AirVPN Testbericht – OpenVPN für technisch versierte Nutzer

Hinterlasse eine Bewertung

AirVPN

4.08 USD
5.3

Geschwindigkeit

8.0/10

Privatsphäre

7.8/10

Ausstattung

3.7/10

Kundenservice

3.4/10

Preis

3.5/10

Negativ

  • Nur in Englisch
  • Keinerlei eigene Software daher brauchen Nutzer viele technische Kentnisse
  • Potentielle Sicherheitslücken wegen Konfigurationsproblemen begleiten die Nutzung
  • Absolut hoher Preis, wenig Funktionalität dafür

AirVPN Test

AirVPN ist ein reiner OpenVPN Anbieter, welche im Grunde die Standard Funktionen des VPN-Protokolles nutzt und den Nutzern entsprechende VPN-Server welche der Anbieter an verschiedenen Standorten gemietet hat zur Verfügung stellt.  Diese Funktionalität ist auch die Basis bei vielen anderen Services, jedoch bieten andere halt auch verschiedene andere Protokolle an und darüber hinaus auch eigene VPN-Client Software. Daher ist AirVPN ein mit den Standard Services eines VPN-Anbieters ausgestatteter Anbieter, jedoch nicht so komfortabel zu nutzen und mit einigen Einschränkungen versehen welche sich daraus ergeben.

ProduktbezeichnungAirVPN
Empfohlene EinsatzgebieteAnonyme KommunikationSichere DatenübertragungSperren umgehenStreaming (Urheberr.)Tauschbörsen/Torrents

Unser Fazit zum AirVPN Testbericht

AirVPN gibt sich als von Aktivisten betriebener Service, welcher aber seine Standorte gewissentlich nur in Nato/NAS verbundenen Staaten unterhält und außer dem OpenVPN Standard und einfachen VPN-Servern keine Leistungen bietet. Um sich als Nutzer damit zu schützen muss man tiefere Kenntnisse über Technik und aktuelle „Leaks“ haben um diese Sicherheit selbst garantieren zu können. Der Preis ist eher hoch und insgesamt halten wir AirVPN für die meisten Nutzer einfach nicht passend.

Firmendaten

Bei den  20 Staaten in denen AirVPN Server betreibt sind alleine daraus 14 aus den 14-Eyes Staaten mit denen die USA und die NSA direkte Partnerverbindungen hat bekannt. Das macht uns natürlich etwas Gedanken, weshalb gerade diese westlich orientierten Partnerstaaten der NSA ausgewählt wurden. Das muss aber nichts bedeuten, es ist uns nur aufgefallen. Dazu sind dann noch einige andere Staaten dazu gefügt worden, welche vor allem für Filesharing/Downloads keine Datenausforschung ermöglichen.

AirVPN Standorte
AirVPN Standorte
BetriebsstandortUSA
Verrechnungsstandort
Lokale Gesetzgebung hat Einfluss auf Schutz der Kunden
Server-Standorte22
Keine Logfiles
Eigene DNS Server
Virtuelle Server
Dedzitierte Server
RAM-Disk Server
Eigentümer der Hardware
Eigentümer der IP-Adressen

Preise und Tarife

AirVPN kommt mit keiner benutzerfreundlichen Lösung und verlangt dafür aber absolut Spitzenpreise, also im obersten Segment angesiedelt. Dabei werden außer OpenVPN keinerlei zusätzliche Sicherheitsfuntkionen geboten. Dahingehend ist der Service absolut überpreist.

Kosten / Tarife
Kostenlose Nutzung
Tarif (1 Monat )7 USD
Tarif (3 Monate )15 USD (pro Monat 5 USD)
Tarif (6 Monate )29 USD (pro Monat 4.83 USD)
Tarif (12 Monate )49 USD (pro Monat 4.08 USD)
Anzahl gleichzeitiger Verbindungen pro Konto5
Testmöglichkeiten

Apps und Protokolle

Dieser Dienst bietet eine Software nur für Linux, Windows, Android und macOS. Leider gibt es keine Anwendungen für Router, Spielkonsolen oder ähnliches.

Verfügbare ProtokolleOpenVPN (TCP)OpenVPN (UDP)
Eigene Anwendungen/AppsWindowsAndroidLinuxMac OSX
KillSwitch Funktion
Sprache der AnwendungenEnglisch

Speedtest

Die Server haben in vielen Fällen kaum eine Auslastung und bieten daher auch sehr gute Übertragungsgeschwindigkeiten. (Status AirVPN Server). Man muss sich aber damit im Vorfeld ein wenig auseinandersetzen. Automatische Erkennung in einer Software, welcher Server nun am besten geeignet ist gibt es nicht. Daher ist es auch in diesem Beispiel so, dass die Nutzung mit dem besten Server, immer auch vom Aufwand und Wissen den der Nutzer treibt abhängig ist. Das ist alles andere als Optimal.

Maximale Geschwindigkeit getestet
Download
0
Kbps
Jitter
0
Ms
Ping
0
Ms
Upload
0
Kbps
Deutschland | 05.05.2020

Privatsphäre im Internet

Das ein VPN Anbieter die neuesten Verschlüsselungsalgorithmen verwendet, davon kann man heute in nahezu allen Fällen ausgehen. Entscheidender ist meistens aber die Unterstützung für die Nutzer bei der Einrichtung der Verbindungen auf den eigenen Geräten. Und da hat AirVPN halt gar nichts zu bieten. Die OpenSource VPN-Clients die man benutzen kann, sind meistens nur soweit funktionell, dass sie die Verbindungen herstellen, damit man bekannte Leaks auch schließen kann, müssen dann noch weitere Erweiterungen oder Einstellungen vorgenommen werden. Damit sind aber viele Nutzer überfordert und daher sind diese dann trotz der Verwendung unsicher im Internet.

Anonym im Internet
Veränderte virtueller Standort
Schutz vor Auskunftsersuchen
Allg. Überwachung verhindern
Gezielte Überwachung verhindern
Keine Logfiles
Obfusication (Maskierung)

Streaming

Streaming ist mit diesem VPN erlaubt und möglich. Man kann die meisten Videoplattformen, wegen Geo-Blockaden nicht nutzen, da der Anbieter erkannt und blockiert wird. Vor Abmahnungen ist man aber relativ sicher!

Streaming von TV und Videoinhalten
Nutzung am Heim-Router
Nutzung mit KODI
SmartDNS
FireTV App
Abmahnungen vermeiden
Unterstütze Streaming-Plattformen

Download & Torrent

Der Dienst erlaubt Torrenting auf seinen Servern. Man kann mit ihm Abmahnungen vermeiden. Die Geschwindigkeiten sind auch gut und eignen sich für diese Zwecke!

Download und Torrent
Torrent Nutzung erlaubt
Eigene Torrent Server
Abmahnungen vermeiden
Portweiterleitungen

Nutzung am Router

Die Nutzung dieses VPNs am Router ist nicht möglich. Es gibt keine geeignete Software für diesen Zweck.

Betrieb am VPN-Client Router
Verwendung auf Routern
Load Balancing
Ausfallsfreier Betrieb
Eigene Router Anwendung
Kompatibel mit

Online-Gaming

Auch für Online-Spiele ist dieser Dienst schlecht geeignet. Es gibt keinen Schutz vor DDoS-Angriffen und ebenfalls keine Software für Spielkonsolen, wie Xbox oder Playstation.

Online Gaming
Geringe Latenzzeiten
Nutzung auf Spielekonsolen
DDoS Schutz

VPN auf Reisen

Es empfiehlt sich nicht diesen VPN zu verwenden, wenn man auf Reisen ist. Gerade öffentliche Hotelnetzwerke sind besonders gefährlich. Man sollte sich in solchen Umgebungen auf jeden Fall schützen. Funktionen, wie Shadowsocks, können dich schützen. Leider bietet AirVPN keine solche Funktionen, weswegen wir für diese Zwecke andere Anbieter empfehlen.

VPN für Reisen und im Ausland
Nutzung in restriktiven Netzwerken (China, Hotels)
Obfusication (Maskierung)
Schutz in unsicheren Wifi-Netzwerken
Shadowsocks oder SOCKS5

Kunden Support

Auf der Webseite des Anbieters gibt es keinen Live-Chat. Nur die Möglichkeit auf eine E-Mail. Wenn man Fragen hat, so schaut man am Besten im Kundenbereich der Webseite nach Antworten.

Kundenservice
Sprache der AnwendungenEnglisch
KundenserviceE-MailFAQ Webseite
Sprache im Kundenservice

Funktionen

AirVPN hat über die letzten Jahre ein paar Funktionen dazu gewählt. Das macht den Anbieter schon viel sympathischer, dennoch konnte er uns im Test nicht überzeugen.

Sonderfunktionen
AlwaysOn Server
Autom. IP-Wechsel
Dedicated Server
Eigene DNS
Eigene Hardware
Firewall
Geteilte IP
IPv4
IPv6 (neu)
Keine Logfiles
KillSwitch
LoadBalancing
Malwarefilter
Multi-Hop VPN
NeuroRouting
Obfuscation (Maske)
Own IP adresses
Own Torrent Server
Portweiterleitungen
RAM-Disk (k.HDD)
SmartDNS
Statische IP
Tracking-Blocker
Virtuelle Server
VPN-zu-TOR

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unternehmensstandort von AirVPN?

Der Sitz des Unternehmens liegt in den USA.

Kann man den Service mit der Fire-TV-Stick verwenden?

Nein. Es gibt dafür keine Anwendungen.


Erstellt am:12. März 2015


Sicherheit im Internet Hilfe

Sicherheit mit VPN - Hilfe zur Auswahl!

10 Gedanken zu “AirVPN Testbericht – OpenVPN für technisch versierte Nutzer”

Schreibe einen Kommentar