Anleitung: Werbefrei im Internet. Das Ende der Datensammlung von Google, Facebook, Amazon & Co.

Viele Nutzer sind irritiert von der immer dreisteren Werbung. Firmen wie Facebook, Google, Amazon und einige andere eher unbekannte Werbeunternehmen im Internet verfolgen gezielt alle Tätigkeiten der Nutzer um massgeschneiderte Werbung platzieren zu können.

Das passiert über so genannte Tracking-Codes welche auf Webseiten platziert werden. Dabei werden in den Browsern „Cookies“ abgelegt (kleine Textdateien) welche eine eindeutige Identifizierung der Nutzer ermöglichen, und damit werden dann auch die riesigen Datenbanken der Anbieter gefüttert. Das passiert dann auf dem eigenen PC, dem Smartphone und auch wenn man zb den Firmenrechner verwendet. Selbst im Urlaub wird man dann bei der Nutzung des internets zuverlässig erkannt. Standortdaten helfen dabei die Benutzerprofile zu optimieren. In vielen Fällen wissen Firmen wie Google zb schon zumeist bevor der Nutzer es selbst erkennt, dass  sich an seinem Standort eine Grippewelle nähert oder das seine „Waschmittelreserven“ aufgebraucht sind usw.

Kein Wunder das dadurch die Anbieter nicht nur die Haushaltsgröße, Einkommen, Geschlecht, Freundeskreise und viele andere Merkmale eindeutig über einen Großteil aller Internetnutzer kennen.

Es gibt aber ganz einfache Mittel wie man das sofort beenden kann.

Anleitung: Werbefrei im Internet!

1) Benutze einen Browser, welcher die „Suche im Internet“ und auch den „Besuch von Webseiten“ anonymisiert:
(Für Windows, Mac, Android + Apple iOS)

Test: CLIQZ – Sichere Browser , endlich für alle Geräte!

 

2) Benutze einen sicheren VPN-Service um „die eigene IP-Adresse auf allen Geräten zu anonymisieren“:

VyprVPN Test- Schweizer VPN für Privatsphäre & Anonymität im Internet.

 

Wenn Du diese beiden Tools dauerhaft und laufend verwendest, dann wirst Du unmittelbar keine Werbeeinschaltungen mehr sehen. Solltest Du dennoch Werbung angezeigt bekommen, so ist diese nicht mehr auf Dich zugeschnitten und wird sozusagen als teil einer Webseite (Bilder) dort verwendet. Dies lässt sich natürlich nicht verhindern, ist aber für Deine Privatsphäre keine Gefahr mehr.


Erstellt am:28. April 2017


Sicherheit im Internet Hilfe

Sicherheit mit VPN - Hilfe zur Auswahl!

Schreibe einen Kommentar