch wenige Minuten davon entfernt, dass dieser auch mit VPN verbunden sein wird.

1. Auspacken des Routers

Asus Router mit VPN

Asus Router mit VPN

Asus Router mit VPN

Asus Router mit VPN

Asus Router mit VPN

Nach dem Auspacken füge die Teile enstprechend der Anleitung zusammen und mache damit das Gerät bestriebsbereit. (Antennen montieren, Schutzfolien abnehmen etc.)


2. Anschließen des Routers

Asus Router mit VPN

Asus Router mit VPN

Asus Router mit VPN


3. Einschalten der beiden Router

Nach dem Auspacken und dem Verbinden des bestehenden Routers mit dem ASUS Router mittels des mitgelieferten LAN Kabels, kann man den bestehenden Internetrouter als auch den ASUS Router mit dem Strom verbinden und starten. Falls Du Deinen bestehenden Router ebenfalls vom Netz getrennt hast, dann solltest Du auch diesen erneut Verbinden und Einschalten. Am Besten ist es, wenn Du den ASUS Router immer erst 1-2 Minuten nach dem Internetrouter startest.


4. Verbinde Deinen PC/Mac mit dem Asus Router.

Um den ASUS Router nun konfigurieren zu können, findet man ein neues Wlan Netzwerk „ASUS“ und verbindet sich damit. Du kannst dich Alternativ dazu ebenso mit einem LAN Kabel von Deinem PC/Mac zum ASUS Router verbinden.

Asus Router WLAN Netz - Standard
Asus Router WLAN Netz – Standard

5. Starte die ASUS Konfigurationsroutine

Direkt nach dem Verbinden mit dem WLAN Netzwerk erscheint auf dem eigenen Computer eine Konfigurationsmaske des ASUS Routers.

Asus Router Konfiguration
Asus Router Konfiguration

In dieser ASUS Konfiguration legt man die folgenden Daten fest:
(Es wäre sinnvoll und  gut sich diese auch zu merken) Der Vorgang ist logisch aufgebaut und man bestätigt die eingaben indem man auf WEITER klickt.

  • Benutzername & Kennwort um den Router zu verwalten (Standard ist Benutzer: admin und Passwort: admin)
  • WLAN Netzwerkname (in unserem Beispiel: vavt-VPN und vavt-VPN_5G)
  • WLAN Passwort 
ASUS Router Einrichtungsmenü Schritt 1
ASUS Router Einrichtungsmenü Schritt 1

 

ASUS Router Einrichtungsmenü Schritt 2
ASUS Router Einrichtungsmenü Schritt 2

 

ASUS Router Einrichtungsmenü Schritt 3
ASUS Router Einrichtungsmenü Schritt 3

 

Hinweis/Erklärung – Wifi Netzwerkkonfiguration:

  • Wenn Du Dein neues Wifi-Netz genauso benennst und das selbe Passwort verwendest wie bei Deiner bisherigen Lösung, dann musst Du diese Daten nicht erneut bei den Geräten ändern. Die Geräte werden sich dann einfach ohne neue Konfiguration mit dem neuen Wifi Netzwerk verbinden!
  • Möchtest Du zukünftig zwei Wifi Netze nutzen, dann kannst Du das bestehende Wifi-Netz belassen und OHNE VPN Zugang nutzen. Und das neue Wifi-Netz MIT VPN nutzen. Damit können Deine angeschlossenen Geräte entscheiden, welche Verbindung sie im Augenblick nutzen möchten.
Asus Router WLAN Namensänderung
Asus Router WLAN Namensänderung

Sind diese Schritte erledigt, dann ist man schon mit dem ASUS Router auch direkt mit dem Internet verbunden. Feststellen kannst Du dies am einfachsten, wenn Du eine Webseite öffnest und diese auch bei Dir im Browser erscheint.

Nun können wir mit der Konfiguration der ersten VPN-Verbindung beginnen.

6. Verbinde Dich erneut zum ASUS Router

6.1. Verbinde Dich erneut per Kabel oder WLAN direkt mit Deinem ASUS Router.

6.2. Öffne die Benutzeroberfläche des Routers

Du kannst die ASUS Benutzeroberfläche erreichen indem Du mit dem ASUS Router verbunden bist (Kabel oder WLAN) und in Deinem Browser http://asus.router.com eingibst. In manchen Fällen ist es jedoch notwendig die vollständige IP-Adresse des Routers zu verwenden, in unserem Beispiel ist es die Adresse: http://192.168.2.1 oder es kann auch http://192.168.1.1 sein.

Sobald die Benutzeroberfläche sich öffnet musst Du Dich mit Deinem zuvor gewählten Benutzernamen & Passwort anmelden.

Der unveränderte ASUS Standardzugang wäre gewesen: Benutzername: admin und das Passwort: admin

ASUS Router Verwaltungsoberfläche
ASUS Router Verwaltungsoberfläche

 

Du hast nun Deinen WLAN-Router bereits konfiguriert und kannst darüber bereits Seiten im Internet öffnen.

Um allerdings den optimalen Betrieb auch als VPN-Client nutzen zu können, sind einige Schritte empfohlen.

7. Ändere die WAN Einstellungen zu DNS

Du musst nun in den „WAN“ Einstellungen manuell neue DNS-Server eintragen. Dies ist angeraten, da Du sonst die DNS-Server deines Internetanbieters eventuell weiter verwenden würdest. Das hat nicht nur eine Auswirkung auf Deine Privatsphäre, sondern kann auch dazu führen, dass Du „keine Webseiten mehr öffnen kannst“ sobald Du die erste aktive VPN-Vebrindung hergestellt hast.

Folge dazu den Schritten auf dem folgenden Bild.

  1. WAN“ auswählen
  2. Wähle bei „Automatisch mit DNS-Server verbinden“ : NEIN
  3. Trage bei DNS Server 1: „77.88.8.8“ und bei DNS Server 2: „77.88.8.1“ ein.
  4. Bestätige mit „ANWENDEN
ASUS Router - WAN / DNS Einstellungen anpassen
ASUS Router – WAN / DNS Einstellungen anpassen

 

8. Warnhinweis: „Deine WAN-IP ist nicht die externe IP“

In dieser Warnmeldung, welche Dir Dein ASUS Router oben rechts anzeigt, wird darauf hingewiesen, dass Dein Router derzeit nicht direkt aus dem Internet erreichbar ist. Das bedeutet, dass an den Router angeschlossene Geräte auch nicht direkt aus dem Internet verfügbar gemacht werden können. Dies hat allerdings keinerlei Auswirkungen auf die VPN-Client Funktionen des Routers. Sofern Du eben keine Geräte damit nutzt, welche einen uneingeschränkten Zugriff auch aus dem Internet benötigen (Webcams, NAS, USB-Sticks am Router angeschlossen usw) wirst Du dadurch keiner Einschränkungen erleben.

Solltest Du Geräte nutzen, welche direkt aus dem internet verfügbar sein sollen, dann empfehle ich Dir, lass diese weiterhin direkt mit deinem bisher bestehenden Internetrouter verbunden. Dieser wird wie bisher auch direkt aus dem Internet über die vom Internetanbieter zugewiesene IP-Adresse oder eine eingerichtete Dynamische DNS-Adresse (zB. meinrouter.dyndns.org) direkt erreichbar sein.

 

ASUS Router Warnhinweis (Externe IP)
Dieser Warnhinweis (keine externe IP) hat keinerlei Auswirkungen auf die VPN-Client Funktionen des Routers

 

9. Deaktiviere die NAT-Beschleunigung Deines Routers

ASUSRouter NAT-Beschleunigung deaktivieren
ASUS Router NAT-Beschleunigung deaktivieren

 

Dein ASUS-Wlan-Router sollte nun bereits sein um diesen auch mit einem VPN-Service direkt verbinden zu können.

 Dieser Vorgang ist normalerweise, wenn Du bereits die Zugangsdaten eines VPN-Services hast in wenigen Minuten erledigt.


10. VPN-Service einrichten (VPN-Client Funktion)

VPN Router Schema

Wir empfehlen Dir die folgenden VPN-Anbieter mit Deinem Router zu verwenden. Allerdings lassen sich beinahe alle VPN-Services die entweder über OpenVPN oder PPTP VPN-Protokolle verfügen und auch erlauben auf externen Geräten genutzt zu werden damit verbinden.


Anleitungen zur Inbetriebnahme mit verschiedenen VPN-Anbietern

Der Beitrag Anleitung: ASUS WLAN-Router mit bestehendem Internetmodem in Betrieb nehmen. erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-asuswlanrouter-in-betrieb-nehmen/feed/ 3
Anleitung: NordVPN mit ASUS Router einrichten – Installation https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-nordvpn-asuswlanrouter-installation/ https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-nordvpn-asuswlanrouter-installation/#comments Fri, 26 May 2017 07:48:53 +0000 https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/?p=6912 Wer einen ASUS Router zu Hause benutzt kann auch NordVPN als VPN-Service darauf verwenden. Dabei ist NordVPN zwar aufgrund einiges technischer Hintergründe nicht der optimalste Anbieter für diesen dauerhaften Einsatz, aber es lässt sich dennoch sehr einfach umsetzen. Die Anleitung „Schritt für Schritt“ Mit unserer Anleitung dazu zeigen wir die wenigen Schritte die dabei erforderlich ... Read more

Der Beitrag Anleitung: NordVPN mit ASUS Router einrichten – Installation erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
Wer einen ASUS Router zu Hause benutzt kann auch NordVPN als VPN-Service darauf verwenden. Dabei ist NordVPN zwar aufgrund einiges technischer Hintergründe nicht der optimalste Anbieter für diesen dauerhaften Einsatz, aber es lässt sich dennoch sehr einfach umsetzen.

VPN Router Schema
VPN Router Schema

Die Anleitung „Schritt für Schritt“

Anleitung NordVPN mit ASUS Router Logo

Mit unserer Anleitung dazu zeigen wir die wenigen Schritte die dabei erforderlich sind und geben auch Ratschläge, wie man die Geschwindigkeit dabei optimieren kann. Wir empfehlen, auch wenn nun sich viele die technisch versiert sind sich vielleicht wundern werden, die Integration über das PPTP Protokoll.  Auch wenn das OpenVPN Protokoll dafür natürlich genauso genutzt werden kann. Der Grund ist einfach, da die per Standard erhältlichen NordVPN Konfigurationsdateien auch Befehlszeilen enthalten, welche besonders kleinere ASUS Router Modelle doch erheblich belasten und damit erneut Geschwindigkeitsprobleme austreten können. Dies ist über die PPTP Integration, aufgrund des geringeren Ressourcenverbrauches  aber eben nicht der Fall.

Warum NordVPN nicht ideal ist, um auf dem eigenen WLAN-Router genutzt zu werden.

Da der Anbieter viele kleine Server nutzt und keine gegenseitigen Ausfallkonzepte hat, muss man bei der Auswahl der Server stets die aktuelle Auslastung als auch die Verfügbarkeit generell beachten. Dies ist notwendig, da überlastete Server schnell mal die Geschwindigkeit der gesamten Internetverbindung dann nach unten drücken würden. Ebenso ist bei einem Serverausfall oder bei einer Wartung eventuell die Verbindung kurzfristig unterbrochen und wird sich auch nicht automatisch wieder verbinden lassen, oder auch dauerhaft weg.Durch den Betrieb auf dem WLAN-Router werden diese möglichen Problemquellen aber nicht angekündigt werden, auch die Ressourcenverfügbarkeitsübersicht hat man nur direkt in den Softwareanwendungen von NordVPN. Weshalb wir wir für den täglichen Einsatz auf Heimroutern generell Anbieter empfehlen die Ausfallkonzepte oder auch Verfügbarkeitsgarantien für jeden Server abgeben können. Wie VyprVPN oder ZorroVPN.

Aber kommen wir zu der praktischen Umsetzung. Die Voraussetzungen.

Voraussetzung dabei ist, dass man einen aktiven NordVPN Zugang haben muss und das man ebenso seinen ASUS WLAN-Router bereits mit dem Netzwerk verbunden hat und darüber das Internet nutzen kann.

Wer dies noch nicht hat, dem empfehlen wir die beiden angeführten Artikel:

Anleitung NordVPN auf ASUS WLAN-Router (Schritt für Schritt)

Bevor wir auf dem ASUS WLAN-Router mit der Konfiguration beginnen, sollten wir den geeigneten VPN-Server-Standort auf der NordVPN Webseite ausfindig machen.

Dazu öffnest Du die Serverübersicht von NordVPN

Serverübersicht von NordVPN

Du findest hier alle verfügbaren Server angezeigt. Diese sind nach Kategorien unterteilt:

  • Doppelte VPN-Verschlüsselung (Multi-Hop VPN Kaskaden)
  • Onion over VPN (TOR direkt über VPN nutzen)
  • Anti DDoS (Schutz vor DDoS Attacken aus dem Internet)
  • Dedicated Server (Dezitierte also größere Server)
  • Standard Server  (normale VPN-Server)

In unserem Beispiel wählen wir einen „Standard Server“ aus Österreich welcher die Nummer #5 trägt. Die Auswahl dabei ist auf diesen gefallen, da rechts unter Server-Kapazität die noch freien Ressourcen auf dem Server am besten waren. (25% Auslastung). Du solltest hier darauf achten, dass Du einen Server wählst, der zu dem Zeitpunkt eine geringe Auslastung aufweist.

Der Server-Name: at5.nordvpn.com wird später benötigt werden um diesen als Zieladresse der VPN-Vebrindung am ASUS-Router anzugeben.

NordVPN aus ASUS WLAN-Router installieren
VN-Serverliste auf der NordVPN Seite aufrufen

Sobald Du einen Server gefunden hast, kannst Du die Konfigurationsseite des ASUS WLAN-Routers öffnen.

Du machst als erstes die folgenden Schritte:

  • Öffne VPN im Menü rechts
  • Wähle VPN-Client
  • Wähle „Neues Profil“
NordVPN aus ASUS WLAN-Router installieren
Bei der ASUS Konfiguration ein neues VPN-Profil erstellen

Im sich öffnenden Fenster hast Du nun ein paar wenig Daten ausfüllen.

  • Beschreibung: Kannst Du frei wählen
  • VPN-Server: Hier kopierst Du die Serveradresse von der NordVPN Seite hinein
  • Benutzername & Passwort entspricht Deinen NordVPN Zugangsdaten
  • PPTP-Optionen: Du wählst hier: MPPE128 aus

Wen Du damit fertig bist, bestätigst Du die Eingaben mit „OK“

NordVPN aus ASUS WLAN-Router installieren
Das VPN-Profil einrichten für NordVPN

Du siehst nun in der Serverliste die erstelle VPN-Verbindung. Durch „Activate“ verbindest Du diese direkt.

NordVPN aus ASUS WLAN-Router installieren
Die erste VPN-Verbindung ist erstellt.

Wenn die Verbindung erfolgreich aufgebaut ist, siehst Du ein „blaues Häckchen“ angezeigt.

NordVPN aus ASUS WLAN-Router installieren
Die erste VPN-Verbindung ist aktiviert

Du kannst nun den Vorgang mehrfach wiederholen. Insgesamt kannst Du maximal 5 PPTP Verbindungen hinzufügen. Diese sind dann mit nur einem Mausklick auswählbar.

NordVPN aus ASUS WLAN-Router installieren
Du kannst bis zu 5 PPTP-Verbindungen bei Deinem ASUS Router einrichten

 

Nützliche Tipps:

  • Speichere Dir die VPN-Übersichtsseite Deines ASUS Routers als Lesezeichen ab, dadurch kannst Du diese schneller im Browser erreichen.
  • Der ASUS Router stellt bei einem Neustart (Strom weg, etc) automatisch die letzte VPN-Verbindung her, du kannst also beruhigt den Router jederzeit vom Strom trennen und kannst Dich darauf verlassen, dass er wenn er wieder aktiv ist erneut mit VPN verbunden ist.
  • Es werden alle Geräte die direkt den ASUS Router nutzen ob nun per Wifi oder per LAN Kabel mit der VPN-Verbindung das Internet nutzen.  Wenn Du Geräte OHNE VPN nutzen willst, so können diese direkt an Deinem bisherigen Internet-Router angeschlossen bleiben oder dessen WLAN-Netz nutzen.
  • Wenn Du die Übertragungs-Geschwindigkeit mit VPN optimieren willst, dann folge den weiteren Schritten.

 

Die Geschwindigkeit der Verbindung optimieren.

Wenn Du das Gefühl hast, dass die Verbindung langsam ist, dann gibt es ein paar einfache Schritte die Dir eventuell dabei helfen können diese zu optimieren. Dabei ist aber wichtig, dass Du auch den richtigen Geschwindigkeitstest machst, dies habe ich in meiner „Anleitung für Geschwindigkeitstests mit VPN“ beschrieben. Ich empfehle es genau so zu machen wie in den angegeben Beispiel am Ende des Artikels, da Du nur dann relativ praxisorientierte Vergleichswerte haben wirst.

Auf dem Router kannst Du zudem die folgenden Einstellungen treffen:

Trage einen gut verfügbaren DNS-Server ein.

Ich habe im Beispiel schnelle und sichere DNS-Server eingetragen. Bei OpenNIC.org findest Du aber stets den für Dich am schnellsten erreichbaren DNS-Server angezeigt. Du solltest dabei beim Öffnen dieser Webseite aber bereits mit dem VPN-Server Deiner Wahl verbunden sein.

ASUS Router - WAN / DNS Einstellungen anpassen
ASUS Router – WAN / DNS Einstellungen anpassen

NAT-Beschleunigung ausschalten!

Der ASUS-Router hat eine Funktion welche bei Bandbreiten über 200MB/s die Ressourcen des Routers optimiert. Leider ist diese Einstellung aber bei niedrigeren Übertragungs-Geschwindigkeiten eher kontraproduktiv. Daher empfehle ich auch diese zu „deaktivieren“

Geschwindigkeit optimieren - NAT Beschleunigung ausschalten
Geschwindigkeit optimieren – NAT Beschleunigung ausschalten

 


Andere Anleitungen für ASUS Router mit VPN

Der Beitrag Anleitung: NordVPN mit ASUS Router einrichten – Installation erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-nordvpn-asuswlanrouter-installation/feed/ 1
Erklärung & Testanleitung – Maximale Geschwindigkeit über VPN. https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/geschwindigkeit-mit-vpn-anleitung-test/ https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/geschwindigkeit-mit-vpn-anleitung-test/#comments Thu, 25 May 2017 18:14:25 +0000 https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/?p=6715 Es ist ein Internet-Mythos, dass „VPN-Services dramatisch die Geschwindigkeiten reduzieren„. In der Praxis sollte die Reduktion der Bandbreite durch die Verschlüsselung kaum eine Rolle spielen. Im Alltagsgebrauch bei Heimanwendern, wo Datengeschwindigkeiten von 2-12MB/s üblich sind verlieren diese Nutzer weniger als 5% Ihrer verfügbaren Bandbreite! Die Verschlüsselung der Daten bewirkt nur einen geringen Verlust der Datenübertragungs-Geschwindigkeit. In der ... Read more

Der Beitrag Erklärung & Testanleitung – Maximale Geschwindigkeit über VPN. erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
Es ist ein Internet-Mythos, dass „VPN-Services dramatisch die Geschwindigkeiten reduzieren„. In der Praxis sollte die Reduktion der Bandbreite durch die Verschlüsselung kaum eine Rolle spielen.

Im Alltagsgebrauch bei Heimanwendern, wo Datengeschwindigkeiten von 2-12MB/s üblich sind verlieren diese Nutzer weniger als 5% Ihrer verfügbaren Bandbreite!

Logo von "VPN Geschwindigkeit"
VPN Geschwindigkeit

Die Verschlüsselung der Daten bewirkt nur einen geringen Verlust der Datenübertragungs-Geschwindigkeit.

In der Praxis wirken sich der gewählte Standort des VPN-Servers im Kontext zum Standort des Nutzers oder auch lokale Einstellungen auf den Geräten der Nutzer wesentlich mehr auf die mögliche VPN-Geschwindigkeit aus!

Rein technisch betrachte wirken sich der „Ressourcen-Verbrauch der Verschlüsselung“ und damit auch die „Verschlüsselungsmethode“ welche verwendet wird direkt auf die übertragbare Datenmenge aus. Der Einfluss dieser Faktoren ist jedoch weitaus geringer als oft angenommen. 

Die typische Nutzung des Internets erfordert Geschwindigkeiten zwischen 1 und 25MB/s (1.024KB/s = 1 MB/s), das bedeutet das dabei selbst durch hohe Verschlüsselung ein Geschwindigkeitsverlust von nur 3% entsteht!

Wie verhalten sich die Auswirkungen bei steigender Datenmenge?

Bereich „1-50MB/s“
Geschwindigkeits-Verluste durch Verschlüsselung

  • 2,2% bei 128-bit mit PPTP
  • 2,9% bei 160-bit mit OpenVPN
  • 3,7% bei 256-bit mit IEKv2
  • 3,9% bei 256-bit mit IEKv1 (L2TP/IPsec) 
  • 4,9% bei 256-bit mit OpenVPN

Bereich „51-100MB/s“
Geschwindigkeits-Verluste durch Verschlüsselung

  • 3,4% bei 128-bit mit PPTP
  • 5,3% bei 160-bit mit OpenVPN
  • 5,7% bei 256-bit mit IEKv2
  • 6,6% bei 256-bit IEKv1 (L2TP/IPsec) 
  • 7,9% bei 256-bit mit OpenVPN

Bereich „101-150MB/s“
Geschwindigkeits-Verluste durch Verschlüsselung

  • 5,7% bei 128-bit mit PPTP
  • 8,0% bei 160-bit mit OpenVPN
  • 8,1% bei 256-bit mit IEKv2
  • 9,3% bei 256-bit IEKv1 (L2TP/IPsec) 
  • 10,9% bei 256-bit mit OpenVPN

Bereich „151-200MB/s“
Geschwindigkeits-Verluste durch Verschlüsselung

  • 16,0% bei 128-bit mit PPTP
  • 16,2% bei 160-bit mit OpenVPN
  • 19,4% bei 256-bit mit IEKv2
  • 20,0% bei 256-bit IEKv1 (L2TP/IPsec) 
  • 24,2% bei 256-bit mit OpenVPN

Regel: „Je schneller, desto mehr Widerstand (Verlust)“

Die im Labor ermittelten Werte spiegeln einen Effekt wieder,  bei dem  durch immer höhere Datenübertragungen, die benötigten Ressourcen der Endgeräte dramatisch ansteigen. Dies lässt sich zwar durch diverse Optimierungsmassnahmen und Spezialisierung auf das verwendete VPN-Protokoll verbessern, diese findet man aber heute nur in professionellen VPN-Routern welche mehr als 1500€ pro Gerät kosten und daher nicht für Heimanwender zur Verfügung stehen.

Die richtige VPN-Standortwahl ist wichtig.

Da die Daten vom eigenen Gerät direkt über den VPN-Server an einem bestimmten örtlichen Standort gesendet werden, ist die Entfernung die dabei zurück gelegt werden muss ein sehr wichtiger Faktor. Allerdings ist „Entfernung“ damit nicht nur im „geografischen Sinne“ zu verstehen, da die Architektur des Internets aus Milliarden einzelner Netzwerke besteht, welche unterschiedlich gut gegenseitig erreicht werden können, kann es auch sein, dass zwischen zwei Netzen innerhalb einer Stadt eine langsamere Verbindung zu Stande kommt als zwischen teilweise weit entfernten Netzen. Verantwortlich dafür ist das so genannte „Peering“ bei dem sich Netze gegenseitig miteinander verbinden. Gibt es keine direkte Verbindung, so müssen die Daten dann über „dritte Netze“ geleitet werden und unterliegen daher dann größeren Schwankungen bei der Datenübertragungs-Geschwindigkeit.

Karte einer langen Wegstrecke bei VPN Verbindung
VPN Standortwahl die gesamte Wegstrecke beachten. Abgelegene VPN-Standorte verringern die Geschwindigkeit.

 

Beschreibung der kurzen Wegstrecke einer VPN Verbindung = Schneller
VPN Standortwahl je näher der VPN Standort am Benutzer desto schneller, allgemein gesprochen.

 

Geschwindigkeitstests im Internet an der Praxis vorbei?

Der Fehler der daher immer wieder gemacht wird ist, dass angenommen wird, dass Geschwindigkeitstests die man im Internet durchführen kann, sich tatsächlich an der Praxis orientieren.

In Wahrheit ist jeder Testablauf zu einem bestimmten Server nur eine Messung einer bestimmten Verbindung. Man muss eben unterschieden zwischen einem Testablauf um die Leitungsgeschwindigkeit zwischen dem Gerät des Nutzers und eigenen Internetanbieter zu messen oder eben die Übertragungsgeschwindigkeit im Internet. Diese ist eventuell rein zufällig und hat oft sehr wenig Aussagekraft über die Geschwindigkeiten die dann in der Praxis erzielt werden, da diese ebenso vielfältig wie auch von äusseren Faktoren beeinflusst sind. 

VPN-Geschwindigkeit richtig messen!

Um einen besseren und vergleichbaren Wert der erzielbaren Geschwindigkeitsmessung erreichen zu können schlage ich daher folgendes Testszenario vor.

Diesen Testablauf kannst Du mit jedem VPN-Anbieter und egal wo Du Dich befindest durchführen und erhaltest daraufhin besser vergleichbare Ergebnisse.

Anleitung:

1 Öffne den die Geschwindigkeits-Testseite:

beta.speedtest.net

2 Wähle manuell einen bestimmten Testserver (Frankfurt, Softlayer):

VPN Geschwindigkeitsmessung
VPN Geschwindigkeitsmessung

3 Du kannst diesen finden indem Du im Suchfeld „Frankfurt“ eingibst. daraufhin wird auch der Testserver: „Softlayer Technologies“ angezeigt. Wähle diesen aus.

VPN Geschwindigkeitsmessung
VPN Geschwindigkeitsmessung

4 Sobald der Testserver „Softlayer Technologies“ in Frankfurt ausgewählt ist, kannst Du den Testablauf starten.

VPN Geschwindigkeitsmessung
VPN Geschwindigkeitsmessung

5 Du solltest diesen Test mit Deiner bestehenden VPN Verbindung zum Standort in Deutschland durchführen. Bei manchen VPN-Anbietern kannst Du den Standort noch genauer bestimmen, dann wähle einen VPN-Server in Frankfurt oder Umgebung aus.

 

VPN Geschwindigkeitsmessung
VPN Geschwindigkeitsmessung

6 Nachdem Du den Test gemacht hast, solltest Du Dir die Daten merken. In vielen Fällen, ist es ratsam den Test zweimal hintereinander zu machen, also mit der gleichen VPN-Verbindung. Merke Dir im Anschluß beide Werte.

Und exakt den selben Test auch OHNE VPN Verbindung wiederholen.

VPN Geschwindigkeitsmessung
VPN Geschwindigkeitsmessung

Die Daten die dabei übertragen wurden haben nun in etwa ähnliche Wegstrecken zurück gelegt und damit sollten die Testergebnisse vergleichbarer sein.

7 Wiederhole diesen Test auch unter Verwendung verschiedener Protokolle die Dir Dein VPN-Anbieter zur Verfügung stellt. Also zum Beispiel: OpenVPN UDP, OpenVPN TCP, L2TP/IPsec, IEKv2, PPTP usw.


Du wirst merken, dass die erreichten Werte dabei abweichen werden, das liegt an zwei Dingen:

  1. Zum einen an den verschiedenen Methoden wie die Daten verschlüsselt und übertragen werden und zwar auch abhängig vom eingesetzten Gerät (Windows, Mac, Linux usw).
  2. Aber auch weil die Daten eben auch über öffentliche Netzwerke (das Internet) geleitet werden und daher sich die Übertragungsgeschwindigkeit der Daten laufend ändert.

Du musst dabei auch beachten, dass wie ich geschildert habe verschiedene Faktoren die Geschwindigkeit beeinflussen. Nicht zuletzt ist es aber auch bei sehr schnellen Datenübertragungen einfach so, dass die verfügbare Datenmenge dieser Testseite einfach sehr gering ist. (Es werden ca 15MB Daten geladen und 5MB Daten gesendet)  

Da VPN-Verbindungen im Regelfall etwas länger benötigen bis diese über die Server optimiert laufen, haben dieser Testablauf meisten bereits die Datenmenge des Testversuches geladen und die beendet daher den Test. Dadurch würden sich in der normalen Praxis zumeist noch um 20-30% höhere Werte ermitteln lassen, wenn die Datenmenge 100MB oder mehr betragen würde.

Bei Verbindungen >100MB/s wirkt sich dieser Effekt natürlich dramatischer aus als bei Verbindungen <50MB/s

 

Woran kann es liegen wenn Du eine Reduktion mit VPN von mehr als 20% oder mehr hast?

In den allermeisten Fällen habe ich bemerkt, dass vor allem scheinbare Sicherheitsanwendungen wie CCleaner, Kaspersky Internet Security, Bitdefender oder auch andere Firewalls von Drittherstellern bei Windows, die Übertragungskapazitäten massiv einschränken können.

  • Dies liegt teilweise daran, dass diese Tools originale Dateien von Windows überschreiben und diese dann nicht richtig mit VPN oder einem bestimmten VPN-Protokoll mehr klarkommen.
  • Zum anderen ist es auch manchmal so, dass eben Sicherheitssoftware die VPN-Datenverbindungen versuchen laufend zu überprüfen. Da VPN-Aber darauf basiert, dass winzig kleine Daten oftmals zurückgesendet werden als Bestätigung für den Empfang beim VPN-Server und keine neuen Daten losgesendet werden bevor diese Empfangsbestätigungen eingetroffen sind, schränkt die Überprüfung der Empfangsdateien die Nutzung von VPN drastisch ein.

Ich rate Dir daher in diesen Fällen diese Tools entweder komplett zu deinstallieren oder zumindest zu deaktivieren!

Der Beitrag Erklärung & Testanleitung – Maximale Geschwindigkeit über VPN. erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/geschwindigkeit-mit-vpn-anleitung-test/feed/ 2
Anleitung: ExpressVPN auf einem ASUS Router einrichten https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-expressvpn-einrichten-asuswlanrouter/ https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-expressvpn-einrichten-asuswlanrouter/#comments Thu, 25 May 2017 11:29:12 +0000 https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/?p=6864 ExpressVPN ist ein beliebter VPN-Anbieter und ist natürlich auch sehr einfach direkt über den eigenen Heimnetzrouter verwendbar.  In unserer Anleitung erklären wir „Schritt für Schritt“ wie man das am einfachsten einrichtet. Was Du dazu benötigst ist ein ASUS-WLAN-Router, welcher direkt an Deinem Internetrouter (AVM Fritzbox, Speedport usw) angeschlossen wird. Dies geht mit absolut jedem vorhandenen ... Read more

Der Beitrag Anleitung: ExpressVPN auf einem ASUS Router einrichten erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
ExpressVPN ist ein beliebter VPN-Anbieter und ist natürlich auch sehr einfach direkt über den eigenen Heimnetzrouter verwendbar. 

In unserer Anleitung erklären wir „Schritt für Schritt“ wie man das am einfachsten einrichtet. Was Du dazu benötigst ist ein ASUS-WLAN-Router, welcher direkt an Deinem Internetrouter (AVM Fritzbox, Speedport usw) angeschlossen wird. Dies geht mit absolut jedem vorhandenen Internet-Zugängen völlig reibungslos. Weiters benötigst Du natürlich auch einen ExpressVPN Zugang. Im „Testbericht zu ExpressVPN“ wirst Du dabei mit allen relevanten Informationen zu diesem Anbieter versorgt.

VPN Router Schema

Voraussetzungen um ExpressVPN am Heimrouter nutzen zu können!

Logo von Anleitung ExpressVPN mit ASUS Router nutzen
Anleitung ExpressVPN mit ASUS Router nutzen

In dieser Anleitung gehen wir davon aus, dass Du bereits einen ASUS-Router in Deinem Netzwerk installiert hast, sowie einen aktiven Zugang von ExpressVPN besitzt. Solltest Du das noch nicht haben, kannst Du unter den folgenden beiden Links weitere Informationen dazu finden.

VPN über den eigenen WLAN Router nutzen

Alle VPN-Client tauglichen VPN-Router

Testbericht zu ExpressVPN (Infos zum Bestellen)

„Erste Schritte“ den ASUS Router in Betrieb nehmen!


Die Integration von ExpressVPN auf dem ASUS-WLAN-Router

INFO: Dein ASUS Router sollte angeschlossen sein und wenn Du Dich darüber verbunden hast, solltest Du bereits Webseiten öffnen können (Also eine Internetverbindung darüber hergestellt haben, siehe Anleitung ASUS Router, erste Schritte)

 

Als Bestätigung für deine Anmeldung hast Du eine E-Mail erhalten.

Darin befindet sich ein Link, direkt zur Konfigurationsseite für ExpressVPN.

Ansicht der bestätigungs Email von Expressvpn
Rufe den Link in Deiner Bestätigungs-EMail auf.

Dur wirst damit direkt zur Übersicht zur Integration auf allen Geräten mit expressVPN geleitet.

Wähle „Router“  aus.

ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten
ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten

Im folgenden kannst du auf der rechten Seite „ASUS“ auswählen.

ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten
ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten

 

Option A) Die einfache Einrichtung (PPTP) – schnellere Datenübertragung

Auf der ExpressVPN Konfigurationsseite wählst Du im folgenden das Auswahlfeld die Konfiguration für „PPTP“ aus.

ExpressVPN Konfiguration PPTP wählen
ExpressVPN Konfiguration PPTP wählen

In der angezeigten Übersicht siehst Du Deine für die PPTP Verbindung notwendigen Informationen. Username und Password werden sowie der Servername des VPN-Servers im nächsten Schritt benötigt und können von hier kopiert werden.

Einen Server wählen, die Benutzerdaten findest Du ebenfalls angezeigt.
Einen Server wählen, die Benutzerdaten findest Du ebenfalls angezeigt.

Der VPN-Server wird als Domain „de1.ubuntu-l2tp.expressprovider.com“ direkt unter dem Standort angezeigt.

Der "Servername" ist unter dem Standort angezeigt
Der „Servername“ ist unter dem Standort angezeigt

Der nächste Schritt findet erneut in der Konfigurationsübersicht des ASUS Routers statt. folge den durchnummerierten Schritten 1 bis 6 und gibt dabei die vorher gefundenen Daten entsprechend ein.

Kurzer Vorgang:

  1. Menue > VPN
  2. Wähle „VPN-Client“
  3. Wähle „Neues Profil“
  4. Wähle im sich öffnenden Fenster „PPTP“
  5. Fülle die Daten aus dem vorhergehenden Schritt aus + wähle MPPE128
  6. Bestätigte die Profilerstellung mit „OK“

 

Du richtest ein neues VPN-Client Profil ein.
Du richtest ein neues VPN-Client Profil ein.

Im folgenden wird Dir die soeben angelegte VPN-Verbindung angezeigt. Du kannst diese bereits nutzen indem Du auf „ACTIVATE“ klickst. Dann wird diese Verbindung von Deinem Router aufgebaut werden.

Die VPN Verbindung steht in der Liste und kann nun "ACTIVATE" gestartet werden
Die VPN Verbindung steht in der Liste und kann nun mit „ACTIVATE“ gestartet werden

Deine erste VPN-Verbindung ist nun hergestellt.

ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten
ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten

Du kannst nun direkt zu „FERTIG“ weitergehen, oder auch die OpenVPN Integration versuchen.

Option B) Die OpenVPN Integration – höhere Verschlüsselung aber langsamer!

Sobald Du auf der ExpressVPN Konfigurationsseite „ASUS Router“ gewählt hast, kannst Du die individuellen Konfigurationsdaten auch für „OpenVPN“ für Dich abrufen

ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten
ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten

Diese bestehen aus zwei Teilen: (Den Benutzerdaten) und Konfigurationsdateien, welche je nach verwendeten VPN-Standort zu dem Du dich verbinden willst unterschiedlich sind. Du kannst zuerst aus den verschiedenen Kontinenten wählen und anschließend auch den geeigneten Standort für Dich (im Beispiel Germany – Frankfurt) wählen.

ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten
ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten

Sobald Du eine Konfiguration angeklickt hast, wird der „Download“ gestartet. Speichere die Datei auf Deinem Computer an einem Ort, wo Du diese später wiederfindest.

ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten
ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten

Nun wechselst Du auf die Konfigurationsseite des ASUS Routers. Wenn Du die angezeigten 3 Schritte der Reihe nach ausführst, öffnet sich anschließend die Konfigurationsseite für ein neues VPN-Profil.

Auf der Konfigurationsseite, achte darauf, dass Du oben rechts „OpenVPN“ ausgewählt hast.

Danach kannst Du beginnen 1. eine Beschreibung deiner Wahl für die Verbindung einzugeben 2. kopierst Du die Benutzerdaten von ExpressVPN hinein. Wobei „Username = Benutzername“ und „Password = Kennwort“ ist.

Anschließend wählst Du unter 3. die zuvor gespeicherte Konfigurationsdatei aus.

ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten
ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten

Hinweis: Die Benutzerdaten auf der ExpressVPN Seite:

ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten
ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten

Nach dem Drücken von „Hochladen“ kannst Du die Konfigurationsdatei welche Du vorher auf Deinem Computer gespeichert hast auswählen und bestätigen.

ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten
ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten

Sobald Du diese ausgewählt hast, kannst Du dies auch erkennen, da eine Abkürzung der verlinkten Datei im Profilfenster erscheint.

Lade diese Datei daher hoch indem Du auf „Hochladen“ klickst.

ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten
ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten

Der Vorgang wird Dir bestätigt, indem daneben nun „Abgeschlossen“ erscheint.

Du kannst daraufhin die Konfiguration des Profiles beenden indem Du dies mit „OK“ bestätigst.

ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten
ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten

Nun kannst Du in der Verbindungsübersicht bereits die von Dir angelegte VPN-Verbindung sehen. Ein einfacher Mausklick auf „Activate“ wird die Verbindung starten.

ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten
ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten

Sobald die Verbindung erfolgreich aufgebaut ist, erscheint auf der linken Seite ein „blaues Häckchen“ angezeigt.

Deine erste VPN-Verbindung ist nun hergestellt.

ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten
ExpressVPN auf ASUS-Router einrichten

 

FERTIG


Überprüfen ob die Verbindung klappt

Du kannst die Funktion der VPN-Verbindung überprüfen, indem Du auf die IP-Informationsseite gehst.

IP-Informationssseite

Hier sollte die für andere nun sichtbare IP-Adresse und Dein neuer „virtueller Standort“ angezeigt werden.

 

Mehrere Verbindung anlegen: 

Im Folgenden kannst Du diese Vorgänge wiederholen und noch weitere (Max. 5 PPTP sowie 5 OpenVPN) Verbindungen bereits anlegen.

ASUS Router mit bis zu 5 VPN Verbindungen angelegt
ASUS Router mit bis zu 5 VPN Verbindungen angelegt

 

Tipp/Komfort:

Du kannst die VPN-Verbindungsseite als „Lesezeichen“ in Deinem Browser abspeichern um damit direkt mit nur einem Klick auf die Auswahl der VPN-Standorte zu erhalten.

 

Hinweis/Routerneustart:

Wenn der ASUS Router neu gestartet wird (zb Strom weg) dann wird sich automatisch die letzte aktive Verbindung erneut herstellen. Du brauchst also nicht darauf zu achten, dass VPN-Verbindungen aktiv sind, diese werden von alleine hergestellt.

Tipp für bessere Geschwindigkeit:

Du kannst die NAT Beschleunigung Deines Routers ausschalten, diese wurde entwickelt um bei Geschwindigkeiten über 200MB/s einen Vorteil zu bieten, in der Realität ist diese aber leider nur ein Problem für die Übertragungsgeschwindigkeit von VPN. Daher einfach deaktivieren.

Der Beitrag Anleitung: ExpressVPN auf einem ASUS Router einrichten erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-expressvpn-einrichten-asuswlanrouter/feed/ 1
Anleitung: VyprVPN auf einem ASUS Router einrichten „Schritt für Schritt“ https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-asus-router-vpn-vyprvpn/ Thu, 25 May 2017 07:04:05 +0000 https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/?page_id=5581 Es ist ganz einfach einen ASUS Router direkt in Betrieb zu nehmen, ganz unabhängig davon welchen Internetrouter Du derzeit verwendest. Wir haben einen ganzen Vorgang der Inbetriebnahme in einer Anleitung beschrieben.   Einen VPN-Service direkt über den ASUS Router zu verwenden bietet die folgenden Vorteile: Alle Geräte (auch SmartTV, FireTV, AndroidTV, xBox usw) werden zuverlässig ... Read more

Der Beitrag Anleitung: VyprVPN auf einem ASUS Router einrichten „Schritt für Schritt“ erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
Es ist ganz einfach einen ASUS Router direkt in Betrieb zu nehmen, ganz unabhängig davon welchen Internetrouter Du derzeit verwendest. Wir haben einen ganzen Vorgang der Inbetriebnahme in einer Anleitung beschrieben.

VPN Router Schema
VPN Router Schematische Darstellung

 

Einen VPN-Service direkt über den ASUS Router zu verwenden bietet die folgenden Vorteile:

  • Alle Geräte (auch SmartTV, FireTV, AndroidTV, xBox usw) werden zuverlässig über VPN verbunden ohne Softwareinstallation.
  • Die Firewall und die zusätzlichen Schutzfunktionen die im Router vorhanden sind lassen es zu, auch Kinder und Jugendliche vor Bedrohungen aus dem Internet zu schützen. (Malwareschutz, Sperren von Webseiten, Zugriff für bestimmte Apps auf Smartphones usw)
  • Die gesamte Familie wird zuverlässig vor Abmahnungen und sonstigen Fallen im Internet geschützt, ohne dass dabei Software oder Apps auf den Geräten zusätzlich installiert werden müssen.
  • Die Benutzer des Routers werden „Anonymisiert“ und nutzen damit eine nicht direkt zuordenbare Internetadresse für alle täglichen Aktivitäten.
  • Zuverlässiger Schutz aller Nutzer vor Überwachung und Vorratsdatenspeicherung und damit auch eine aktive Maßnahme für eine bessere Privatsphäre.
  • Dauerhafte direkte Verbindung um Inhalte aus einem anderen Land auch täglich zu empfangen (Live-TV, Videoinhalte, usw)

Hinweis/Erklärung – Änderung von Funktionen im Heimnetzwerk:

  • Alle Geräte, welche am Internetrouter (zb eine Fritzbox) angeschlossen bleiben, werden weiterhin OHNE VPN Verbindung funktionieren wie bisher. (zB. Telefonie, NAS Geräte , Zugriff von über das Internet auf den Router usw)
  • Alle Geräte, welche am ASUS Router angeschlossen sind, können wie gewohnt untereinander intern kommunizieren und verwenden für den Internetzugang ausschließlich den VPN Tunnel.
  • Daher lässt sich damit auch realisieren, dass Du ein WLAN Netz behälst, welches allen Geräten Zugang OHNE VPN zur Verfügung stellt und ein weiteres WLAN Netzwerk, welches immer über VPN die Verbindung zum Internet herstellt.

In der folgenden Anleitung beschreiben wir „Schritt für Schritt“ wie man einen ASUS Router direkt an den eigenen Internetzugang anschließt und darüber einen VPN-Service nutzt. 

Dies ist damit garantiert für jeden unserer Leser sehr einfach umzusetzen!

VyprVPN Logo

Den VPN Service „VyprVPN“ nutzen wir in dem folgenden Beispiel, da es ein sehr schneller & schweizer Anbieter ist, welcher die besten Bewertungen unserer Leser hat! (Testbericht zu VyprVPN mit Rabattangeboten)

Immer die beste Verbindung – AUTOMATISCH
VyprVPN hat als einziger Anbieter eine technische Datenlastenautomatik. Das bedeutet, dass man immer die maximale Geschwindigkeit erhält und nicht wie bei anderen Anbietern je nach Auslastung der Server hier manuell eingreifen oder Server-Wechseln muss. Was eben bei der Verwendung auf einem ASUS Router einen wesentlichen Vorteil hat. Selbst nach einem Jahr wirst Du nichts verändern müssen und immer die beste Geschwindigkeit bereitgestellt bekommen. Darum empfehlen wir diesen Service speziell auch für ASUS Router Nutzer!

Hinweis/Erklärung – Routerkonfiguration:

  • Du kannst einen ASUS WLAN Router, wie beschrieben, an JEDEN bestehenden Internetrouter anschließen. Dies geht ohne Probleme und ist auch sehr einfach.
  • Und Du kannst auch unabhängig davon JEDEN VPN Service damit nutzen.
    (Voraussetzung ist lediglich die OpenVPN oder PPTP Protokoll Verfügbarkeit)

Zur AVM Fritz!Box:

Die Fritz!Box kann man leider selbst NICHT als VPN-Router verwenden! Diese unterstützt ein VPN-Protokoll, welches von keinem VPN-Anbieter verwendet wird. Daher bleibt nur die Möglichkeit einen ASUS Router and die Fritz!Box anzuschließen und zu verwenden. Die eigene Fritz!Box bleibt jedoch als Internetzugang dabei bestehen, und eventuelle analoge oder ISDN Telefonanschlüsse funktionieren dabei unbeeinflusst weiterhin!


Den richtigen ASUS Router wählen!

Du kannst als Router für eine VPN Verbindung viele verschiedene ASUS Router verwenden. Das Wichtige dabei ist nur, dass diese laut Spezifikationen über „VPN-Client“ Funktion verfügen.

Am besten findest Du das heraus, wenn Du auf die Details des Modelles direkt auf der Webseite von ASUS gehst.Notwendige Funktion: (Features: „VPN-Client“), ist unter Spezifikationen der Router ersichtlich.

Asus Router VPN-Client Funktion
Asus Router VPN-Client Funktion

Diese ASUS Router sind dafür tauglich (Beispiele):

[amazon-products]

Es gibt aber noch viele andere Modelle die diese „VPN-Client Funktion“  ebenso unterstützen von ASUS.

ASUS RT-AC51U - Preislich der billigste VPN-Client taugliche Router überhaupt!
VPN-Client-tauglich, WLAN Reichweite bis ca. 80m2, 100MB/s-LAN

 

ASUS RT-AC51U  – Das billigste VPN-Client taugliche Modell!

für bis zu 80m2 WLAN Abdeckung mit VPN-Client Funktion und kostet nur ca. 35€ 

Das Gerät ist aber absolut schon empfehlenswert und bietet den selben VPN-Zugang wie die größeren Modelle an.

Alle VPN tauglichen ASUS Router!

Kurzbeschreibung der wichtigsten VN-Client-tauglichen ASUS Geräte:

ASUS RT-58U – Preis: ca. 89€

RT-AC58U - Preiswert (ca €89) - Gigabit LAN, Reichweite bis 90m2
VPN-Client tauglich, WLAN Reichweite bis ca. 100m2, GigabitLAN

ASUS RT-AC68U – Preis: ca. 148€

ASUS RT-AC68U Gigabit-LAN, Preis ca. €148, Reichweite über 100m2
VPN-Client-tauglich, WLAN Reichweite über 100m2, GigabitLAN

ASUS RT-AC87U – Preis: ca 178€

ASUS RT-AC87U Gigabit-LAN, Preis ca. €179, Reichweite über 200m2 auch über mehre Stockwerke
ASUS RT-AC87U Gigabit-LAN, Preis ca. €179, Reichweite über 200m2 auch über mehre Stockwerke

ASUS RT-AC53U – Preis ca. 48€

ASUS RT-AC53U, VPN-Client, GigabitLAN, Preis ca. €48, Reichweite bis ca 80m2
VPN-Client-tauglich, WLAN Reichweite bis ca. 90m2, GigabitLAN

 


Optional – VyprVPN Zugang bestellen

(Sofern du noch keinen Zugang hast)

In unserem Beispiel verwenden wir VyprVPN, es würde dies aber auch mit den meisten anderen VPN-Anbietern ähnlich funktionieren. Bevor Du beginnst benötigst Du einen aktiven VyprVPN Zugang.

 

Rabattierte VyprVPN Preise exklusiv für unsere Leser

VyprVPN neue Tarife und Rabatte
VyprVPN neue Tarife und Rabatte

VyprVPN
€42
pro Jahr oder €3.50 monatlich
  • 3 Geräte zur selben Zeit nutzen
    1 x ASUS Verbindung (Inkl. aller angeschlossener Geräte) + 2 weitere mobile Geräte außerhalb des Heimnetzes
VyprVPN PREMIUM
€60
pro Jahr oder €5.00 monatlich
  • 5 Geräte zur selben Zeit nutzen
    1 x ASUS Verbindung (Inkl. aller angeschlossener Geräte) + 4 weitere mobile Geräte außerhalb des Heimnetzes
  • „VPN-Protokoll Chameleon®“
  • „VyprVPN Cloud“

Hinweis/Erklärung – Tarifunterschiede:

  • Das „VPN-Protokoll Chameleon®“ hilft auch in Ländern wo es starke Beschränkungen gibt, die VPN Verbindung möglichst zu verbergen (China, Türkei, Saudi Arabien, VAE, Katar, Morocco usw). Es hat aber die selbe Datensicherheit (Verschlüsselung wie OpenVPN 256, welches auch im Standard Tarif enthalten ist.
  • Mit „VyprVPN CloudServer“ lässt sich ein eigener VPN-Server zb bei einem Hoster wie DigitalOcean betreiben. 

Anleitung: ASUS Router mit VPN verbinden (VyprVPN) – „Schritt für Schritt“

Wenn Du Deinen ASUS Router erhalten hast dann bist Du nur noch wenige Minuten davon entfernt, dass dieser auch mit VPN verbunden sein wird.

1. Auspacken

Asus Router mit VPN

Asus Router mit VPN

Asus Router mit VPN

Asus Router mit VPN

Asus Router mit VPN

Nach dem Auspacken füge die Teile enstprechend der Anleitung zusammen und mache damit das Gerät bestriebsbereit. (Antennen montieren, Schutzfolien abnehmen etc.)


2. Verbinde mit dem mitgelieferten Kabel Deinen bestehenden Router mit dem neuen ASUS Router.

Asus Router mit VPN

 

Asus Router mit VPN

Asus Router mit VPN


3. Verbinde beide Geräte mit dem Strom und Einschalten.

Nach dem Auspacken und dem Verbinden des bestehenden Routers mit dem ASUS Router mittels des mitgelieferten LAN Kabels, kann man den bestehenden Internetrouter als auch den ASUS Router mit dem Strom verbinden und starten. Falls Du Deinen bestehenden Router ebenfalls vom Netz getrennt hast, dann solltest Du auch diesen erneut Verbinden und Einschalten. Am Besten ist es, wenn Du den ASUS Router immer erst 1-2 Minuten nach dem Internetrouter startest.


4. Verbinde einen PC/Mac mit dem Asus Router über WLAN oder Kabel.

Um den ASUS Router nun konfigurieren zu können, findet man ein neues Wlan Netzwerk „ASUS“ und verbindet sich damit. Du kannst dich Alternativ dazu ebenso mit einem LAN Kabel von Deinem PC/Mac zum ASUS Router verbinden.

Asus Router WLAN Netz - Standard
Asus Router WLAN Netz – Standard

5. Starte die ASUS Konfigurationsroutine

Direkt nach dem Verbinden mit dem WLAN Netzwerk erscheint auf dem eigenen Computer eine Konfigurationsmaske des ASUS Routers.

Asus Router Konfiguration
Asus Router Konfiguration

In dieser ASUS Konfiguration legt man die folgenden Daten fest:
(Es wäre sinnvoll und  gut sich diese auch zu merken) Der Vorgang ist logisch aufgebaut und man bestätigt die eingaben indem man auf WEITER klickt.

  • Benutzername & Kennwort um den Router zu verwalten (Standard ist Benutzer: admin und Passwort: admin)
  • WLAN Netzwerkname (in unserem Beispiel: vavt-VPN und vavt-VPN_5G)
  • WLAN Passwort 
ASUS Router Einrichtungsmenü Schritt 1
ASUS Router Einrichtungsmenü Schritt 1
ASUS Router Einrichtungsmenü Schritt 2
ASUS Router Einrichtungsmenü Schritt 2
ASUS Router Einrichtungsmenü Schritt 3
ASUS Router Einrichtungsmenü Schritt 3

Hinweis/Erklärung – Wifi Netzwerkkonfiguration:

  • Wenn Du Dein neues Wifi-Netz genauso benennst und das selbe Passwort verwendest wie bei Deiner bisherigen Lösung, dann musst Du diese Daten nicht erneut bei den Geräten ändern. Die Geräte werden sich dann einfach ohne neue Konfiguration mit dem neuen Wifi Netzwerk verbinden!
  • Möchtest Du zukünftig zwei Wifi Netze nutzen, dann kannst Du das bestehende Wifi-Netz belassen und OHNE VPN Zugang nutzen. Und das neue Wifi-Netz MIT VPN nutzen. Damit können Deine angeschlossenen Geräte entscheiden, welche Verbindung sie im Augenblick nutzen möchten.

 

Asus Router WLAN Namensänderung
Asus Router WLAN Namensänderung

Sind diese Schritte erledigt, dann ist man schon mit dem ASUS Router auch direkt mit dem Internet verbunden. Feststellen kannst Du dies am einfachsten, wenn Du eine Webseite öffnest und diese auch bei Dir im Browser erscheint.

Nun können wir mit der Konfiguration der ersten VPN-Verbindung beginnen.

6. Ändere Deine WAN Einstellungen (DNS-Einträge)

6.1. Öffne die Benutzeroberfläche des Routers

Du kannst die ASUS Benutzeroberfläche erreichen indem Du mit dem ASUS Router verbunden bist (Kabel oder WLAN) und in Deinem Browser http://asus.router.com eingibst. In manchen Fällen ist es jedoch notwendig die vollständige IP-Adresse des Routers zu verwenden, in unserem Beispiel ist es die Adresse: http://192.168.2.1 oder es kann auch http://192.168.1.1 sein.

 

Sobald die Benutzeroberfläche sich öffnet musst Du Dich mit Deinem zuvor gewählten Benutzernamen & Passwort anmelden.

Der unveränderte ASUS Standardzugang wäre gewesen: Benutzername: admin und das Passwort: admin

ASUS Router Verwaltungsoberfläche
ASUS Router Verwaltungsoberfläche

6.2. Ändere die WAN Einstellungen zu DNS

Du musst nun in den „WAN“ Einstellungen manuell neue DNS-Server eintragen. Dies ist angeraten, da Du sonst die DNS-Server deines Internetanbieters eventuell weiter verwenden würdest. Das hat nicht nur eine Auswirkung auf Deine Privatsphäre, sondern kann auch dazu führen, dass Du „keine Webseiten mehr öffnen kannst“ sobald Du die erste aktive VPN-Vebrindung hergestellt hast.

Folge dazu den Schritten auf dem folgenden Bild.

  1. WAN“ auswählen
  2. Wähle bei „Automatisch mit DNS-Server verbinden“ : NEIN
  3. Trage bei DNS Server 1: „77.88.8.8“ und bei DNS Server 2: „77.88.8.1“ ein.
  4. Bestätige mit „ANWENDEN
ASUS Router - WAN / DNS Einstellungen anpassen
ASUS Router – WAN / DNS Einstellungen anpassen

 

7.1 Die einfache Installation (PPTP) – Empfehlung

7.1.1 Auf der Konfigurationsübersicht des ASUS-Routers folge den angezeigten Schritten 1 bis 5

Unter Punkt 4 kannst Du die „Beschreibung“ frei wählen. Die Serveradressen findest Du unter der folgenden Darstellung eingeblendet. Im Beispiel habe ich den Standort „Frankfurt“ also „de1.vpn.goldenfrog.com“ gewählt.

Anleitung VyprVPN auf ASUS Router
Folge den Schritten Punkt 1 bis 5.

Die VyprVPN Serveradressen

 

 

7.1.2. Nach dem Bestätigen des Punktes 5 wird das Fenster geschlossen und Du kannst in der Verbindungsliste die erste angelegte Verbindung sehen.

Mit „Activate“ startest Du die VPN-Verbindung.

Darstellung zum Verbinden der VPN-Verbindung
Um die angelegte Verbindung zu starten drücke „Activate“

7.1.3 Sobald die VPN-Verbindung hergestellt ist, siehst du ein „blaues Häckchen“ auf der linken Seite eingeblendet.

Darstellung erfolgreiche VPN Vebrindung
Verbindung ist erfolgreich hergestellt

Du kannst nun direkt zu Punkt 8 springen, oder OPTIONAL auch die OpenVPN Integration durchführen.


7.2. Optional – Die umfangreiche Installation
(OpenVPN für Fortgeschrittene)

7.2.1 Lade die OpenVPN Konfigurationsdateien (.ovpn) und speichere diese lokal auf Deinem PC/Mac.

Wenn Du einen aktiven Zugang hast (also auch gültigen Benutzernamen/Email und Passwort), dann kannst Dir die benötigten OVPN Dateien von der Webseite von VyprVPN laden:

VyprVPN OVPN Dateien laden!

Du ladest damit eine verpackten Ordner auf Dein Gerät (.zip Datei) Entpacke diese und Du erhaltest einen Ordner welcher zwei Unterordner enthält.

VyprVPN ovpn Dateien
VyprVPN ovpn Dateien, entpackt
  • Dateien im Ordner OpenVPN160 stehen für 160-bit Verschlüsselung
  • Dateien im Ordner OpenOpenVPN256 stehen für 256-bit Verschlüsselung

Jede dieser Dateien mit der Endung .ovpn steht für eine OpenVPN Konfiguration die Du später benötigen wirst. Die Namensgebung verrät Dir um welche Verbindung (also in welches Land es sich handelt)

 

7.2.2. Lege eine neue VPN Verbindung auf dem ASUS Router an.

 

Lege ein neues „VPN-Client“ Profil an!Folge am besten diesen vier Schritten hintereinander:

  1. VPN
  2. VPN-Client
  3. Neues Profil hinzufügen
  4. Wähle: OpenVPN

Wichtig: Sollte Dein Router HIER keine Auswahlmöglichkeit für „“OpenVPN anzeigen, dann scrolle an dieser Stelle einfach an das Ende dieses Artikels, dort habe ich beschrieben wie Du eine Verbindung mit „PPTP“ erstellen kannst.

ASUS Router VPN Verbindung anlegen
ASUS Router VPN Verbindung anlegen

Hier musst Du die Benutzerdaten deines Anbieters (VyprVPN eingeben):

Unter „Datei auswählen“ verbindest Du die vorher runtergeladene „.ovpn Datei“ der gewünschten Verbindung.

asus-router-openvpn-profil-anlegen-1-min

 

.ovpn Datei auswählen und mit „öffnen“ bestätigen

asus-router-openvpn-profil-anlegen-2-min

 

Abschließend musst Du auch die ausgewählte Datei auch HOCHLADEN!

Und danach die Verbindung mit OK bestätigen.

asus-router-openvpn-profil-anlegen-3-min

 

7.2.3 Du siehst nun bereits diese Verbindung angelegt. Mit „Activate“ kannst Du diese bereits nutzen.

asus-router-openvpn-profil-anlegen-4-min

 

7.2.3 Kurz nachdem Du „Activate“ geklickt hast siehst Du das die Verbindung bereits besteht!

asus-router-openvpn-profil-anlegen-5-min

 

8. Du kannst mehrere Verbindungen anlegen und damit diese jederzeit per einfachen Mausklick wechseln.​

Wiederhole dazu einfach die Schritte ab 7.1. oder 7.2. je nach gewünschter Methode (PPTP oder OpenVPN), wenn Du mehrere VPN-Verbindungen zur Auswahl auf Deinem Router Vorkonfiguriert haben willst.

Maximal kannst du aber je 5 PPTP + 5 OpenVPN Verbindungen anlegen.

asus-router-openvpn-profil-anlegen-6-min

9. Überprüfe die hergestellte VPN Verbindung

In jedem beliebigen Browser eines Gerätes das am ASUS Router angeschlossen ist, kannst Du überprüfen ob die gewählte Verbindung auch tatsächlich besteht.

Öffne dazu einfach die Webseite: http://ipinfo.io

 

Asus Router VPN Verbindung testen
Asus Router VPN Verbindung testen

Hinweis:

Solltest Du obwohl Du eine aktive VPN Verbindung hast KEINE Webseite öffnen können, dann fahre bitte weiter unten mit der „Problembehandlung“ fort. >> Direktlink


10. Du bist nun FERTIG!

Hinweis/Erklärung – Schnelle Verbindungsänderung:

  • Du kannst sehr einfach die aktuelle VPN-Verbindung auf Deinem Router ändern, indem Du Dir die VPN-Konfigurationsseite im Browser als „Lesezeichen“ abspeicherst.
  • Damit bist Du dann mit nur einem „Klick“ im Browser direkt bei den angelegten VPN-Verbindungen und mit einem weiteren „Klick“ hast Du eine neue Verbindung hergestellt!

Hinweis: WAN IP ist keine „öffentliche IP Adresse“

Nachdem der ASUS wie in unserem Beispiel nicht direkt am Internetzugang sondern über einen weiteren Router/Modem verbunden ist, ist dieser nicht direkt aus dem Internet erreichbar. Das ist kein Nachteil für die VPN Funktion und diese Warnmeldung kann getrost unbeachtet bleiben.

Erklärung: Es bedeutet nur, dass eben Geräte die am ASUS angeschlossen sind (zb auch Festplatten, USB Sticks usw) NICHT direkt aus dem internet erreicht werden können.

ASUS Warnhinweis - Erklärung
ASUS Warnhinweis – Erklärung

Anhang: Optionale Einstellungen und Problembehandlung

 


Optional:
Verbindungserstellung mit PPTP
(für ASUS Router ohne „OpenVPN“ oder alternativ):

  1. Klicke bei der Routerverwaltung auf „VPN
  2. Wähle „VPN-Client
  3. Wähle „Neues Profil anlegen
  4. Wähle „PPTP
  5. Beschreibung (Freies Textfeld) zb „Deutschland
  6. Server findest Du HIER z.B. „de1.vpn.goldengfrog.com
  7. Benutzername (E-Mail) & Passwort eingeben
  8. MMPE128 auswählen
  9. Bestätigen
  10. Nun kannst Du die Verbindung starten.

vyprvpn-pptp-auf-asus-min


Problembehandlung

Problembehandlung:
VPN-Verbindung OK > aber Webseiten lassen sich nicht öffnen!

Dann solltest Du die DNS Einstellungen unter „WAN“ ändern. Wähle hier aus „DNS automatisch beziehen; „AUS“; darunter öffnen sich zwei Felder: trage hier ein: DNS1: „8.8.8.8“ und bei DNS2: „8.8.4.4“ Gehe danach auf „Anwenden“ und versuche die VPN-Verbindung erneut zu „ACTIVATE“ aktivieren.

dns-wan-min

Bei Fragen kontaktiere mich bitte im Live-Chat (Rechts unten eingeblendet) oder sende mir eine Nachricht, ich helfe Dir gerne dabei.



Andere Anleitungen für ASUS Router mit VPN

Der Beitrag Anleitung: VyprVPN auf einem ASUS Router einrichten „Schritt für Schritt“ erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
Anleitung: Multi-Hop VPN Kaskaden mit ZorroVPN einrichten https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-multihopvpn-kaskaden-zorrovpn-einrichten/ https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-multihopvpn-kaskaden-zorrovpn-einrichten/#comments Wed, 24 May 2017 19:16:51 +0000 https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/?p=6833 Multi-Hop VPN „Kaskaden“ sind der wohl sicherste Weg um die Identität eines VPN-Nutzers zu verschleiern, mit ZorroVPN geht dies sehr einfach, wie ich in dieser Anleitung demonstriere. Durch die Verbindungserstellung über mehrere VPN-Server, ist es technisch nicht mehr auf einem einzelnen VPN-Server nachvollziehbar, wer diese Daten gesendet hat oder was das Ziel (zb Webseite) der ... Read more

Der Beitrag Anleitung: Multi-Hop VPN Kaskaden mit ZorroVPN einrichten erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
Multi-Hop VPN „Kaskaden“ sind der wohl sicherste Weg um die Identität eines VPN-Nutzers zu verschleiern, mit ZorroVPN geht dies sehr einfach, wie ich in dieser Anleitung demonstriere.

Durch die Verbindungserstellung über mehrere VPN-Server, ist es technisch nicht mehr auf einem einzelnen VPN-Server nachvollziehbar, wer diese Daten gesendet hat oder was das Ziel (zb Webseite) der Daten sind. Logfiles oder andere Protokolle welche auf den Servern laufen würden, oder auch eine Überwachung des gesamten Datenbestandes eines Servers würde darüber schlichtweg keine Informationen offenbaren.

Das Verfahren an sich erinnert auch an das Onion (TOR) Netzwerk. Allerdings bietet ZorroVPN hierbei eine Verbindung über speziell dafür optimierte dezitierte Server, welche eben keinen problematischen Geschwindigkeitsverlust dadurch bewirken. 

Die Folge ist, dass „Multi-Hop VPN“ damit alltagstauglich nutzbar ist.

Um die Geschwindigkeit der so genannten „Ketten“ (Chains) zu optimieren kann man mit ZorroVPN stets bei der Erstellung bereits die Verfügbarkeiten der nächsten Server über deren Pingzeiten erkennen. Somit lassen sich individuelle Multi-Hop VPN Ketten“ erstellen und dabei der spätere Datendurchsatz (Geschwindigkeit) bereits optimieren! Je niedriger die Pingzeiten in (Millisekunden gerechnet) zwischen den einzelnen Standorten sind desto besser werden die Verbindungen Daten transportieren.

VPN-kaskadierung-multi-hop-min

Multi-Hop VPN auf jedem Gerät nutzen mit ZorroVPN

ZorroVPN hat diese Verbindungserstellung so gelöst, dass sich diese Technik auch ohne eine spezielle Software oder Anwendung auf jedem Gerät nutzen lässt. Der Hintergrund dafür ist, dass die Logiken dieser Verbindungen in OVPN-Konfigurationsdateien gespeichert werden und anschließend eben von jedem OpenVPN tauglichen Gerät genutzt werden können. Dies ist ein großer Vorteil insbesondere, wenn man Geräte verwendet die keine spezielle VPN-Anwendungen installieren lassen. (zB. WLAN Router).

Anleitung ZorroVPN „Chains“ einrichten

Zuerst geht man auf die VPN-Verwaltungsseite von ZorroVPN

Und Klickt auf „add chain“

Dabei öffnet sich ein Fenster und man kann nun seinen ersten VPN-Standort seiner Multi-Hop VPN Verbindung auswählen. Sobald man einen Standort ausgewählt sprint man automatisch zum Nächsten.

Wer wie unter Punkt 2. der Abbildung auf „Create“ klickt beendet die Gestaltung und speichert damit diese „Multi-Hop VPN Kette“ ab.

 

Man kann daraufhin bereits oben links erkennen, dass die Verbindung die man gerade erstellt bereits angezegt wird (Im Beispiel ist das die österreichische Flagge)

Daraufhin wählt man den nächsten Standort.

Wobei sich die PING-Zeiten welche rechts eingeblendet werden eben auf die Verbindung des ersten Standortes zum nächsten errechnet. Dabei sollte man auf geringe Pingzeiten achten, da dies sonst die gesamte Verbindung langsam machen würde.

Man kann bis zu 4 hintereinander folgende VPN-Standorte dabei wählen oder auch weniger. DieGestaltung kann man jederzeit unterbrechen indem man auf „Create“ klickt. 

Ist die Kette entsprechend umgesetzt, dann wird diese auch im Hauptfenster dargestellt.

Im folgenden geht es wie bei ZorroVPN üblich darum sich eine entsprechende OpenVPN Konfiguration zur Verwendung auf seinem Gerät zu laden. Dies geht indem man auf das „Zahnradsymbol“ daneben klickt und „Download configuration“ auswählt.

Wie gewohnt öffnet sich damit das Optionsmenü für die zu ladende Konfiguration (OVPN Dateien). Hier trifft man seine Auswahl und ladet diese anschließend auf sein eigenes Gerät runter mit „Download configuration“.

 

Hinweis:

Man kann bis zu 5 VPN-Chains (Verbindungen) bereits anlegen, danach wird die Auswahl eine weiter hinzuzufügen nicht mehr verfügbar sein.


 

Die OpenVPN Konfigurationsdateien kann man anschließend in der OpenVPN seiner Wahl auf jedem Gerät verwenden.

Anleitungen um ZorroVPN auf den Geräten zu nutzen

 

Der Beitrag Anleitung: Multi-Hop VPN Kaskaden mit ZorroVPN einrichten erschien zuerst auf VPN-Anbieter-Vergleich.

]]>
https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/anleitung-multihopvpn-kaskaden-zorrovpn-einrichten/feed/ 1